Was mache ich blos??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von spidi111 13.05.10 - 13:00 Uhr

Es geht um meinen Sohn fast 17Jahre!
ich war schon Familientherapie-Jugendamt usw!
Er ist Dez2009 ausgezogen zu seinem Vater!Dort lebte er 6Wochen,weil die Frau meines Ex ihn nicht mehr haben wollte!
Ich bin auch verheiratet und habe noch Kinder!
Mein Sohn hat versprochen ,er hat es verstanden und möchte bei uns wohnen!
Im Moment habe ich eher das Gefühl ,es geht alles den Bach runter!Die anderen Kinder nehmen das Verhalten ihres großen Bruder an!
Der Vater hilft mir null ,das Jugendamt sagt immer nur was wollen sie machen er wird 17jahre!!!Super!!!
Heute wollten wir alle als Familie was besonderes machen !!Tja es kam nicht dazu,weil mein großer meinte er hat kein bock und wir könnten ihn mal....!Super alleinelassen geht überhaupt nicht hier,also wir alle zu Hause geblieben !ich am weinen und die Kleinen auch!
Was soll ich noch machen!Er respektiert uns null ..lacht uns aus!Ich verstehe das alles nicht!
Ich weiß nicht mehr weiter ..meine Tochter hat gesagt,wenn er bleibt zieht sie aus!!
Kann irgendjemand noch was sagen ,was ich noch machen kann?
Sein Verhalten ist schon so lange!
Er macht was er will !!
Danke für eine Antw.

Beitrag von nisivogel2604 13.05.10 - 13:17 Uhr

Wieso könnt ihr ihn nicht alleine lassen?

Wo liegen die anderen Probleme?

Welche Konsequenzen gibt es für das Verhalten deines Sohnes?

lg Denise

Beitrag von spidi111 13.05.10 - 13:22 Uhr

zu deiner Frage 1
wir können ihn nicht alleine lassen ,weil wir nicht in der Nähe gewesen wären dh 3std Autobahn gefahren wären!
Und er mit dem Gesetz schon in Berührung kam!
FRAGE 2
Tja ehrlichh ,er haßt mein Mann obwohl der seid dem er 8Monate war für ihn da ist!Mein Manntut alles für ihn!
Die Konsiquenz wird jetzt sein das es nicht mehr so geht und ich 1000mal geredet habe und Regeln aufstelle, die er nicht folgen will und er kein Respekt hat!Und ich mag nicht mehr denke es muß Abstand her!!

Beitrag von nisivogel2604 13.05.10 - 13:28 Uhr

Einen 17 jährigen kann man auch allein lassen wenn man 3 Std weit weg ist. Er wird in absehbarer Zeit 18, da sollte er sowas schon können. In welcher Hinsicht kam er mit dem Gesetz in Berührung? Das kommen ja doch einige Menschen, was aber nicht heißt das diese alle ständig gesetzeswidrig handeln würden.

Geht dein Sohn zur Schule, macht eine Ausbildung? Arbeitet?

Er hat euch scheinbar ziemlich in der Hand.

Wenn er den Regeln (welche sind geplant?) nicht folgen will musst du wirklich Konsequenzen durchziehen. Medienbegrenzung oder Verbot, Tschengeldkürzung etc.


lg

Beitrag von spidi111 13.05.10 - 13:35 Uhr

na ja er wird erst nechstes Jahr 18j!Das ,was du vorgeschlagen hast nützt nichts!
Ich bin schon so weit ,das ich ihm die Sachen packe und die seinem Vater bringe und er machen soll ,was er will!
ER ist jetzt 10klassse tja und wenn ;er da mal Unterricht teilnimmt ist das ein Wunder!

Beitrag von jans_braut 13.05.10 - 13:17 Uhr

Hallo,

warum kann man einen fast siebzehnjährigen Teenager nicht einfach zu Hause lassen??
Inwieweit schränken seine Handlungsweisen den Rest der Familie ein?

Sorry, ich konnte gerade nicht genau heraus lesen, was so schlimm an sein Verhalten ist.

Gruss

Beitrag von spidi111 13.05.10 - 13:24 Uhr

Wenn er alleine ist macht er nur mißt leider!wie sich betrinken usw!Deshalb muß ich immer schnell da sein können,wenn was ist!
Es schränkt unser ganzes Leben ein ,es dreht sich nur um ihn!!Und die andern Kids haben gesagt ,sie wollen so nicht MEHR

Beitrag von nisivogel2604 13.05.10 - 13:31 Uhr

er betrinkt sich? Wie kommt er an den Alkohol? Steht der bei euch rum= Dann sper ihn weg. Kauft er sich ihn irgendwo? Taschengeldentzug und Anzeige an den laden wenn die ihm Sachen verkaufen die er nicht trinken darf vom gesetzlichen her. Es kann nicht angehen das sich alles um ihn dreht.

Beitrag von jans_braut 13.05.10 - 13:32 Uhr

Hallo,

kürz ihm mal das Taschengeld. Lass ihn ein Nebenjob verrichten, für seine Extrawünsche. Und schau mal, ob du ihn in den Sommerferien in ein betreutes Jugendcamp hinschicken kannst. Irgendetwas, wo drauf geachtet wird, dass er kein Mist macht, wo IHR aber einfach mal zwei bis drei Wochen Verschnaufpause habt.
Und fahrt um Gottes willen wenigstens irgendwo in deiner Umgebung heute mal raus.
Ansonsten hilft dir scheinbar nur eine andere Familientherapie, wo ihr lernt, euch besser durchzusetzen. Aber du kannst ihn ja nicht komplett fallen lassen.

Könnt ihr ein Internat bezahlen?

Gruss

Beitrag von spidi111 13.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo!
Internatt dafür wäre es nun zu spät(zu alt)
Jobben tut er bei seinen Opa in der Firma schon mal immet nur dann wenn er GELD brauch!
Familientherapie;der hat gesagt fallen lassen und als er ausgezogen war,meinte er nicht wieder aufnehmen,wir würden sonst kaputt gehen!
Tja alle haben uns gesagt ,das wird nicht gut gehen!

Beitrag von similia.similibus 13.05.10 - 14:03 Uhr

Ich lese aus diesem und deinen anderen Beiträgen hier im Forum nur heraus, dass keiner diesen Jungen haben will,dass jeder ihn ablehnt und am liebsten los sein will. Der Bengel steckt mitten in der Pubertät und wird von allen Seiten abgelehnt. Kein Wunder, dass er sich so verhält, wie er sich verhält. Sucht euch einen vernünftigen Familientherapeuten und gebt dem Jugendlichen das Gefühl, dass ihr ihn annehmt und lieb habt.