Was tun gegen Durchfall und Blähungen? Erfahrungen später Still-start?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von widderstattstier 13.05.10 - 16:27 Uhr

Hallo zusammen,
unser Jan ist jetzt 3 Wochen alt. Seit Anfang dieser Woche quälen ihn Blähungen (die uns die Nacht zum Tag werden lassen...) und gleichzeitig Durchfall.

Gegen die Blähungen hatte ich erst 15 Tropfen SAB je Flasche (Stillen ging wg starker Antibiotika bisher nicht) gegeben. Jetzt kommt aber ein wässriger Durchfall dazu.

Was kann ich da am besten machen?

Windsalbe nehmen wir auch 3x tgl. Tagsüber ist er auch relativ friedlich und nach dem Füttern und Wickeln schaut er so ca. 1h durch die Gegend und schläft dann 2-3h. Bis er wieder vom Hunger geweckt wird.

Er trinkt Aptamil Pre HA und davon mehr als reichlich - lt. Packung sollte er so zwischen 500-600 ml pro Tag gem. seinem Gewicht (3200g) zu sich nehmen - er schafft aber locker 700ml pro Tag. Was bei dem Durchfall ja zumindest dafür sorgt, dass er nicht dehydriert... Die Fläschen mache ich jetzt immer mit Fencheltee statt Wasser. Seit heute gibt´s auch abgepumpte MM als Vorspeise, da ich die Antibiotika endlich absetzen konnte...

Würde es gerne jetzt noch mal mit dem Stillen probieren (anfangs war er zu schwach und ist jedes Mal sofort eingeschlafen ohne zu trinken. Dann musste ich 2 Wochen starke Antibiose nehmen...).

Hat hier jemand Tipps für mich??? Wie fange ich das am besten an?

Danke & Viele Grüße
Silvia

Beitrag von mini-wini 13.05.10 - 18:33 Uhr

Hallo,

wegen dem durchfall würde ich zum arzt gehen. bei blähungen helfen carum carvi Kümmelzäpfchen und wir haben jetzt BiGaia Tropfen (die stärken mit probiotischen Bakterien die Darmflora).
Und wegen dem stillen wurde ich mich ganz dringend an eine Stillberaterin wenden.
www.lalecheliga.de

LG und viel Glück

Beitrag von fruchtschnitte83 13.05.10 - 22:03 Uhr

Hallo,

unsere Lara hatte auch seit ihrem 4. Lebenstag ganz dolle Bauchweh und Blähungen, wodurch unsere nächte auch zum Tag wurden. Dann bekamen wir mit 3 Wochen "Biagaia" vom KiA und die sind echt Klasse. Kann ich bestens weiterempfehlen. Wir machen die Milch mit St. Eliasabethen Quelle und Kümmel-Fenchel-Anis-Tee und rühren das Pulver mit dem Löffel um. Die Zäpfchen nehmen wir auch und Kirschkernkissen. aufstoßen lassen, in den Fliegergriff nehmen. Ich hab sie manchmal nachts 3 Stunden so gehalten. Ich saß im Bett, mein Mann schlief und sie schlief im Fliegergriif bis zur nächsten Flasche.

Aber es geht vorbei. Meist sind die Bauchschmerzen echt nur abends.


LG

Beitrag von widderstattstier 14.05.10 - 16:05 Uhr

Ganz lieben Dank für Eure Antworten!

Wir waren heute in der Klinik wg des Durchfalls, da unsere Kinderärztin heute frei hat. Der Arzt meinte, der Durchfall wäre nicht besorgniserregend. Solange er so gut trinkt (immer so um die 100ml alle 3-4 h = 500-700 ml pro Tag), sollen wir das Gewicht tgl kontrollieren und wenn er 5% seines Körpergewichts an einem Tag verliert, dann sollen wir wieder zum Arzt. Wenn er sein Gewicht hält, dann ist alles gut.

Das Biagaia werden wir auch mal ausprobieren. Seit ich wieder MM füttere scheinen die Blähungen auch weniger zu werden. Die SAB Tropfen haben da aber sicher auch gut geholfen.

Das Stillen klappt noch nicht so wirklich. Werde gleich mal im Forum nach einer Stillberaterin in Ffm fragen. Er nuckelt zwar, aber die Haltung scheint mir noch nicht so optimal, ob er überhaupt Milch bekommt (muss ein Stillhütchen nutzen), weiss ich auch nicht und die Brustwarze nimmt er auch nicht richtig inkl. Warzenhof in den Mund.... Morgen kommt zwar meine Hebi, die ist aber nicht so wirklich hilfreich....

Liebe Grüße
Silvia