Einige Menschen dürften keine Kinder bekommen

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von danni64 13.05.10 - 17:35 Uhr

Hallo ,

eine #kerze für den kleinen Jungen und hoffentlich die richtige Strafe für die Eltern !!

<<<<Zweijähriger stirbt nach Misshandlung - Mutter in Verdacht

Ein zwei Jahre alter Junge soll in Erkrath zu Tode gequält worden sein - nach Überzeugung der Ermittler von seiner eigenen Mutter und deren Lebensgefährten. Es ergingen Haftbefehle gegen die 31-Jährige und ihren 22-jährigen Freund "wegen des dringenden Tatverdachts auf Totschlag", so der Staatsanwalt am Donnerstag.

Der Lebensgefährte der Mutter hatte am Mittwoch den Notarzt Wohnung gerufen. Der konnte das Kind aber nicht mehr retten. Das Paar bestreitet nach Angaben der Fahnder die Misshandlungen.>>>>

Ich habe für eine Menge Verständnis,aber da hört mein Verständnis auf.

Hoffentlich werden die Eltern richtig bestraft. Sie haben übrigens noch weitere Kinder,die dem Jugendamt übergeben wurden !!

Entsetzte Grüsse von Danni :-( !!

Beitrag von stern18401 13.05.10 - 18:43 Uhr

#kerze

Beitrag von ili_luis 13.05.10 - 19:27 Uhr

Eine gerechte Strafe wirds in Deutschland für solche nicht geben. Zwangssterilisation wäre der erste Schritt meiner Meinung nach.

Bin auch total entsetzt, mal wieder.

Grüße Ilona

Beitrag von alpenbaby711 13.05.10 - 20:54 Uhr

Ich gebe dir auch recht. Hatte bei sowas mal geschrieben:
WENN man es vorher wüßte gehörten die zwangsterilisiert. Wie gesagt wenn man es wüßte. Leider ist das nicht der Fall. Aber Kinder müssen nicht sterben. Tja ich wurde beschimpft wie in der Nazizeit.
Mal schauen wann sie nach dir, und jetzt nach mir die ersten Steine werfen.
Ela

Beitrag von aeni 14.05.10 - 06:15 Uhr

Nazizeit hin oder her...wenn man keine Kinder will bzw damit überfordert ist ( und da sie schon Kinder haben, müssten sie wissen wie Kleinkinder sind)...dann sollte man gescheit verhüten...
Im Nachhinein bringt eine zwangssterilisation ja leider auch nimmer viel...:-(

man sollte solchen Leuten genau das antun, was sie ihren Kindern angetan haben!

Eine Kerze für den Zwerg...

Beitrag von alpenbaby711 14.05.10 - 12:18 Uhr

Klar bringts im Nachhinein nichts mehr. Deswegen sage ich ja bewußt WENN MAN HELLSEHEN KÖNNTE, leider kann das aber keiner und somit weiß man das vorher nicht. Manche können vielleicht auch wirklich vorher nicht wissen das sie überfordert sind. Ein Teil hingegen schon. Fakt ist jeder weiß das beim Bum.... Kinder entstehen können. Nur leider sind nicht alle schlau genug zu wissen das es VERHÜTUNG gibt. Mir tun die Kinder am meisten leid die dann darunter zu leiden haben. Schließlich haben die Zwerge die meiste Unschuld aber werden für die Dummheit ihrer Eltern bestraft.
Ela

Beitrag von ili_luis 14.05.10 - 13:04 Uhr

Das stimmt, ich hatte mich schon auf fliegende Steine eingestellt. Ist aber meine Meinung und bleibt es auch. Man könnte zumindest verhindern, dass solche Leute noch mehr Kinder in die Welt setzen, am Ende ziehen sie noch um und machen munter weiter...

LG Ilona

Beitrag von alpenbaby711 14.05.10 - 15:41 Uhr

Sei froh das sie dich nicht als Nazi beschimpft haben wie mich damals, grins. Das fand ich nämlich ziemlich übertrieben damals.
Letztendlich stimmts ja auch was du sagst munter weiter machen, schließlich kann man ja immer abtreiben.
Ela

Beitrag von drele74 13.05.10 - 20:41 Uhr

#kerze

Beitrag von mezo31080 14.05.10 - 12:18 Uhr

Hallo,

wäre auch für die Zwangssterilisation, so könnte ein solches Pack wenigstens keine Kinder mehr in die Welt setzten. Einfach unfassbar wie kann eine Mutter ihrem Kind so etwas antun, der kleine hat ein urvertrauen in seine Mutter und sie quält ihn so. Einfach nur unfassbar.
Eine#kerze für den kleinen Mann, der so gelitten hat.



Meli

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 13:03 Uhr

Und wer entscheidet darüber im Vorfeld?

Beitrag von fee1972 14.05.10 - 15:29 Uhr

Unfaßbar , Unbegreiflich

Eigentlich fehlen mir die Worte !

Wenn sich eines meiner Kinder weh tut oder sonstwas , dann tut mir das mindestens genauso weh :-(

Für mich sind das keine Menschen , für mich sind das undefinierbare Kreaturen ohne Herz und Gefühl . Und das Wort : Mutter / Vater ist für solche Leute ein Hohn .

Überhaupt Kindern ein Leid anzutun ist ...... mir fehlen die Worte !


Ganz viele #kerze für diesen kleinen , armen Knopf

LG Dany