Auszeit? Was haltet ihr davon? Geht sowas gut?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von minidrachen 13.05.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit schon mal mein Problem hier geschrieben. Es war so, das mein Verlobter sich sehr verändert hat, immer ruhiger und nachdenklicher wurde, sich kaum noch am Familienleben beteiligte. Ich hatte sogar die Vermutung das eine andere mit im Spiel ist. Ich habe nach wie vor die Vermutung das er in eine Depression gefallen ist (kein Job, Schulden).

Heute nun sagte er mir, er möchte gehen. Er muß sein Leben erstmal auf die Reihe kriegen und mich da nicht mit reinziehen. Er braucht mich und will auch wieder kommen. Nur habe ich im Moment genug Probleme mit den Kindern, da will er nicht auch noch mit seinen ankommen, sagt er. Er möchte mich mit seiner Laune nicht weiter verletzen. Er fragte ob er sich regelmäßig melden darf, ob wir uns trotzdem treffen wollen, das ich seine große Liebe bin usw.

Was haltet ihr von so einer Auszeit? Kommt er wieder? Was habt ihr für Erfahrungen mit sowas gemacht?

Bitte um Tipps und Erfahrungen. Ihr könnt gern fragen, falls ihr was wissen wollt. Ich wollte jetzt nur nicht zu viel auf einmal schreiben.

Danke schon mal
Mini

Beitrag von najaichweißnicht 13.05.10 - 21:36 Uhr

Mein Mann hatte das vor ein Paar Monaten auch-.

sagte er liebe mich und die kleine mehr als sein leben...
hab mir gedacht gut, geh mal paar tage, denk nach usw...

bis ich raus bekam, daser bei ner anderen war... die er im Internet kennengelernt hatte...

aufeinmal waren wir vergessen... aber nach 2 wochen langen Kämpfen und Schreiben von meinem Anwalt zwecks Unterhalt Trennung, Scheidung etc... kam er zur Vernunft... haben viel gesprochen... und sind wieder zusammen und bekommen unser 2tes Kind...


du musst wissen, ob du ihm vertraust... aber normal wenn man sich liebt, teilt man auch seine Probleme miteinander....

Beitrag von minidrachen 13.05.10 - 21:47 Uhr

Danke dir für deine Antwort.

Ja, bisher haben wir auch alle Probleme geteilt. Schon als wir uns kennenlernten, war er sehr offen, er erzählte mir alles, sein halbes Leben, was er fürn Mist gebaut hat, wieviele Schulden er hat. Ich konnte alle Akten sehen, er hat mit mir zusammen Überweisungen gemacht, ich kenne sein E-Mail-Paßwort, ich habe auch nach wie vor seinen Schlüssel (wir wohnen noch in 2 Wohnungen, haben/hatten vor ein Haus zu bauen sobald er schuldenfrei ist).
Nun ist es so, das ich selber auf Arbeit Probleme bekam, weil meine Jüngste oft krank war, bin mittlerweile in Elternzeit wieder. Bei den Großen kommen schulische Probleme hinzu, Verhaltensauffälligkeiten, so das wir einen Psychologentermin haben. Das die Kleine oft krank ist, macht uns in sofern zu schaffen, weil sie immer schlecht schläft, wir viele Arzttermine haben, 2 x schon kurz davor standen mit ihr ins Krankenhaus zu müssen usw.
Ich war/bin so fix und fertig, das ich auch schon körperliche Probleme habe, hohen Blutdruck und sowas.
Deswegen hat er gesagt, er kann mich nicht so leiden sehen und mich mit seinem "Sch...." auch noch belasten. Weil er genau weiß, wie nah mir das geht und wie sehr ich grübel um ihm zu helfen.
Auch heute bei dem Gespräch über die "Auszeit" fragte er mich mehrmals "was soll ich denn machen?"

Ich finds ja echt klasse, das du deinem Mann wieder vertrauen kannst und alles in Ordnung ist. Hört man auch selten, nach so einem Vorfall.

Beitrag von najaichweißnicht 14.05.10 - 08:19 Uhr

Das Vertrauen ist nach wie vor gestört...

aber wir haben ein haus, bekommen das 2te Kind...

haben Tage und Nächte lang über die Probleme geredet und sind jetzt dran alles wieder ins Lot zu bringen...

was nicht immer einfach ist...


aber ehrlich gesagt ich finde nicht das es eine gute Idee ist, wenn er geht...
Wenn ihr euch wirklich liebt, dann regelt eure Probleme zusammen, also deine und seine!!! Und wenns nicht alleine geht, dann eben mit professioneller Hilfe!!!


alles gute für euch.

Beitrag von paulfort35 14.05.10 - 07:23 Uhr

Finde ich nicht ok. So ohne richtige Erklärung. Du hast große Probleme selber mit Deinen Kindern und brauchst ihn jetzt gerade. Wenn er wirklich psychische Pobleme hat, soll er sich Hilfe holen, und zwar, während er bei Dir ist. Alles andere sieht nach Flucht aus.

Beitrag von ciocia 14.05.10 - 07:49 Uhr

Hallo,

und wann kommt er wieder? Wenn er seine Schulden abbezahlt hat? Er will dich nicht "mit hineinziehen", will dich nicht belasten. Und geht es dir besser damit, dass er geht?

Würde die Initiative von dir ausgehen, würde ich es noch verstehen. Eigentlich will er nur sich selbst einen Gefallen tun, einmal weg vom stressigen Alltag. Du hast keine Wahl, musst trotzdem bleiben und dich um die Kinder kümmern.

Ich finde sowas nicht in Ordnung...

Gruß

Beitrag von minidrachen 14.05.10 - 12:41 Uhr

Genau das habe ich ihn auch gefragt, ob er meint das es mir besser geht wenn er weg ist.
Auch fühle ich mich natürlich wegen der Kinder im Stich gelassen. Da hast du völlig recht, ich kann auch nicht wegrennen.
Er sieht das zwar ein, aber er kann es nicht ändern. Oder will nicht #augen . Keine Ahnung.

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 10:43 Uhr

Hallo,
ich finde diesen Rückzug deines Verlobten unreif.Ihr braucht euch doch momentan beide- habt beide Probleme.Diese sollten in einer Familie gemeinsam bewältigt werden.
Er macht es sich zu einfach-------hat sich schon vorher aus dem Familienleben zurückgezogen.Es scheint ,als laufe er vor euren Problemen davon und will sich selbst nicht weiter belasten.Absolut enttäuschend sein Verhalten.
Ich bezweifle, das er alleine eher einen Job findet und seine Schulden abbezahlt.
Sieht nach Flucht aus.

L.G.

Beitrag von muggles 14.05.10 - 12:03 Uhr

Der Typ macht es sich mehr als einfach.

Vielleicht sollst Du ihm noch dankbar sein, dass er Dir nicht noch mehr zur Last faellt?

Anstatt Dich mit den Kindern zu unterstützen, haut er einfach ab.

Ich glaube, der kommt nicht wieder. Er sucht nur einen "easy way out".

Sorry für Dich,

Claudia