Ab wann keine HA-Milch mehr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fruchtschnitte83 13.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo Mädels,


wir füttern unserer Lara HA-Pre-Nahrung (Humana), da sie durch mit ein Allergie-Risiko hat.
Nun würde ich aber gerne von HA-Pre-Nahrung auf normale Pre-Nahrung umstellen.
Ist dies jetzt schon ratsam oder soll ich noch ein bißchen warten? Wenn ja, wie lange noch?


LG
Fruchtschnitte & Lara (12 Wochen)

Beitrag von lienschi 13.05.10 - 22:08 Uhr

huhu,

ich würde die HA-Pre wenigstens bis zum Beikoststart (5./6.Monat) geben.

Bei einem möglichen Allergierisiko ist es am Besten dem Körper solange wie möglich nur aufgespaltene Kuhmilcheiweisse zuzuführen.

lg, Caro

Beitrag von haruka80 13.05.10 - 22:12 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat auch ein erhöhtes Allergierisiko, weil mein Mann und ich an Heuschnupfen leiden. Uns wurde gesagt, das wir auf jeden Fall bis zum Beikostbeginn HA-Nahrung geben sollen und ihn dann hypoallergen bis zum 1. Geb. ernähren sollen.
BIs mein Sohn 12 Wochen alt war, bekam er MuMI (teilweise auch Beba HA, wenn ich zu wenig Milch hatte, weil Pumpmami).
Mit 5 MOnaten trank er so viel HA Pre, das ich mit Abendbrei begann (HA-Abendbrei, mit seiner Premilch angerührt), fütterte HA-Milch weiter, bis wir mit 6 Mo. mit MIttagsbeikost anfingen und ich dann auf "normale" 1er umstellte (er trankt von der HA PRe 1,5l und vertrug die HA 1er aber gar nicht).

Wir haben ihn nicht hypoallergen bis zum 1. Geb ernährt, sondern die ersten 8 Monate. Aber ich denke, wichtig ist wirklich bei Allergiegefahr das 6-Monatige Stillen ohne Beikostgabe oder halt die Gabe von HA-Nahrung.

Wobei das jede Mutter selbst wissen muß, wir habens so gemacht und ich fühl mich gut damit (das ist ja eigentlich das, was zählt, man muß es vor sich und für sein Kind verantworten können was man tut).

L.G:

Haruka

Beitrag von doublepiscis 13.05.10 - 22:31 Uhr

Hallo

Unsere Tochter hat ND, trotz allem haben uns Mütterberatung sowie Dermatologe geraten ruhig mit 4-5 Monaten mit HA Nahrung aufzuhören. Diese ist bitterer und unsere Kleine hat sie nicht getrunken. Dass HA was nützt, ist offenbar nur in den ersten 3 Monaten erwiesen.

Beitrag von dudelhexe 14.05.10 - 08:56 Uhr

Sagt eh jeder was anderes. Ich gebe sie, solange sie die annimmt. Warum willst du die HA denn nicht mehr geben?

Beitrag von mini-wini 14.05.10 - 09:01 Uhr

Hallo,

habe letztens auch erst einen Artikel über Babynahrung bei Allergierisiko gelesen. Meine Maus ist auch Allergiegefährdet.
Die haben geschrieben, dass HANahrung in den ersten 4 Monaten vollig ausreichend sein soll. Und das auch bei der Beikosteinführung nicht mehr auf Allergene geachtet werden muss.
Da trotz HA-Nahrung und allergenarmer Ernährung immer mehr Kinder Allergien entwickeln, ist der Trend heute wieder weg von HA und den Körper lieber mit den Allergenen in Berührung kommen lassen. So lernt er die Allergene kennen und muss sich nicht davor schützen.
Kann man glauben oder nicht. Ich finds logisch, da die Zahlen der Allergiekranken Kinder eindeutig gegen HA-Nahrung sprechen.
Ich stille momentan noch voll, aber werde mit Beikoststart auf jedenfall nicht auf allergene achten.

LG

Beitrag von schnuppe2 14.05.10 - 16:58 Uhr

Ich war kürzlich bei einem Vortrag über Babyernährung. Dort wurde gesagt, dass neueste Untersuchungen gezeigt haben, dass HA-Nahrung tatsächlich das Allergierisiko verringert. Allderdings zeigt sie nach dem 4.Lebensmonat keine Wirkung mehr. Kinder die längere Zeit HA-Milch bekamen, hatten kein geringeres Allergierisiko, als Kinder die sie nicht mehr bekamen. Ich hab sie trotzdem noch bis zum 6 Monat gegeben. Schaden kann es auch nicht. Spätestens wenn man den Milch-Brei gibt, aht sich das Thema dann eh erledigt.

LG Schnuppe