Schwanger und der vertrag läuft evtl aus ende mai

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lea286 14.05.10 - 10:03 Uhr

Hallo nochmal,
wollt fragen ob sich jemand damit auskennt. Wenn es blöd läuft bekomm ich meinen vertrag nicht verlängert und bin ab 1.6 daheim.
Wie ist es dann bekomm ich normal ALG1 und was ist nach der geburt? Bekomm ich dann trotzdem Elterngeld??

Beitrag von anyca 14.05.10 - 10:11 Uhr

Du bekommst normal ALG1, aber das wird leider fürs Elterngeld mit "Null" berechnet - d.h. wenn es blöd läuft, kriegst Du nur die 300 Euro Mindestbetrag ...

Beitrag von hardcorezicke 14.05.10 - 10:12 Uhr

huhu

wie weit bist du denn.. elterngeld wird aus den letzten 12 monaten berechnet...wenn du z.b nur 6 mon gearbeitet hast und 4 alg dann wird das anteilmässig umgerechnet.

LG

Beitrag von lea286 14.05.10 - 10:18 Uhr

Noch ganz frisch:-) 4. Woche und arbeite seit 1,5 Jahren in der Firma. Eigentlich sollte ich festvertrag bekommen was ja super wäre, aber bis jetzt noch nix gehört!!

Beitrag von buebi19 14.05.10 - 10:14 Uhr

wie weit bist du denn? es zählt ja das einkommen 12 monate vor geburt bzw mutterschutz. wenn du also nur alg1 als einkommen hast bekommst du nur den sockelbetrag, wenn du "richtigen" lohn hattest errechnet sich daraus das elterngeld. wenn du zb 6 monate lohn+6 monate alg1 hattest zählt alg mit 0.

Beitrag von sabrina2502 14.05.10 - 10:16 Uhr

hallöchen,

hatte genau das gleiche "problem" wie du! hatte auch einen befristeten arbeitsvertrag. du musst dich drei monate vor ablauf des vertrages beim arbeitsamt für den 01.06. arbeitssuchend melden! klingt total blöde ich weiss, aber das ist so!
und wenn das arbeitsamt dich dann nicht vermitteln kann (was ja eher unwahrscheinlich und wahrscheinlich auch nicht in deinem sinne ist), hast du anspruch auf arbeitslosengeld. Sofern du die anwartszeit erfüllst. D.h., du musst in den letzten zwei jahren zwölf monaten gearbeitet haben!

ich konnte das nicht erfüllen und habe somit keinen anspruch!
allerdings bekommst du auf jedenfall das minimum an elterngeld, d.h. 300 €. plus jenachdem geschwisterbonus.

ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

lg, sabrina.

Beitrag von lea286 14.05.10 - 10:44 Uhr

Danke für deine Hilfe! Ich bin suchend gemeldet und war auch die letzten 4 Jahre arbeiten. Bekomm ich dann ALG1, dann Mutterschaftsgeld, Elterngeld und dann wieder rest ALG1?
Das ist so kompliziert.....

Beitrag von eminchen 14.05.10 - 10:19 Uhr

Hallo!

Ich habe mich da auch schlau gemacht.. Ich habe auch einen befristeten vertrag und der wurde nicht verlängert.. Laut vertrag endet meiner im AUgust.. Es ist folgendermaßen:

Du bekommst 70% von deinem nettogehalt der letzten 12 Monate in elternzeit.. Je nachdem ob du 1 oder 2 jahre

bei ALG I ist das so: du musst in den letzten 2 jahren 12 monate in einer sozialversicherungspflichtigen beschäftigung gewesen sein.. Dann bekommst du glaube ich von deinem netto 60%

Beitrag von jeannylie 14.05.10 - 11:00 Uhr

Soweit ich weiß

67% Elterngeld (auf Basis des Durchschn. Einkommens der letzten 12 Mon)

ALG1 vor Geburt: 60 % (nämlich ohne Kind, es sei denn sie hat schon eins dann wären es 67 % )

LG

Beitrag von julianeundraik 14.05.10 - 11:11 Uhr

Hallo,

ist es denn sicher,dass dein Vertrag nicht verlängert wird? Hast du deinem AG schon von der SS berichtet? Ich meine gut, in der 5. SSW wirst du es sicher noch nicht gesagt haben ;-) Eigentlich ist der AG dazu angehalten, dir 3 Monate vor Ablauf des Vertrages mitzuteilen, ober verlängert wird oder nicht. Bzw du wärst in der "Pflicht" gewesen, deinen AG darauf anzusprechen, damit du eben beim Arbeitsamt keine Sperrfrist hast.
Ich war in der ähnlichen Situation. Vertragsverlängerung stand an (Ende März). Ende Dezember hatte ich schon mal angefragt, ob mein Vertrag wieder verlängert wird (wurde schonmal um ein Jahr verlängert). Wir wurde die Verlängerung mündlich zugesichert. Da der Vertrag laut Gesetz nach 2 Jahren unbefristet werden muss, habe ich gewartet bis ich ihn in der Tasche hatte und habe dann meinem AG von der SS berichtet. Ist link, ich weiß, aber auf den Vertrag war/bin ich angewiesen. Ich war da in der 12. SSW und es war nicht leicht es zu verheimlichen, da es mir sehr schlecht ging (Spucken, Übelkeit). Aber jetzt ist alles gut. AG freut sich für mich, ich habe ein unbefristet Arbeitsverhältnis und kann nach der Babypause wieder in meinen Job einsteigen #huepf

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute
Juliane (19.SSW)