20 SSW und schmerzen bitte helfen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ayer 14.05.10 - 09:12 Uhr

Ich habe seit gestern mittag an der rechten Seite richtige Krämpfe ich kann es leider nicht beschreiben geht aber bis zur runter Scheide die Schmerzen.

War gestern abend im Krankenhaus und die Ärztin meinte, dass es normal ist ist wohl die Gebärmutter und hat indirekt versucht zu sagen, dass ich mich nicht anstellen soll.
Gestern nacht konnte ich vor schmerzen nicht schlafen ich kann kaum laufen und wenn ich auf Toilette gehe brennt es wie wild. Kann es der Blinddarm sein??

Ich weiß nicht mehr weiter bitte um Antworten:-(

Beitrag von zwag 14.05.10 - 09:16 Uhr

kann es sein das du eine blasenentzündung hast ? wäre mein erster gedanke wenns beim bieseln brennt....

Beitrag von ayer 14.05.10 - 09:23 Uhr

Blasenentzündung mit Schmerzen am Bauch hatte ich bis jetzt nieee gehabt

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:22 Uhr

Blasenentzündung, Harnwegsinfekt wäre auch meine erste Vermutung. Ich hatte mal eine schlimme Blasenentzündung und bin zum FA weil ich dachte, dass es eine Eierstockentzündung sein könnte (an eine Blasenentzündung hatte ich nicht gedacht weil ich sonst nur Harnwegsinfekte hatte und sich das ganz anders anfühlt). Wenn es beim urinieren brennt dann würde ich das heute noch überprüfen lassen beim FA. Wurde gestern der Urin untersucht?

Beitrag von ayer 14.05.10 - 09:24 Uhr

Ja die haben gestern Urin untersuchung gemacht...

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:31 Uhr

Hm, komisch, dass dann nichts auffälliges war wenn es brennt.....
Ich würde das trotzdem vor dem WE abklären lassen wenn es brennt und wehtut. Alternativ könntest du einen Urinteststreifen in der Apotheke holen (sind leider nicht so günstig - ich glaub 6 Stück so 6-8 Euro) und schauen, ob was im Urin ist - und wenn ja - musst du sowieso zum FA. Das es an der Gebärmutter liegt, dass es brennt kenne ich nicht.

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:24 Uhr

Bei einer Appendizitis hab ich übrigens noch nie gehört, dass es beim urinieren brennt....

Beitrag von ayer 14.05.10 - 09:30 Uhr

Das müsste doch bei einem Urintest rauskommen? Oder nicht?

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:35 Uhr

Eigentlich lässt dich das eher an den Entzündungsparametern im Blut feststellen (Leukos sind dann im Blut erhöht). Der Blinddarm hat ja nicht wirklich was mit dem Harnleitungssystem zu tun. Wenn du flach auf dem Rücken liegst und ein Bein in die Luft hebst - geht das? Hast du Fieber? Das wären eigentlich eher die "Standardsymptome". Aber ich denke, wenn du eine aktue Entzündung hast, würdest du - wahrscheinlich - nicht überlegen sondern zum Arzt (gibt sicherlich auch schmerzunempfindlichere die es bis zum Durchbruch verschleppen aber das ist denke ich eher die seltenheit)

Beitrag von nienoma 14.05.10 - 09:34 Uhr

hallo,
es könnte auch harngriess sein, das ist sehr schmerzhaft und fühlt sich ähnlich wie eine blinddarmentzündung an...

zu meiner vorrednerin:
der mensch kann läuse und flöhe haben, also kann es durchaus sein, dass jemand eine blasenentzündung und eine blinddarmentzündung hat....

lg
oma

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:38 Uhr

Klar kann es sein, dass sie beides hat. Aber eine Blasenentzündung ohne Leukos, Erys oder Nitrit im Urin ist doch eher unwahrscheinlich bis unmöglich und nach einer typischen Blinddarmentzündung hört sich das jetzt auch nicht an (und wenigstens das sollte dann den Fachleuten -was ich nicht bin- im Krankenhaus ja aufgefallen sein).

Beitrag von nienoma 14.05.10 - 09:43 Uhr

ja müsste man meinen.... aber es kommt immer auf den arzt an, wie ernst er die beschwerden seiner patientin nimmt und wie genau er untersucht...
von der ferne hier kann man eh nur vermutungen anstellen.... es könnte auch magnesiummangel sein, da bekommt man auch oft krämpfe, und die müssen nicht unbedingt immer in den beinen sein....
wenn die schmerzen nicht nachlassen, bzw. vergehen, dann wär es sowieso besser, wenn sie nochmal ins kh oder zum fa geht und nochmal alles nachsehen lässt....
wie gesagt es könnte auch blasengrieß sein, der sehr schmerzhaft ist.
vielleicht trinkt sie auch zu wenig, dann kann sowas auch entstehen...
lg oma

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:45 Uhr

Ich würde es auch untersuchen lassen....

Blasengries kenn ich nicht - hatte ich noch nie...aber man muss ja nicht alles haben ;-)

Lg

Beitrag von nienoma 14.05.10 - 09:51 Uhr

blasengrieß ist wesentlich kleiner, als die blasensteine sind aber genau so schmerzhaft... ein guter arzt könnte das aber im harnleiter mittels us sehen..... war bei mir jedenfalls so.... ich hab über tage hinweg sehr wenig getrunken und dadurch ist das entstanden.... #hicks
hast recht, alles muss man nicht haben..... und solche sachen eh nicht...;-)

lg oma

Beitrag von ayer 14.05.10 - 09:50 Uhr

Die Ärztin im Krankenhaus war wirklich komisch über eine Blasenentzündung hat sie gar nichts gesagt, sie meinte, wenn es Blinddarm wäre könnte ich gar nicht auf meinen rechten Bein stehen können....

Ich habe jetzt meinen Fa. angerufen und soll gleich vorbeikommen, mal gucken was sie sagt und die Ärztin im Krankenhaus hat mir Magnesium Tabletten gegeben hat aber nicht weitergeholfen und es stimmt auch, dass ich sehr wenig trinke...

Beitrag von hasi.1981 14.05.10 - 09:56 Uhr

Meld dich doch dann nochmal unter dem Thread - mich würde schon interessieren, was es schlussendlich war.... Viel Glück, dass es "harmlos" ist und es schnell wieder weg geht

Beitrag von nanunana79 14.05.10 - 10:01 Uhr

Ohne Dir Angst machen zu wollen, können solche Schmerzen auch von der Niere kommen. Ich hatte nach der ersten Geburt einen Nierenstein rechts.
Man sagte, das könne davon kommen, das mein Kurzer gegen den Harnleiter gedrückt hat.Die Schmerzen haben in den rechten Unterbauch ausgestrahlt. Wenn es so doll ist wie Du beschreibst solltest Du auf jeden Fall nochmal zum Arzt gehen.

Drücke Dir die Daumen, das die Schmerzen schnell wieder weg sind.
#pro

Beitrag von nienoma 14.05.10 - 10:06 Uhr

ich drück dir auch die daumen, dass es harmlos ist und es wäre schön, wenn du uns bescheid sagen würdest, wenn du wieder zu hause bist..
glg oma