lactoseintoleranz/milchunverträglichkeit, wo ist der unterschied?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von crazydolphin 13.05.10 - 20:16 Uhr

guten abend mädels!

kann mich mal bitte jemand aufklären woran ich das merke? symptome etc.
denn... meine maus ist jetzt 4monate alt und kämpft immernoch mit bauchweh. mit 8 wochen wurde es echt schon viel besser und seltener, aber in letzer zeit hat sie das wirklich wieder jeden tag!!! ich verzichte schon auf alles was bläht! das einzige worauf ich nicht verzichtet hatte war milch. und ich hab letzter zeit cornflakes und so sachen gegessen. heute hab ich nur mein kaffee getrunken mit nur einem kleinen schwapper milch und das wars. sie hatte heute mittag bauchweh... normalerweise hat sie abends bauchweh. heute abend bis jetzt nicht. sie schläft aber auch erst seit knapp 45minuten und es fängt meist erst 1std nach dem zubett gehen an. verschwindet diese lactoseintoleranz oder milchunverträglichkeit wieder?

lg

p/s: wenn ich jetzt ein eis esse, müsste das doch nichts machen, da ich erste wieder zwischen 3-5uhr stillen muss?

Beitrag von majasophia 13.05.10 - 20:32 Uhr

lactose=milchzucker, also unverträglichkeit gegen milchzucker

milchunverträglichkeit, damit ist oft das milcheiweiß gemeint, was viele menschen nicht so gut vertragen!

zu deiner maus: da du schon stillst, tust ja schon alles, was man tun kann; bist du dir sicher, dass sie bauchweh hat? vielleicht weint sie aus anderen gründe (schub, saugbedürfnis, bedürfnis nach nähe...)

bei vielen babys dauern die 3-monats-koliken auch einfach länger als 3 monate auch das ist normal!

Beitrag von crazydolphin 13.05.10 - 20:42 Uhr

sicher bin ich mir nicht immer... heute und gestern hat sie sich aber auch überstreckt, da war es schon eindeutig bauchweh. aber meistens ist sie auf dem arm ruhig, deswegen kann man das immer so schlecht beurteilen... und mit den beinen anwinkeln macht sie auch ohne bauchweh... hmm ich lass jetzt einfach noch 1-2 tage milch weg, mal schauen was passiert

Beitrag von waffelchen 13.05.10 - 20:37 Uhr

Vielleicht wars nur Zufall oder Einbildung, aber nachdem ich meine Ernährung zu laktosefreien Produkten umgestellt hab hat Jonathan keine Blähungen und kein bauchweh mehr gehabt

Beitrag von caramaus 13.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Was der Unterschied ist, wurde ja schon erklärt.

Meine Tochter hatte auch ständig Bauchweh - es hat einige Zeit gedauert, bis wir festgestellt haben, dass der Grund Milchprodukte sind (Nüsse und Fisch auch).

Bei meiner Maus ist es immer so, wenn ich diese Auslöser esse, dass sie dann bei der Stillmahlzeit 2-4 Stunden später Bauchweh entwickelt. Also wenn ich Abends ein Käsebrot und nen Joghurt gegessen habe, gegen 2.00 in der Nacht gestillt habe, dann hatte sie danach Bauchweh und war entsprechend unruhig bzw. hat geweint/geschrien...

Mittlerweile achte ich ganz streng darauf die Sachen zu meiden, weil neben dem Bauchweh auch die Haut leidet (dezente Neurodermitis). Leider ist in allen leckeren Sachen Lactose=Milchzucker drin (z.B. in Eis, in Chips -unglaublich aber wahr- in Schokolade, in Fertig-TK-Pizza etc.pp)

Du kannst ausprobieren, ob sie auf laktosefreie Milch auch reagiert, wenn ja dann ist es wohl das Milcheiweiß.

C.

Beitrag von andrea761 13.05.10 - 23:04 Uhr

Hallo
Also eine Lactoseintoleranz ist KEINE unverträglichkeit gegn Milchzucker-wie fälschlicherweise geschrieben worden ist.
Es fehlt im Körper ein Enzym, welches den Milchzucker abbauen kann und dann führt der nicht abgebaute Milchzucker zu Problemen, wie z.b.Bauchschmerzen oder zu sehr übelriechenden Stuhl, Bkähungen etc.
Die Lactoseintoleranz bleibt ein Leben lang!

Mit der Milchunverträglichkeit ist meißtens eine Allergie gemeint, wo der Körper gegen das Milcheiweiß Abwehrkörper gebildet hat und somit die Milch abwehrt, was dann auch zu Problemen führt, wie Blähbauch, Durchfall, Übelkeit, Hautauschlag, dicke Zunge oder Lippen etc.
Die Unverträglichkeit, kann wieder verschhwinden, wenn man das Nahrungsmittel mindestens 1Jahr lang meidet!
Das ist der Unterschied zwischen Milchunverträglicjkeit und Lactoseintolleranz

Lg
Andrea