Wann den Verwandten/Freunden erzählen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinmelinalein 13.05.10 - 13:25 Uhr

Wann habt ihr jdm. (ausnahme den eigenen Mann) von der Schwangerschaft erzählt? Es ist komisch, ich fühl mich noch nicht schwanger, und dennoch habe ich ständig das Gefühl andere anzulügen. Schon allein gestern meine kollegin und meine Schwester, das ist merkwürdig, ich bin ja schließlich ein ehrlicher Mensch. Aber ich denke man sollte auch irgendwie die richtige Reihenfolge einhalten, dass heißt zuerst Eltern/Geschistern, dann Verwandten und dann erst Bekannten und Freunden von erzählen oder?
Liebe Grüße

Beitrag von emmy06 13.05.10 - 13:29 Uhr

den eltern und geschwistern wenige tage nach dem test, ergo in der 5. woche, ebenso meinem besten freund...

den großeltern väterlicherseits etwa in der 8. woche - war ein teil von opas geburtstagsgeschenk

den großeltern mütterlicherseits etwa in der 13. woche



lg

Beitrag von kleinmelinalein 13.05.10 - 13:30 Uhr

Das ist ja schon recht früh. In welcher Woche bist du denn?
Liebe Grüße

Beitrag von emmy06 13.05.10 - 13:32 Uhr

jetzt in der 22. woche...

ich verstehe die warterei nicht, für mich gibt es da (beruf bzw. ag ausgenommen) keinen grund für. wenn es schief geht, dann möchte ich mich mit der trauer auch nicht verstecken müssen.


lg

Beitrag von asharah 13.05.10 - 14:45 Uhr

Da hast du völlig recht! Ist genau meine Meinung - soll ich nach einer evtl. FG vielleicht so tun als ob nix gewesen wäre?!

Allerdings wissen es diesmal bis jetzt erst meine Schwester und zwei gute Freundinnen, naja und 2-3 gute Bekannte die mich drauf angesprochen haben. Der Rest erfährt es wenn sich die Gelegenheit beim Gespräch bietet. Bin nach meiner FG im November etwas abergläubisch, da hatte ich es allen sofort erzählt (5.-6. SSW), und nun halte ich das für ein schlechtes Omen. Ich weiss - ist Blödsinn - aber so fühl ich mich nunmal bei dieser SS.

Alles Gute,
Ash (9. SSW)

Beitrag von emmy06 13.05.10 - 14:47 Uhr

wir haben es auch immer so erzählt wie es gerade passte und sich die gelegenheit ergab...

es wird schon alles gutgehen, denk positiv :-)

Beitrag von werdendemami1987 13.05.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

ich bin zwar leider noch nicht schwanger! :-(
Aber ich habe auch schon oft über dieses Thema nachgedacht!
Also ich denke man sollte es so ab der 10. Woche erzählen! :-)
Zuerst natürlich der Familie und dann Freunden! :-)

Viele positive Reaktionen und eine gesunde und glückliche Schwangerschaft! :-

Beitrag von metal-monster 13.05.10 - 14:42 Uhr

Als ich das erste Mal schwanger war, habe ich es gleich meiner Familie erzählt. Dann hat es sich in der 12 ssw anders entschieden :(
Jetzt bin ich ganz frisch schwanger und nur meine Freundin und ihr Mann wissen davon- und klar mein Mann und ihr hier im Forum;)
Ich werde es erst erzählen, wenn ich "über den Berg" bin. Nochmal will ich nämlich nicht die traurigen Blicke ertragen müssen!!!

Lg vom metal-monster

Beitrag von meram 13.05.10 - 14:42 Uhr

Ich schließ mich emmy06 an - ich hab es auch relativ schnell meinen Freunden und meinen Geschwistern erzählt, zum Teil sofort nach dem positiven Test. Ich denke einfach denen würde ich ja auch von einer Fehlgeburt erzählen wollen, wieso sollte ich sie dann also nicht gleich auch an der Freude und Hibbelei teilhaben lassen? Anders sieht das natürlich beim Arbeitgeber und ferneren Bekannten aus, da würd ich wahrscheinlich auch eher warten, bis nach der 12. Woche.