allgemeine Namensfrage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von coco1902 13.05.10 - 14:17 Uhr

Hallo,

wie sucht ihr nach Namen für Eure Kinder? Was für Kriterien sollen erfüllt sein?

Ich hab immer das Gefühl, ich komm mit meinem Mann nicht auf einen Nenner.

Er will (falls es ein Junge wird) unbedingt Julian .... und ich mag den Namen eigentlich auch. ABER: Der Sohn von seinem besten Freund (500 km entfernt) heisst so, es ist sein Patenkind und ich kann seinen Freund nicht so gut (gar nicht) leiden...

Nun ist es so, dass ich immer an ihn denke, wenn ich den Namen höre. Und aus dem Grund sträube ich mich so gegen diesen Namen... Ist das normal oder findet ihr das albern? Nur mein Mann will UNBEDINGT diesen Namen :-(

LG Coco

Beitrag von zaubertroll1972 13.05.10 - 14:21 Uhr

Hallo,

ich kann Dich gut verstehen. Mir würde das auch nicht gefallen. Erstmal der Name des Patenkindes, dann noch der Sohn des besten Freundes ( auch von 500 km zwischen Euch liegen... )und der es gibt keine Sympathie da.
Für mich auch ein No Go.
Der Name muß beiden Eltern gefallen und wenn er Dir nicht liegt müßt Ihr nach einem suchen mit dem Ihr beide glücklich seid.
LG Z.

Beitrag von coco1902 13.05.10 - 14:29 Uhr

Danke. Nur leider "darf" mein Mann entscheiden, denn ich hab bei beiden anderen Kindern entschieden (Lena Sophie und Luis Oliver)

Nun hätte ich gern Laura Jasmin oder eben Lars ...

Könnten auch andere Namen sein, mit denen man nicht so viel verbindet... aber mein mann besteht auf den namen. wollte den ja schon als zweitnamen akzeptieren, will er auch nicht :-(

Beitrag von zaubertroll1972 13.05.10 - 18:12 Uhr

Also wenn man sich auf so einen Kuhhandel einläßt sollte man sich nicht beschweren.
Sowas kann ich gar nicht verstehen....aber okay, muß ich auch nicht!
Aber beklagen darf man sich dann echt nicht!

Beitrag von metalmom 13.05.10 - 14:24 Uhr

Dann ändert den Namen doch ab, zum Beispiel in "Julius".

Mir kam es bei der Namensvergabe darauf an, dass ich denke: DAS IST ES!
LG,
Sandra

Beitrag von coco1902 13.05.10 - 14:33 Uhr

nee, DAS IST ES auch NICHT! ;-)

Ach ist zum Glück ja noch ein wenig Zeit, aber nerven tut es mich schon.

Ich versuch ihn noch zu bearbeiten... ;-)

Beitrag von cherry-habel 13.05.10 - 15:40 Uhr

ICh kann dich da sehr gut verstehen!
ICh finde den Namen auch nicht gut, wenn dannnoch das patenkind so heißt auch wenn das sehr weit weg wohnt geht das überhaupt nicht.
Wir haen immr die reglung das der Name nie doppelt sein darf.
ICh wollte meinen sohn immer schon uch als ich noch ein kind war OLE nennen.
Das ging cht weil ich mi gesagt habe, mein kind kann nicht genau so heißen wie der Boxer (hund) meiner Tante!!!
Überzeuge ihn vonoch anderen schönen Namen und erkläre ihn waum du das nicht möchtest!!