Ich glaube ich habe Windpocken und wir haben ein 6 Wochen altes Baby!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aguti 13.05.10 - 20:50 Uhr

Hallo!
Habe gestren Nacht Schüttelfrost bekommen und Fieber von 39 Grad und mein Bauch ist voller Pocken die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Diese werden auch irgendwie mehr, jucken aber bisher nicht. Auf dem Kopf habe ich auch welche....
Beim notärztlichen Dienst meinte man Windpocken wären unwahrscheinlich, da man damit eigentlich als Kind in Berührung gekommen sein muss, aber ich kann mich nicht erinnern die gehabt zu haben......

Werde morgen nochmal zum Hautarzt gehen, der hat sicher mehr Ahnung.

Wir haben hier ein 6 Wochen altes Baby und ich weiß gar nicht was passiert wenn sie das kriegt, ist das gefährlich für so Kleine?
Kann mich ja nicht komplett von ihr fernhalten und ich hatte sie ja auch immer nach bei mir in letzter Zeit.

Habt ihr Erfahrungen?

Danke
Kathrin

Beitrag von cherry19.. 13.05.10 - 21:13 Uhr

soweit, wie ich das weiß, wäre das für dein baby nicht schlimm, "nur" sehr unangenehm, weils ja normal tierisch juckt.

blödsinn, was da dein krankenhaus sagt. mein vater bekam sie damals im urlaub. da war er 34. war n "toller" urlaub, da papa total flach lag :-) ob ihn das damals gejuckt hat, weiß ich nicht.

windpocken sind schon kleine bläschen, die mit flüssigkeit gefüllt sind. möglich wär es ja schon. aber normal brauchst du dir um dein würmchen keine sorgen machen. wenn es sich doch ansteckt, wirds wohl sehr jucken, aber schäden trägt sie sicher davon nicht, denk ich. ich bin aber kein arzt ;-)

ich drück dir die daumen, dass es die pocken doch nicht sind und wenn doch, drück ich die daumen, dass der eigentliche schutz, den babies angeblich in den erstne sechs monaten haben, noch gut greift und sich dein baby gar nicht ansteckt.

Beitrag von sterni2009 13.05.10 - 21:35 Uhr

Stillst du? Normalerweise werden die Antikörper durch das Stillen an die Kleine weitergegeben. Das ist zumindest der Fall, wenn die Mutter schon Windpocken hatte. Meine Kleine war damals auch 6 Wochen, als die Große die Windpocken aus dem Kindergarten mit nach Hause brachte. Die Kleine hat´s nicht bekommen. Vielleicht hast du Glück und die sich bildenden ANtikörper werden auf dein Kind übertragen. Es ist sehr selten, dass so ein Kleines Windpocken bekommt (Nestschutz). Wenn doch, solltest du aber gleich zum Kinderarzt, denn bei so Kleinen ist das nicht ohne. Das hat zumindest der Kinderarzt zu meiner Schwester gesagt, als ihr Kleiner im Alter von 4 Monaten (kein Stillkind) Windpocken bekam.
Alles Gute!

Beitrag von mari75 13.05.10 - 22:18 Uhr

Hallo,
wir hatten erst vor wenigen Wochen fast den gleichen Fall.
Meine 3jährige Tochter brachte die Windpocken mit nach Hause, mein damals 5,5 Wochen kleines Baby hatte sich prompt angesteckt. Bei ihm brachen die Windpocken dann auf den Tag genau 2 Wochen später aus (die Inkubationszeit ist ja 2-3 Wo.). Er bekam sie also mit 7 Wochen - war aber total unproblematisch, er hatte kein Fieber nur den Kopf und den Bauch voller Windpocken. Er ist jetzt 12 Wochen jung und man sieht immer noch ein paar kleinere Dellen am Kopf als Überbleibsel von den Windpocken, ich hoffe die verschwinden bald.

Also ich hoffe ich konnte dir die Angst etwas nehmen.
Unser Kia sagte mir, Stillen bringe nichts bei Windpocken. Die Antikörper gegen Windpocken gehen immer gegen Ende der SS auf das Kind über, der Nestschutz ist bis 3 Monate, aber der ist bei WP eher schwach.

Also ich hatte auch Angst wegen dem Baby, aber es verlief alles problemlos.

Alles Gute,
Mari mit Mädel 3,5 Jahre und Babyboy, 12 Wochen jung :-)

Beitrag von lachris 13.05.10 - 23:30 Uhr

Die Freundin meines Vaters ist Kindergärtnerin und Mitte Fünfzig.
Sie hatte Anfang diesen Jahres erstmals die Windpocken.
Unwahrscheinlich heißt ja leider nicht ausgeschlossen.

Jede Kinderkrankheit ist gefährlich, inwieweit die Kleinen noch Nestschutz haben, weis ich nicht. Ich würde das sofort mit dem KIA abklären.

VG lachris

Beitrag von pechawa 13.05.10 - 23:37 Uhr

Hallo,

wenn es wirklich die Windpocken sind, werden sie wahrscheinlich für dich problematischer verlaufen, als für dein Baby - wenn es sich ansteckt!
Weiß denn deine Mutter nicht, ob du die schon gehabt hast? Eigendlich hat der Notarzt recht, denn deine Altersgruppe hat in der Regel die Windpocken gehabt, aber Ausnahmen bestätigen die Regel! Dein Arzt wird das erkennen! Wenn es die Windpocken sind, solltest du dich in nächster Zeit sehr schonen und die Krankheit richtig auskurieren, denn im Erwachsenenalter verläuft sie nicht so komplikationslos, wie im Baby - oder Kindesalter!
Ich hatte vor einiger Zeit die Gürtelrose, welche ja durch den gleiche Erreger - den Varizella Zoster Virus - hervorgerufen wird. Mir half dieses homöopathische Mittel
http://lexikon-der-homoeopathie.de/homoeopathische-mittel/cantharis-vesicatoria.htm
dieses Mittel soll allerdings das Mittel bei Windpocken sein
http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/homoeopathische-mittel/Rhus-toxicodendron.shtml
und ein gleichzeitig eingenommenes VitaminB Präparat ist ratsam. Lass dir ebenfalls vom Hausarzt etwas gegen den Juckreiz verschreiben (meiner verschrieb mir Fenistil Tabletten, welche auch von innen wirken)

Gute Besserung + LG

Beitrag von aguti 14.05.10 - 14:50 Uhr

So ich war dann heute noch beim Hautarzt und der hat meinen Verdacht leider bestätigt, es sind Windpocken. Werden auch immer mehr :-(
Meine Große ist bei den Großeltern für heute, ist nur einmal geimpft bisher und ich hoffe dass sie es wenigstens nicht bekommt.

Die Kleine ( wird Montag 7 Wochen alt) werde ich ja vermutlich angesteckt haben. Habe schon beim Kinderarzt angerufen und gefragt wie ich mich verhalten soll und die tolle Antwort war " Das Baby am besten zu den Großeltern!" Sorry aber das geht mal gar nicht, die sind viel zu alt um nachts aufzustehen und die ist momentan eh in einer anstrengenden Phase........
Außerdem ist man wohl schon 2 Tage bevor die Pocken kommen ansteckend.

Oh man das habe ich echt noch gebraucht zu meinem Glück........