Kein KITA platz zuhaben was tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mel_p 13.05.10 - 17:36 Uhr

Hallo liebe mamis,

wünsche euch einen schönen sonnigen nachmittag!

ich hab da ein riesiges problem mit meinem großen sohn! Und zwar sind wir vor genau 1 jahr umgezogen! 600 kM! Von NRW nach Meckelnburg vorpommern! Suchen schon seit dem einen kita platz! Aber wir werden immer vertröstet mit den worten es ist nicht mehr zumachen wir sind total überfüllt!

Mein sohn ist am 28.10.2004 geboren und soll eigentlich nächstes jahr im sommer eingeschult werden! ich versuche schon immer so gutr es geht mich mnit ihm zu beschäftigen und ihm ein paar sachen bei zubringen! doch er ist sehr hibbelig und er verliert sehr schnell die konzentartion was heisst er kann net mal seinen namen schreiben! er blockt total ab bei mir! Er brauch doch noch eine gewisse vorbereitung auf die schule! Wie bekomm ich das denn jetzt hin das er noch 1 jahr in die kita gehen kann damit er wenigstens ein paar freunde kennenlernt mit den er eingeschult wird und wenigstens etwas an buchstaben und vielleicht da mal lust hat seinen namen schreiben zulernen? wir haben leider kein auto und habe nur die möglichkeit in den umliegenden kitas!

Sind jetzt schon ab den 17.5 einmal die woche bei der frühförderung damit er wenigstens etwas hat!

Weiss jemand vielleicht was ich noch machen kann um an einen kita platz zukommen?

bin echt für jede hilfe und rat dankbar! bin schon echt am verzweifeln! war bestimmt schon 4 mal in hintereinander in den kindergärten hier in der umgebung!


LG mel & Julien 5 Jahre & jermaine 10 wochen alt!

Beitrag von geralundelias 13.05.10 - 17:45 Uhr

Ui...das ist ja blöd!

Hast du es mal über´s Jugendamt versucht? Schließlich hat jedes Kind ab 3 jahren den Anspruch auf einen Kiga-Platz!
Hier ist´s auf jeden Fall möglich, über das JA einen Platz zu bekommen...komischerweise haben die Kindergärten dann nämlich doch den ein oder anderen Platz frei.

Wünsche euch viel Glück, wäre ja wirklich schade, wenn er keinen Kiga-Platz bekommen würde und noch bis zum Schuleintritt zuhause sitzt.
Fördern kannst du ihn allerdings auch zuhause ;-) Sowas sollte man nicht ausschließlich dem Kindergarten überlassen.

Beitrag von mirja 13.05.10 - 19:03 Uhr

Hallo! Warum bekommt dein Sohn Frühförderung? Das ist doch was völlig anderes, als ein Kigaplatz? Hat er evtl. Verhaltensauffälligkeiten oder größere Defizite?
Dass du seit einem Jahr suchst, ist schon recht lange, die Anmeldungen fürs beginnende Kigajahr macht man ja meistens zu Jahresbeginn, dann werden die Plätze vom Kiga vergeben. Es ist natürlich so, dass die Kigas meist mehr Anmeldungen bekommen, als Plätze vorhanden sind und dann wird nach Alter, sozialem Status (z.B. Alleinerzíehend) und Ortsnähe sondiert. Da kann es schon sein, dass man öfters den kürzeren zieht. In Bayern ist es so, dass Vorschulkinder bei Anmeldungen bevorzugt werden, bzw. genommen werden müssen. Die Gesetzeslage in NRW kenn ich hingegen nicht... Geh doch mal zum JA und melde dich dort. Dass Eltern kurz nach der Meldung beim JA oft einen Platz bekommen liegt nicht daran, dass die Kigas vorher aus Spaß keinen Kigaplatz vergeben, sonders dass das Ja eine Rundmail an alle Kigas der Umgebung schicken und oft ein Platz durch den Umzug eines Kindes frei wird, bzw. ein sogenannter Notplatz vergeben wird. Wichtig ist es auch, die Anmeldebögen ausgefüllt und pünktlich abzugeben - spreche da aus Erfahrung, viele wollen ihr Kind anmelden, bringen dann aber die erforderlichen Unterlagen ewig nicht zurück und wundern sich dann ,warum sie keinen Platz mehr bekommen....:-[
Die Frage nach der Frühforderung habe ich übrigens auch deshalb gestellt, weil es auch sein könnte, dass dein Kind kein Regelkind (hört sich schlimm an, ist aber so...) ist, sondern ein Kind mit erhöhtem Förderbedarf und somit in eine sonderpädagogische Einrichtung gehen müsste. Bei Anmeldegesprächen entsteht ein erster Eindruck und wenn ich von Frühförderung lese, werde ich stutzig, denn die bekommt man nicht als Ersatz für einen Kigaplatz. Dass ein Regelkiga so ein Kind nicht aufnimmt, hat dann nix mit böser Absicht zu tun, aber das Personal muss auch speziell darauf geschult oder vorhanden sein. Normalerweise hätten sie dir das aber gesagt, falls nicht, frag doch mal nach. Es gibt übrigens auch Regelkigas mit Einzelintegration, d.h. falls dein Kind einen erhöhten Förderbedarf hätte ( weiß ich so jetzt ja nicht...), kann es in einen Regelkiga gehen, wird dann aber noch von zusätzlichem Integrationspersonal betreut (eine Erzieherin mehr), das geht aber nur bei Kigas, die Einzelintegration anbieten (können). Auch das würd ich in den Kigas, in denen du schon warst anfragen.
Ich hoffe, ich hab dir ein wenig weiterhelfen können, bin sicher, dass das bald klappt, lg ;-)

Beitrag von mel_p 13.05.10 - 20:02 Uhr

hallo,

die frühförderung haben wir vom kinderarzt verordnet bekommen da er sehr starke konzentrationsschwäche hat und sehr hibbelig ist und meist nach 3 min malen oder stift halten sagt ich kann das nicht und sich dem abwendet egal wie man ihn dazu versucht zubringen am ball zu bleiben! Obwohl er es eigentlich kann! Deswegen sind wir bei der frühförderung! Und deswegen wäre der kita platz jetzt um so wichtiger!

Ja melde mich morgen einfach mal beim jugendamt!
Vielleicht haben wir ja glück und er darf ab august wieder in die kita gehen!

Beitrag von elistra 13.05.10 - 20:45 Uhr

also man hat doch nen rechtsanspruch auf nen kiga platz. für alle kinder ab 3 jahren.

hier verteilt die plätze das jugendamt, wir sind im oktober umgezogen, haben den rechtsanspruch beim jugendamt geltend gemacht (hier gibt es dafür nen vordruck) und hatten dann 3 wochen später einen kiga platz.

nachteil ist, man hat keine wahl, der rechtsanspruch betrifft das gesamte stadtgebiet, der uns zugeteilte kiga war am anderen ende der stadt. wir haben den dann abgelehnt und mit ganz viel glück einen platz in fußnähe ergattern können, weil dort jemand weg zog.

aber wenn dir der rechtsanspruch-platz reicht. müßte dein sohn eigendlich mehr oder weniger sofort nen platz kriegen können. irgendwo müssen sie ihn unterbringen.

hast du bisher noch gar nicht mit dem jugendamt/der bei euch zuständigen stelle gesprochen? ich wunder mich gerade, das ihr schon ein jahr da wohnt und noch nix gekriegt habt.

Beitrag von mel_p 13.05.10 - 21:16 Uhr

ne wir haben noch garnet mit dem jugendamtz gesprochen! bin überhaupt noch garnet auf die idee gekommen da mal nach zufragen! Aber werde dies gleich morgen früh mal machen wenn die auf haben sollten!


Beitrag von nadined 13.05.10 - 20:26 Uhr

Hallo !

Wie wärs mit der Vorschule ?! Finde ich persöhnlich besser wie direkt nach dem KIga in die 1 Klasse. Der Übergang ist einfach zu heftig.

lg Nadine
p.s Mein Sohn wird in die Vorschule gehen.

lg Nadine

Beitrag von jurinde 13.05.10 - 20:55 Uhr

Hallo,

du hast einen rechtsanspruch auf einen KIGA Platz und dieser muss in einer Zumutbaren Entfernung zur Verfügung gestellt werden. Stelle einen schriftlichen Antrag an die zuständige Behörde und lass dich nicht vertrösten!
Zur Not brauchst du Rechtbeistand.

Mach es unbedingt schriftlich!

Viel Erfolg
Jurinde