Das erste hohe Fieber!!! HILFE!!! Wer weis Rat???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von juniglueck 13.05.10 - 21:30 Uhr

Hallo zusammen,


sind ein wenig ratlos, denn unsere Maus 23 Monate jung hat es zum ersten Mal erwischt. Sie hatte eigentlich immer ziemliches Glück und außer schnupfen und einmaliger MOE nichts durchmachen müssen. Sind auch sehr dankbar dafür.

Nun ist es so, das sie seit heute mittag fiebert. Sie glühte richtig!!! Ich gab Ihr nach ca. 2 Stunden 1 PCM. Da sie sehr schläfrig war hat sie viel gelegen und auch geschlafen. Nach 2 Stunden ging es ihr dann etwas besser. Sie hatte zwar noch immer Temperatur, aber sie aß etwas trank Tee. Was mich schon beruhigte.
Nun ist sie vor ca. 15 Minuten eingeschlafen, hat aber noch immer keine normale Körpertemperatur.
Wir fragen uns einfach, was das sein kann. Warum so plötzlich? Heute früh war noch nichts....und warum hat sie nicht dabei?? Kein Husten, kein Schnupfen?? Nichts! Verstehe ich nicht. Das Einzige was sie heute noch meinte war, Ihr würden die Zähne schmerzen. Sie hat aber bis auf die hinteren 4 BAckenzähne schon alle- und die kamen problemlos. Kann es daran liegen?

Mensch, mich macht das ganz wuschig. Hatten Eure Kinder schoneinmal Fieber, ohne Begleiterscheinungen???

Danke für "Zuhören". Schönen Abend.
JG

Beitrag von bml 13.05.10 - 21:37 Uhr

hallo, ja das kam von den Zähnen und zwar von den letzen 4 Backenzähne aber wenn das fieber bis morgen noch hoch ist würde ich zum Kiartz gehen . wie hoch ist denn ihr fieber?:-p

Beitrag von juniglueck 13.05.10 - 21:43 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich habe es heute abend nicht mehr gemessen, da sie so arg geschrien hat vor Müdigkeit. Heute Mittag war es ca.39.8 !! Finde ich schon arg hoch!

Meinst das kann echt von den Backenzähnen kommen?? Als wir gerade nochmal schauten, sah man auch das die linke Seite etwas angeschwollen zu sein scheint. Genau da, wo sie meitne, ihre Zähne würden schmerzen.

Wenns Fieber morgen nicht weg ist, geh ich sofort zu Arzt, das ist klar.

War nur am überlegen, ob ich in die Klinik soll. Aber was würde man schon machen, bei "nur Fieber"??

Beitrag von bml 13.05.10 - 21:49 Uhr

In die klinik brauchst du nicht zu gehen die sagen auch nur Zäpfen geben .wenn Zahn weh hast du zu Hause Globoli kügelchen entweder belladonna oder camomilla hilft auch ansonsten kalte wickel an der Stirn weil du ja Zäpfen nur alle 6 Std geben kannst ich wünsche euch gute besserung

Beitrag von jindabyne 13.05.10 - 21:42 Uhr

Meine Kleine wachte heute morgen auf und hatte 39,2 Fieber. Den ganzen Tag normal gegessen, mit ihrer Schwester gespielt. Zwischendurch viel Mama gebraucht, mehr geschlafen als sonst. Aber sonst keine Symptome.

Jetzt turnt sie hier immer noch herum, mit 39,3 Fieber... Normalerweise wäre sie schon seit zwei Stunden im Bett...

Sie hatte so was Ähnliches schon mal, drei Tage Fieber um die 40 Grad, der Arzt hat nichts gefunden, er tippte auf einen Virusinfekt. Darum warte ich jetzt auch mal ab. Infekte mit Fieber ohne weitere Symptome sind selten, kommen aber vor.

Lg Steffi

Beitrag von agrokate 13.05.10 - 21:43 Uhr

Hallo JG,

diese Symptome (außer Fieber, nichts anderes) hatten wir im Januar.
Plötzlich hatte Kira hohes Fieber ohne Begleiterscheinungen-
nach 3 Tagen ging es weg und der typische Ausschlag vom "Drei Tage Fieber" zeigte sich!

Hatte Sie die Krankheit schon einmal?

GLG,agrokate!

Beitrag von juniglueck 13.05.10 - 21:45 Uhr

Ja, aber das ist schon länger her. Seitdem war nichts mehr. Für uns ist das wie "Neuland".

Beitrag von yarina 13.05.10 - 22:01 Uhr

Ja, beim 3-Tage-Fieber und das bei beiden Kindern.

Gruß Astrid mit Erik (3 Jahre) und Ronja (1 Jahr)

Beitrag von schullek 13.05.10 - 22:11 Uhr

ja, hatte mein kind. und nicht nur einmal. udn weisst du was?
ich mache gr nichts.
er bekommt weder zäpfchen noch sonst irgendwelche medikamente.
fieber ist eine natürliche reaktion des körper und sie ist gut und wichtig! deshalb ist es auch kontrainduziert zu versuchen das fieber künstlich zu senken. damit stresst man den körper, der ja alle kraft auf temperatur erhöhen verwendet, nur noch mehr. in der folge wird der kreislauf enorm belastet, da ja die temp. gesenkt wird und der körper sich mehr als anstrengend muss, um die temp. wieder hochzubringen. diese kraft bräuchte er aber für andere wichtige dinge. dadurch verlängert sich die fieberei nur unnötig.

es ist doch nun einmal so, dass bakterien und viren ab einer bst. tempi nicht mehr weiterleben können. genaus deshalb wird ja die körpertemperatur erhöht. und wir greifen ein und bringen alles durcheinander.

mein sohn fiebert wie gesagt fast immer. auch sehr hoch. aber da wir das schon fast immer so machen kenne ich seine reaktionen auch mehr als genau. ich weiss bei einem drei tage dauernden fieberhaften infekt, wann die nacht da ist, in der das fieber sein hoch erreicht und am morgen weg ist. ich spür das schon vorher. auch höre ich nachts, wenn er fieber bekommt, an seiner atmung, dass die tempi steigt. sowas lernt man, wenn man genau hinschaut und nicht das kind mit medis zuballert.

fieberkrämpfe im übrigen finden beim fieberanstieg in den unteren fieberregionen statt. fiebert dein kidn also schon hoch, ist das risiko eines krampfes eigentlich auch schon so gut wie vorbei. und auch wenn es zu einem krampf kommen sollte (3 % aller kinder einmalig), dann ist es nur bei einem prozent davon der erste und weitere folgen. bei den anderen bleibt es bei einem.- und auch dann sind fieberkrämpfe zwar erschreckend, aber meist ungefährlich.

lg

Beitrag von juniglueck 13.05.10 - 22:21 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort. War sehr interesssant zu lesen. Ich werde es mir einprägen.


Danke und gute Nacht

Beitrag von cori0815 13.05.10 - 22:21 Uhr

Kleinkinder haben STÄNDIG Fieber ohne andere Begleiterscheinungen - habe ich das Gefühl.

Meine Kinder fiebern beide sehr leicht und schnell - ich kenne das also.

Es gibt einfach auch Viren, die sich außer durch hohes Fieber bei meinen Kindern nicht anders bemerkbar machen. Letzten Winter hatten beide meiner Kinder je 5 Tage lang echt hohes Fieber (teilweise 41°), ohne dass sie sonst irgendwas hatten. Klar, schlapp waren sie natürlich, aber sonst echt nix. Der Arzt war - als es in den 3. und 4. Tag ging, auch langsam ratlos. Als wir dann am 7. Tag mit abgeklungenem Fieber zur Nachuntersuchung kamen, sagte er uns, es sei eine richtige Epidemie, er hätte nun mehrmals täglich hochfiebernde kleine Patienten ohne Begleiterscheinungen. Es scheint also nicht so selten zu sein.

Bei meinen beiden wirkt Ibuprofen i.d.R. besser als Paracetamol, ist wohl auch besser verträglich. Als Saft (Dolormin) nehmen es die Kinder auch sehr gern. Und wenn gar nix mehr hilft, greife ich immer zu den guten alten Wadenwickeln. Bei kleinen Kindern helfen oft auch schon Pulswickel, sind nicht ganz so massiv runterkühlend. Aber denke bitte dran: immer lauwarmes und kein kaltes Wasser verwenden.

Du darfst auch nicht erwarten, dass nach einem fiebersenkenden Medikament die Temperatur wieder auf 37° sinkt, es heißt ja fieberSENKEND und nicht fieberVERHINDERND.

Außerdem bin ich immer der Meinung, dass - solange die Kinder nur etwas schlapp sind und sich noch einigermaßen fühlen sie ruhig fiebern sollten. Schließlich hat ja die erhöhte Körpertemperatur einen Sinn: nämlich gegen eine Krankheit/Infektion anzugehen. Also lass die Kleine ruhig mal fiebern, solange sie ihr unter Kontrolle habt und sie sich nicht allzu schlecht fühlt.

Sollte sie allerdings zu Fieberkrämpfen neigen, dann natürlich nicht fiebern lassen!

Ich wünsche der Kleinen gute Besserung.
LG
cori