Eine Welle der Normalo-Namen *Silopo*

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von metalmom 13.05.10 - 14:21 Uhr

Hi!
Ich schaue sehr gerne in die hiesigen Babygalerie des Krankenhauses, einfach weil Neugeborene so süss sind (meistens).
Jetzt fiel mir auf, dass scheinbar eine Welle der Normalo-Namen überschwappt:
Julia
Eva
Renè
Lars
Diana
Philip
Tom
Lutz
Jana
Marco
Anne
Katharina
Jasmin
Oskar
Henning
Lena
Anna
Benedikt
Constantin
Patrick
Dominik
Daniel
...

Ist das wohl ein neuer Trend?

Beitrag von mimi1410 13.05.10 - 14:33 Uhr

Hi,
ich würd mal sagen, ihr wohnt in einer Gegend mit Menschen mit gutem Geschmack :-)
LG Mimi

Beitrag von taurusbluec 13.05.10 - 14:56 Uhr

#pro ;-)

Beitrag von salma86 13.05.10 - 14:37 Uhr

Kann ja jeder sein Kind so nennen wie er will, aber ich finde es auch ein bisschen schade dass dann vielleicht jedes 2. Kind so heißt. Ich finde so Namen wie Emma total schön, aber in meinen Kurs heißen dann teilweise 2 Kinder Emma und 3 Laura. Das ist doch schade...

Beitrag von honolulumieze 13.05.10 - 15:26 Uhr

Also ich hab auch einen ganz normalen Namen gewählt und er ist dennoch sehr selten. Wenn es ein Trend ist, dann finde ich ihn toll. Ein Name darf für mich selten sein, aber nicht zu ausgefallen, zu lang, blöd abkürzbar, unpassend zum Nachnamen etc. Ich finde auch einige exotische Namen toll, würde sie meinem Kind aber nie geben.

Beitrag von emeri 13.05.10 - 16:45 Uhr

hey,

ist doch schön. wenigstens muss man da nicht 5x nachfragen, wie genau man den namen denn jetzt schreibt und wie man ihn ausspricht. zumal davon auszugehen ist, dass die eltern selber wissen, wie man den namen schreibt und ausspricht. :-)

denn wenn ich den armen "meffju" denke, dessen eltern sich besser einen namen ausgesucht hätten, den sie wohl selbst auch aussprechen können, wird mir immer wohlig ums herz, wenn ich einen tom, eine lena oder eine anna lese (oder höre).

lg emeri

Beitrag von babylove05 13.05.10 - 17:17 Uhr

Hallo

Ja würdest du aber gern im Kindergarten sein und Oskar heissen ... also nein Danke...

Ansonsten muss es jeder selber wissen , wir haben einen normalen namen ( einen alt engl. Namen als vorname und ein alt hawaiianischer Name als 2 Name ) . Hier sind die Name aber sehr sehr ausergewöhnlich ( vorallem der 2 Namen ) aber mein Mann ist nun mal Amerikaner und wir haben uns bewusst für etwas Amerikanisches entschieden ....

Ich find einfach der Name muss zum Kind und zum nachnamen passen ... also unser Sohn heisst Darian ist ein Halb Afroamerikanisches Kind und halb Deutsch ... hat Dunkle haut... da würde ein name wie Rene´oder Henning sicher nicht passen ..... Ausserdem wie hört sich den Rene´Smith an ?

Also vieleicht sollte man auch erstmal die Familären hintergründe kennen bevor man einen Namen verurteil ... und das kann man hier im net leider nicht .

Lg Martina

Beitrag von hedda.gabler 13.05.10 - 17:56 Uhr

Hallo.

Na, sei doch froh, dass in Rheine wohl eher das Bildungsbürgertum und weniger die Hochhaus-Elite angesiedelt ist;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von shakira0619 13.05.10 - 23:31 Uhr

#contra

Immer dieses Schubladendenken. Schlimm!

Beitrag von russianblue83 13.05.10 - 19:17 Uhr

Weiß garnicht was daran so verwunderlich ist #kratz Die Namen sind doch völlig ok!


LG

Beitrag von viofemme 13.05.10 - 19:49 Uhr

Ist doch nicht sonderlich verwunderlich. Die meisten belächeln doch mittlerweile den Drang einiger, möglichst seltene und vermeintlich originelle Namen zu vergeben. Das war eine Modeerscheinung, die nun - wie auch diverse Bindestrichkreationen - irgendwie nur noch komisch wirkt.

Beitrag von haseundmaus 13.05.10 - 19:57 Uhr

Hallo!

Ich find es eigentlich immer sehr schön, wenn ich noch "normale" Namen höre oder lese. Ich find manche Namensexperimente echt schrecklich, da les ich gerne mal Daniel, Anna und Co.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von qayw 13.05.10 - 22:52 Uhr

Hallo,

wir waren am Sonntag in der hiesigen Grundschule wählen.
Dort hingen Selbstbildnisse der Kinder, in deren Klassenraum wir waren, und die Namen darauf waren auch fast alle völlig normal.
Ich schätze, das hängt tatsächlich von der Gegend ab, in der man wohnt.
Ich denke, abgedrehte Namen findet man vor allem in Großstädten, wo jeder ganz fürchterlich individuell und kreativ sein will oder in Hochhaussiedlungen, wo die Namen aus amerikanischen Fernsehserien oder von Promis stammen.

LG
Heike

Beitrag von shakira0619 13.05.10 - 23:29 Uhr

Diese Namen sind schrecklich langweilig. #gaehn

Außer vielleicht Katharina.

Und wen interessieren schon Trends?

Beitrag von gingerbun 14.05.10 - 00:10 Uhr

das wurde ja auch mal zeit oder?

Beitrag von rhasielle 14.05.10 - 10:47 Uhr

ok, ein paar davon davon sind nicht grad der brüller, aber

soraya-michelle
shakira-beyonce
blanket jermaine prince michael
jayson-pascal


von so was bekomm ich nen tinitus... ich hoffe doch stark, dass so was trend war und nun endlich vorüber ist!

lg jana

Beitrag von julie8r 14.05.10 - 11:21 Uhr

#rofl

Ich sag nur Chayenne-Chantalle-Jacqueline und Justin-Jayden-Jerome…
;-)

Beitrag von wir3inrom 14.05.10 - 13:31 Uhr

OH GOTT!! Normalo-Namen!!
Was ist in eurem Stadtteil los???
Ist das Trinkwasser kontaminiert?
Gibt es Sendemasten im Umkreis, die per Strahlung Gehirnwäsche betreiben?

Die armen Kinder! Haben alle keine ausgefallenen Namen, können einem wirklich nur leid tun.


#kerze