2 Jährigem Kind wieder gläschen geben?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabsi-alex 13.05.10 - 20:47 Uhr

Ich bin am überlegen meinem 2 jährigen sohn wieder gläschen zu geben, denn er kaut nicht und hat seid Januar Durchfall nach denn Rotaviren anfang Januar ist es nicht mehr besser geworden und so überlege ich ihm als schonkost noch mal gläschen zu geben, ansonsten weiss ich nicht mehr was ich noch machen soll

Lg Sabrina

Beitrag von xandria 13.05.10 - 20:52 Uhr

Hallo,

hat er noch nie gekaut? Warum kaut er denn nicht? Das muss doch nen Grund haben. Ansonsten kannst du ihm schon wieder Gläschen geben, sind ja nicht giftig, ich kenn sogar eine Mutter, die gibts ihrem Kind noch mit 3 Jahren, weil sie mittags nicht kochen will. Find ich furchtbar, aber in eurem Fall ist es eh was anderes. Nur würde ich die Gründe fürs nicht-kauen suchen und ggf. mit einem Arzt besprechen.

LG, Kathrin

Beitrag von sabsi-alex 13.05.10 - 20:56 Uhr

Klar werde ich das mit dem KIA besprechen, hoffe mal das es bald wieder besser ist!

LG Sabrina

Beitrag von claudi242 13.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo Sabrina,

wenn du Schonkost für ihn machen willst, bekommst du das doch bedeutend günstiger, wenn du selbst kochst. Karotten kochen, bißl Fett dran und dann mit dem Pürierstab rein ;-) Oder ne Banane zerdrücken, Apfel reiben und braun werden lassen... hilft beides gut bei Durchfall!

Ich würde aber generell mal beim KiA abklären lassen, warum er ständig Durchfall hat. Vielleicht verträgt er ja irgendwas nicht, Milch, Gluten etc. Immerhin haben wir Mai und das bedeutet, dass dein Kind 5 Monate flotten Otto hat, normal ist das sicherlich nicht und irgendwas muss ja dafür der Grund sein.

Gute Besserung und viele Grüße
Claudia

Beitrag von sabsi-alex 13.05.10 - 21:04 Uhr

Habe schon alles untersuchen lassen was viren oder bakterien auslösen können und werde jetzt mal umsteigen und das weitere mit dem KIA besprechen, ich mache mir ja auch schon ganz schön gedanken! :-(

Lg Sabrina

Beitrag von sabsi-alex 13.05.10 - 21:10 Uhr

Ich habe auch immer das gefühl, das er zuviel isst, denn er isst stellenweisse mehr als ich und kaut nicht, ich bin verzweifelt denn oft würgt er auch, heute hat er 2 stunden nach dem essen unverdaute stücke wieder gespukt!

Lg Sabrina

Beitrag von claudi242 13.05.10 - 21:56 Uhr

Naja, zuviel essen geht m.E. nicht. Die Kids holen sich das, was sie brauchen. Was mir grad arge Bedenken macht, ist der Fakt, dass er würgt.

Zermatsche ihm sein Essen mit der Gabel, schneide Brot, Fleisch und alles, was fester ist in kleinere Stücken.

Was die Verdauungszeit angeht - unsere Tochter hat heute morgen erbrochen und da waren noch Melonenstücke von gestern nachmittag drin! Also es gibt nun mal Lebensmittel, die länger brauchen, um verdaut zu werden. Allerdings muss dir auch klar sein, dass das ständige Würgen und Erbrechen nicht gut für ihn ist. Kläre den Fakt mit dem Arzt ab! Hole dir auch eine zweite Meinung dazu ein.

Gruß
Claudia

Beitrag von sabsi-alex 14.05.10 - 12:09 Uhr

Das Erbrechen war nur gestern Abend. Sonst hat er wirklich nur den Durchfall. Und das auch nicht ständig. Zwischendurch ist der Stuhl durchaus auch etwas fester bzw. breiig. Teilweise hat er zwei Tage am Stück breiigen Stuhl und am nächsten Tag haut es wieder komplett alles durch. Jedesmal wenn ich denke, es ist besser läuft alles wieder als Brühe aus ihm raus.

Beitrag von maike.171 13.05.10 - 21:31 Uhr

ich würde nicht wieder mit brei anfangen!er muss doch lernen zu kauen!so machst du es ihm ja wieder leicht!
versuch doch ihm das kauen auf spielerischer weise beizubringen!oder guck mal nach einem buch was das vll erklärt!

Beitrag von sabsi-alex 14.05.10 - 12:10 Uhr

Wir wollen es ihm nur etwas leichter machen, dass wir seinen Darm wieder auf Vordermann bringen. Wenn der wieder in Ordnung ist, bekommt er auch wieder Stücke.

Beitrag von zahnweh 14.05.10 - 00:05 Uhr

meine ist 2,5 j. und bekommt gelegentlich auch mal ein gläschen zwischendurch. dann wenn ich krank bin und es mir zu schlecht zum kochen geht. (dann lieber gläschen als andere fertiggerichte, wobei sie auch schon nach tk-pizza fragte#kratz)
auch ich hab als kind, wenn ich krank war, gerne mal ein obstgläschchen gegessen (auch im schulalter noch). gemüse hat mir nicht geschmeckt, sonst hätte ich die auch genommen.

der grund: die gläschen sind schonender zubereitet und verträglicher abgestimmt. so gut konnte meine mutter gar nicht hinbekommen. ok, gemüse hab ich lieber von ihr gegessen, das hat besser geschmeckt. aber kauen wenn ich krank war, ging oft gar nicht.

allerdings wäre es gut zu wissen, ob er vor dem durchfall schon mal gekaut hat?
wenn er es erst seither nicht mehr macht, kann es einfach am krank sein liegen. da spart der körper an allem! auch an kaubewegungen.
wenn er davor noch kein interesse am kauen hatte, wäre es nicht unwichtig, beim kinderarzt mal nach zu fragen.

auch fragen würde ich beim kinderarzt mal, warum es nicht besser wird? konntest du zusammenhänge zwischen lebensmitteln und verdauung feststellen? oder hat sich sein körper noch nicht davon erholt - darm so stark gereizt - dass er dadurch so starke probleme hat?

gläschen halte ich durchaus für eine gute möglichkeit, da sie eben sehr kontrolliert zubereitet wurden und auch von den schadstoffen her, sehr streng sind.
auch eine möglichkeit, nur einzelne mahlzeiten gläschen anbieten.

ansonsten hat unser kinderarzt bei "normalem" magen-darm-durchfall zu schonkost geraten
- keine eier
- keine milch und milchprodukte (ausgenommen stillen oder die gewohnte flaschenmilch) ... wenn, dann nur sehr fettarmer käse
- kein fett (butter, wurst, fetter käse ...)

gut verdaulich
- reis
- zwieback
- kartoffeln
- karotten
- wenig salzstangen (ein bisschen schon, damit das salz die mineralien im körper binden kann)
- banane

Beitrag von astroflocke 14.05.10 - 08:36 Uhr

Anstatt hier zu psoten solltest du mal mit deinem Kind zum kia gehen,überleg mal selber was du hier schreibst !

Dein kidn hat seit 5 Monaten Durchfall und du kommst jetzt erst auf die idee schonkost zu geben!
Was hat der Durchfall mit Kauen zu tun ?

in diesem sinne

Beitrag von sabsi-alex 14.05.10 - 11:53 Uhr

Zum Einen waren wir schon bei insgesamt vier Kinderärzten und haben da leider keine Hilfe bekommen bzw. konnten die alle nix machen weil keine Viren und Bakterien feststellbar sind. Zum Anderen waren wir fast eine Woche lang im Krankenhaus mit Infusionen und jeden Tag Stuhluntersuchungen. Auch da leider kein Ergebnis.
Bevor Du Dich hier so aufregst solltest Du erstmal nachdenken dass solche Schritte vielleicht schon unternommen wurden.

Beitrag von sabsi-alex 14.05.10 - 12:04 Uhr

Wir haben dem Kleinen am Anfang Schonkost gegeben solange die Rotaviren aktiv waren. Irgendwann muss man ja aber mal wieder mit normalem Essen anfangen. Nach 6 Wochen Schonkost also langsam wieder angefangen mit normalem Essen. Wobei uns die Kinderärztin gesagt hat, wir sollen normal füttern, was rauskommt kommt eben raus. Nachdem es wieder schlimmer wurde zurück zur Schonkost. Jetzt ernähre aber mal einen Zweijährigen der total auf Kuchen steht mal hauptsächlich von trockenem Toast, Bananen und Hühnchen. Während die Fast-Schwester (Cousine im gleichen Alter und lebt im selben Haushalt) ganz normal essen darf. Quälerei für das Kind!! Im Krankenhaus wurde uns dann gesagt, dass es bei Durchfall generell keine Schonkost-Diät gäbe. Wir haben dann angefangen Spuren zu suchen und die Ernährung umzustellen. Wir haben eine Woche keine Milch und Milchprodukte mehr gegeben. Auf ANRATEN der Kinderärztin. Wir führen Protokoll über das Essen und das Stuhlverhalten. Also was bitteschön sollen wir noch machen außer von einem Arzt zum anderen zu rennen, Schonkost zu geben und uns Sorgen zu machen???
Hier wollte ich mich nur mal schlau machen, ob vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wie andere damit umgehen.
Ich mache mir schon genug Sorgen und muss mir hier nicht durch die Blume sagen lassen, ich wäre eine schlechte Mutter die nix auf die Gesundheit ihres Kindes gibt. :-[ :-[ #aerger