39 °C Fieber - was nun ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mamiskleinermann 13.05.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hatte heut morgen schon 38,5 Grad Fieber. Haben da erst mal nix gemacht und abgewartet. Dann ging das Fieber auf 39 Grad hoch und er wollte gar nicht mehr von meinem Arm runter. Hat sogar 2 Stunden auf meinem Arm geschlafen. Da haben wir ihm dann ein Zäpfchen gegeben (12.48 Uhr). Fieber ging dann runter auf 38 Grad.
Jetzt ist es wieder bei 39 Grad und er weint auch viel.

Was sollen wir nun machen ? Noch ein Zäpfchen und abwarten wie es ihm morgen geht ? Oder doch noch ins KH ? Hab Angst das das dann noch mehr Stress für ihn ist.

Ach ja Nase läuft auch also ich denk er hat ne Erkältung.
Essen und Trinken tut er aber normal.

Was würdet Ihr machen ?

Lg Mami mit armem kleinen Gremlin (9 Monate)#verliebt

Beitrag von canadia.und.baby. 13.05.10 - 17:41 Uhr

Fahr mit ihm ins KH und lass es abklären!

Beitrag von kula100 13.05.10 - 17:51 Uhr

Hallo,

ich würde ins KH fahren. Bringt ja auch nix wenn Du ihn mit Zäpfchen vollpumpst.

lg kula100

Beitrag von e-milia 13.05.10 - 18:21 Uhr

Was für Zäpfchen hat er denn bekommen?
75er oder 125er?
Die 75er, die man Säuglingen bis zum dritten Monat gibt sind nämlich für deinen schon zu schwach, in seinem Alter gibt man 125.
Habe letzte Woche auch diesen Fehler gemacht, weil nichts anderes im Haus war und ich die noch von seiner Geburt an da hatte.
Fieber geht dann nicht weit runter und auch schnell wieder hoch.
Bei den 125ern müsste es ca. 6 Stunden auf mindestens 38 zurück gehen, falls nicht auf jedem Fall ins Krankenhaus.
Wenn die höheren Zäpfchen aber helfen, würde ich persönlich erst morgen ganz normal zum Arzt gehen (das aber auf jedem Fall!!!)
Was noch gut helfen kann sind Wadenwickel.
Senkt bei meinem das Fieber immer gut um ein Grad bis das Zäpfchen dann wirkt.
LG und Gute Besserung für deinen Zwerg.

Beitrag von mamiskleinermann 13.05.10 - 18:28 Uhr

Hab ihm die 125 er gegeben.

Beitrag von miau2 13.05.10 - 19:22 Uhr

Hi,
das, was du als "Fehler" beschreibst mache ich eigentlich sehr gerne: zunächst die halbe der erlaubten "Höchstdosis" geben und abwarten.

In 99% der Fälle, wo wir Schmer- oder Fiebermittel verwenden reicht das vollkommen aus. Da ich schon lange nur noch Saft verwende (egal, ob Paracetamol oder Ibuprofen) ist das vorsichtige Dosieren natürlich super einfach.

"Zu hoch" - 39 Grad ist absolut nichts, wo man sich bei einem nicht irgendwie vorbelasteten Kind Sorgen machen müsste. Das wäre nicht einmal etwas, wo ich (normalerweise, wenn das Kind nicht zusätzlich Schmerzen o.ä. hat) überhaupt schon mit Fiebermitteln anfangen würde. Warum immer mit den stärkst-möglichen Mitteln gegen einen eigentlich natürlichen und auch helfenden Vorgang vorgehen?

Wadenwickel sind wiederum für Babys im ersten Lebensjahr nicht empfohlen, da es im schlimmsten Fall den nicht so stabilen Kreislauf des Babys zu stark belasten kann. Auf jeden Fall sollte bei diesem Tipp immer die Einschränkung dazu, dass die natürlich nicht richtig kalt sein sollen, sondern handwarm, und nur bei warmen Beinen gemacht werden sollen (was ja nicht zwangsweise der Fall ist).

Bitte keine Panik verbreiten...39 Grad ist kein Anlass dafür ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von coy1980 13.05.10 - 19:05 Uhr

hallo,

ich hatte diese woche das gleiche problem.

meine kleine ist auch 9 monate und ich hatte auch nur die 75er ben o run.
hab ihr nach 6 stunden noch eins gegeben. in der nacht um 2.00, war es dann wieder oben bei 39,4, war kurz davor ins kh zu fahren, aber ich dachte genauso wie du:
1. der streß, die fremde umgebung, mitten in der nacht !?!
2. wer weiß was die dann wirklich nur tun
3. sie war zwar müde, aber sonst ganz normal, hat super getrunken,
also bin ich zu hause geblieben und gleich den nächsten morgen zum kinderarzt.

ich muß dir sagen, war bei uns besser so, die kinderärztin kennt denise, das wartezimmer war voller leben, also perfekte ablenkung.

bei uns hieß die diagnose 3 tage fieber, hab noch nurofen saft bekommen und ab da mit den 75er zäpfchen im wechsel gegeben.
seid heute sind wir auf dem weg der besserung.

mein rat für dich, versuch noch ein zäpfchen, wenn es ihm soweit geht, das du es ok findest, er gut trinkt, haltet ihr bestimmt bis morgen durch.
wenn es nachher doch schlimmer ist, könnt ihr immernoch losfahren.
ich hab die maus nur im body im schlafsack schlafen lassen.

drück euch feste die daumen, gute besserung und dir viel kraft, meine nächte waren echt lang ( sorry, der text auch )
lg coy und denise *10.08.2009 #verliebt

Beitrag von susannew 13.05.10 - 19:12 Uhr

Hallo,

also ich denke über das Internet kann man das nicht beurteilen, ob du ins Krankenhaus fahren sollst oder noch bis morgen warten kannst.
Wenn er gut trinkt, dann ist das immer ein gutes Zeichen.
Einen Hinweis möchte ich aber noch geben. Paracetamol (ist das selbe wie Ben-u-Ron) sollte man nicht mehr 125 mg geben. Es hat sich herausgestellt, dass Paracetamol doch viel schädlicher für die Leber ist, als bisher angenommen und deshalb wurden die Dosierungsempfehlungen für Kinder gesenkt. Am Besten gar nicht mehr geben und lieber Ibuprofen (das selbe wie Nurofen) geben.

Gute Besserung fürs Kind

Beitrag von miau2 13.05.10 - 19:27 Uhr

Hi,
39 Grad Fieber ist weder ein Grund für Panik noch ein (zwangsweiser) Grund, ein fiebersenkendes Mittel zu geben.

Also erst mal tief durchatmen ;-).

Zum Arzt gehen solltest du direkt, wenn dein Baby sehr schlapp ist oder du den Verdacht hast, dass es Schmerzen hat (könnte ja auch z.B. eine MOE dahinterstecken, wäre bei Schnupfen gar nicht so selten, wobei die Symptome durch das Geben von Paracetamol auch verdeckt werden können). So, wie du es beschreibst wäre ich gegangen, einfach um sicherzugehen.

Die Zäpfchen darf man m.W. nach nur mit 6 (oder sogar 8?) Stunden Abstand geben, die Dosierungsanleitung solltest du unbedingt beachten. Zu dem gegebenen Tipp für Wadenwickel kann ich nur sagen, dass mir jeder, der sich auskennt bisher gesagt hat, dass Wadenwickel im ersten Lebensjahr nicht empfehlenswert sind, weil sie den Kreislauf u. U. zu stark belasten - würde ich nicht machen.

Klar ist es Stress, zum Notdienst zu gehen (ins KH würde ich nur deshalb fahren, weil unser kinderärztlicher Feiertagsdienst zufälligerweise dort seinen Sitz hat), aber im Zweifel schon besser.

Viele Grüße und gute Besserung,
Miau2