Gallenblasen OP

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kekschen25 13.05.10 - 22:12 Uhr

Hallo zusammen,
mein Mann wird nächste Woche operiert-die Gallenblase muß raus. Jetzt wüßte ich gerne ob jemand von Euch diese OP schon hinter sich hat und wie gut ihr sie "weggesteckt" habt.
LG, Kekschen

Beitrag von jasmin24 14.05.10 - 08:29 Uhr

Hi!

Ich wurde 2003 operiert. Da war ich 22. Bei mir lief alles gut. Hab die Narkose gut vertragen und danach die Schmerzen waren auch zum aushalten. Schmerzmittel hab ich keine benötigt. War aber 4 Wochen im Krankenstand. Man muss nur hauptsächlich mit dem schweren Heben aufpassen - wie bei jeder OP. Ja und die ersten Wochen hab ich Schonkosst essen sollen (also wenig Fett und z.B. keine Hülsenfrüchte soweit ich mich erinnern kann).
Heute muss ich mich übrigens beim Essen nicht mehr einschränken.

Alles gute für deinen Mann.

LG Jasmin

Beitrag von bienchen.2002. 14.05.10 - 09:13 Uhr

Hi,

ich habe meine seit 2007 nicht mehr. Leider musste bei mir der klassische Bauchschnitt gemacht werden da sie schon zu sehr entzündet war.

Narkose war kein Problem. Schmerzen waren mit Schmerzmittel erträglich.
Ich war am 5.Tag wieder Zuhause.

Klar mit dem Heben musste ich auf Grund der großen Narbe etwas länger aufpassen, aber alles im Rahmen.

Mit dem Essen war nach wenigen Tagen kein Problem mehr. Der Stuhl wird in den ersten Tagen etwas flüssiger sein aber das legt sich schnell wieder.


Lg TAnja

Beitrag von anja1968bonn 14.05.10 - 12:09 Uhr

Hi,

ich wurde 2004 operiert - minimalinvasiv - und war fünf Tage im KH. Nur die Narkose habe ich nicht so gut vertragen, aber sonst war es nicht so schlimm. Danach war ich noch einige Zeit krank geschrieben (nicht schwer heben, sich einfach etwas schonen), aber so nach einer Woche zu Hause war ich wieder fit, auch essen konnte ich wieder normal.

LG

Anja

Beitrag von br0211 14.05.10 - 19:02 Uhr

Huhu Kekschen..#mampf...:-D

ich berichte Dir mal von meiner Gallen-Op..bei mir war das etwas anders,im Krankenhaus haben die sich auch gewundert,aaaaaaber es lief halt so ab!:-)
Ich bin im Frühjahr 2008 operiert worden,da war meine Kleine gerade 9 Monate und ich knapp über 40 Jahre... Die OP wurde minimal-invasiv durchgeführt,ich bin Dienstags früh ins Krankenhaus,wurde auch am gleichen Tag operiert und am nächsten Tag bin ich mittags schon entlassen worden!#huepf Ich hatte wirklich kaum Schmerzen,eher ein Ziehen, so würde ich das beschreiben..mir ging es wirklich gut!Man kann zwar nicht sooo schnell gehen,klar,die Schnitte sind ja da,aber das klappt wirklich ganz gut. Ich durfte auch am nächsten Tag alles essen..#mampf#koch und selbst meine Kleine durfte ich tragen. Ich war so happy,dass das olle Ding draussen war (die Kolliken waren ein Albtraum!!#schock#schock#schock). Ich habe meine beiden Mädels auch per Kaiserschnitt bekommen und die Kaiserschnitte waren viel viel schlimmer,dagegen war die Gallenop ein Klacks!!! :-) Also,ist wirklich nicht schlimm,da braucht ihr keine Angst haben.


Alles Gute für Euch #klee:-)

LG Michi

Beitrag von betty38 14.05.10 - 21:52 Uhr

Genauso war es bei mir :-) meine zwei waren 5 Wochen alt und ich musste unters Messer. Gegen den Kaiserschnitt war es ein Klacks. Ich bin auch schon am 3. Tag wieder nach Hause, weil ich unbedingt zu meinen Babies musste.
Ich konnte auch schnell zuhause wieder alles machen...;-(

lg betty

Beitrag von kekschen25 16.05.10 - 06:56 Uhr

#danke euch allen sehr