ET+6 und Angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bibbile 14.05.10 - 09:13 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin jetzt ET+6 und mein Baby macht absolut keine Anstalten rauszukommen.

Bei meiner letzten Untersuchung am Mittwoch hat man mein Baby bereits auf 4 kg geschätzt. Jetzt hab ich Angst vor der Geburt. Die Ärztin im Krankenhaus hat gemeint dass sie ab 4 kg einen Kaiserschnitt auf Wunsch anbieten weil doch ein höheres Risiko für Komplikationen bestehen würde. Ich möchte aber spontan entbinden was die Ärztin auch unterstützt, aber die Angst ist jetzt dennoch da!

Ich könnt echt den ganzen Tag heulen. Gestern bin ich komplett in Tränen ausgebrochen weil es zum einen schon 6 Tage überfällig ist und zum einen weil die Angst einfach zunimmt. Seit Wochen schlaf ich keine Nacht mehr durch und bin total übermüdet und am Ende meiner Kräfte.

Weiß einfach nicht mehr wie ich mit der ganzen Situation umgehen soll.

Kann mir jemand Mut zusprechen oder von seinen eigenen Erfahrungen berichten?

Danke fürs lesen!!!

lg Bibbile

Beitrag von hoepfelchen 14.05.10 - 09:27 Uhr

Hallo Bibbile,

mach dir doch nicht so viele Gedanken. Dein Baby kommt schon wenn es so weit ist. Und wenn nich dann kommt es auch :-p .
Und das mit dem Gewicht ist auch nicht 100%ig sicher. Meine Maus wurde damals auf 3.200 gr geschätzt, gewogen hatte sie dann gerade mal 2.500g. Das schaffst du schon.
Ich drück dir die Daumen.

Liebe grüße
Sabrina

Beitrag von tm270275 14.05.10 - 09:29 Uhr

Ach Bibbile,

mach dir keine sorgen!!! Ich habe meinen Kleinen bei ET+12 geboren!!! Bei ET+11 wurde eingeleitet und der Kleine wurde da auf ca. 3,8 kg geschätzt.... er hatte dann auch 3,9 kg - aber weisst Du was: SPIELT keine Rolle!!!! Viel entscheidender ist der Kopfumfang!!! Ist der Kopf mal "draussen", ist es kein großer Unterschied mehr, ob da dann ein 3,2 kg schweres Baby kommt oder ein 4,2 kg schweres......

Versuch ruhig zu bleiben - die 4 kg sind auch nur geschätzt - da kommen dann oft wirklich ganz andere Dinge raus!!! Lass es auf dich zukommen - ich würde auf alle Fälle spontan entbinden, denn ich denke, das ist einfach sooo wichtig für Mama und Kind - natürlich geht es oft nur mit KS und es gibt auch Frauen, die sich aus ganz verschiedenen Gründen einen wünschen - auch das ist OK!!! Aber wenn Du Dir eine spontane Geburt wünscht, dann lass Dich auch drauf ein - wirst sehen, alles geht gut!!!

Die Geburt ist kein Spaziergang, aber glaube mir, es ist mit Sicherheit das elementarste Erlebnis, was eine Frau und ein mann zusammen erleben dürfen - freu Dich drauf!!!!

Meine DAUMEN hast DU!!!!
Tessa

PS: mein Kleiner war übrigens fast 3,9 kg schwer, hatte einen wirklich großen Kopf (38 KU) und dennoch hatte ich eine tolle Geburt - hat gedauert und am Ende brauchte es noch eine Saugglocke (das war der einzigste Moment, den ich streichen hätte können) - alles in allem war es eine schwere, aber wunder-wunderbare Geburt und ich freu mich, dass ich das nochmal erleben darf!!!

Beitrag von saya82 14.05.10 - 09:30 Uhr

Hallo!
Ich weiss genau wie es dir geht, meine Tochter kam bei Et+7
Et+6 war ich noch beim FA, er meinte das sich GAR nichts am Muttermund getan hat und auch sonst nix nach baldiger Geburt aussieht.
Beim CTG konnten dann sogar die Herztöne nicht gefunden werden und ich musste zum US #schwitz
Das hat die Stimmung natürlich nicht verbessert.
Bei Et-1 bin ich sogar noch krank geworden, schlimme Erkältung mit Fieber und allem drum und dran.
Schlafen konnte ich schon einige Wochen nicht mehr richtig und ich war einfach völlig am Ende.
Trotzdem war die Geburt super schön und hat nur 2,5 Stunden gedauert. Vom Blasensprung ab. Wehen hatte ich sogar noch kürzer.
Wegen den 4 kg würde ich mir keine Sorgen machen, es sind ja nur Schätzwerte, meine beiden Kinder waren viel leichter als geschätzt.
Ausserdem hat das Gewicht sowieso nicht viel mit der Geburtsdauer usw zu tun.
LG und alles Gute #sonne

Beitrag von bibbile 14.05.10 - 09:37 Uhr

Danke für eure Antworten!
Angst hab ich zwar nach wie vor - aber irgendwie werd ich das schon schaffen.

Jetzt sollte es zumindest mal los gehen - noch tut sich ja gar nichts...

Beitrag von sexy-hexe 14.05.10 - 09:43 Uhr

mein sohn wog 4090 gramm und die geburt hat 8 stunden gedauert...das war eine spontangeburt also keine angst.versuch es doch einfach.meine geburt war sehr leicht und das war die erste geburt.

Beitrag von bibbile 14.05.10 - 09:48 Uhr

Danke!
Dein Sohnemann sieht ja voll süß aus! Hab grad auf deiner VK nachgeschaut...

Beitrag von 123456regina 14.05.10 - 09:57 Uhr

Also das mit dem Wunschkaiserschnitt ist ja wohl der hammer!
Anstatt sowas anzubieten sollten sie dir vielleicht mal eine inleitung anbieten wo du so viel angst vor so einem "gewichtigen" baby hast.
Denn es wird die nächsten Tage ja auch nciht mehr abnehmen,
blödes Krankenhaus...

Beitrag von bibbile 14.05.10 - 10:07 Uhr

Hi Regina,

das mit der Einleitung würden sie schon machen wenn ich drauf bestehe, aber die Ärztin hat mir eigentlich sehr stark davor abgeraten.

Ich hab morgen wieder einen Termin im Krankenhaus, sollte sich bis dahin immer noch nichts tun, muss ich mir nochmal Gedanken darüber machen. Ab ET+10 wird dann so oder so eingeleitet.

Und ich war immer der Meinung mein Baby kommt früher und jetzt sowas! #schmoll