Gedenken an Großvater Namensfrage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lunasxx 14.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo Ihr,

der Vater meines Mannes ist bereits vor der Geburt unserer Tochter gestorben. Nachdem es in der Familie meines Mannes Tradition ist, daß der Vorname des erstgeborenen Sohnes immer Franz ist (wäre nunmehr der 8te in Folge), sind wir am Überlegen ob wir diese Tradition fortführen.

Einerseits fände ich es ja irgendwie schon schön, andererseits finde ich Franz schon ziemlich "altzopfert" wie man hier in Bayern sagt. Was meint Ihr? Wird mein Kleiner mit so einem Namen gehänselt?

Viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von viofemme 14.05.10 - 10:54 Uhr

Ich finde die Tradition schön und Franz als Namen ganz gut. Originell ohne dass der Name nach unbedingt erzwungener Seltenheit klingt; passt zu kleinem frechen Jungen ebenso wie zum erwachsenen seriösen Mann.

Beitrag von canadia.und.baby. 14.05.10 - 10:55 Uhr

Ich halte nichts von so einer Tradition !

Es ist doch euer Kind , nennt es doch wie es euch gefällt !!


Bei uns ist es in der Familie von meinem Mann so das alles einen 2ten Namen haben!
Ich finde das furchtbar , Jasmin hat nur einen und das ist auch gut so!

Beitrag von rhasielle 14.05.10 - 10:56 Uhr

wir haben unseren großen stefan genannt-allerdings nur mit 2. namen.. da gibt´s kein hänseln und gar nix - steht ja nur im pass..;-)

lg jana + nils +#ei21.ssw

Beitrag von bienja 14.05.10 - 11:05 Uhr

hey

naja ich finde den namen nicht schön und gleich gar nicht für ein baby... aber wenn es eure tradition ist ;-) Ich finde allerdings man sollte auch mal ne neue tradition einführen also nicht Franz nennen! ;-)
da heißen ja im grunde alle Franz bei euch? #schock

nehmt ihn doch als 2.namen? wenns schon sein muss...

bei Franz denke ich wirklich an typisch bayrisch und alt..... "sissy und franz" ....

mein fall wärs nicht.

wie wäre es mit:

Julian Franz
Maximilian Franz
Julius
Jonah

lg bienja #stern

Beitrag von mimi1410 14.05.10 - 11:21 Uhr

Hi,
"Sisi und Franz" -> falsches Land, nicht Bayern, sondern Österreich!

LG von Mimi der Klugscheißerin :-)

Beitrag von bienja 14.05.10 - 11:32 Uhr

mag schon sein........ aber jeder weiß was ich mein ;-)

und das ist irgendwie trotzdem das gleiche... was den namen angeht.... denk da eben immer an sissy und franz! egal ob das österreich oder bayern ist.... ;-)

lg

Beitrag von julie8r 14.05.10 - 11:15 Uhr

Franz finde ich schön und mag auch die Tradition. Aber wenn Euch der Name nicht gefällt, dann solltet Ihr mit der Tradition brechen. Oder Franz nur als stummen 2. Namen wählen.

Gehänselt würde der Bub meiner Meinung nach nicht – weshalb?!

#blume Julie

Beitrag von mimi1410 14.05.10 - 11:20 Uhr

Hallo Kerstin,

gehänselt wird er mit dem Namen sicherlich nicht (da gibts ganz andere :-) ) Gefällt dir/euch denn der Name, darauf kommt es an. Und ich find Franz ziemlich #cool - "Franze" - klasse!

LG Mimi

Beitrag von zaubertroll1972 14.05.10 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich lebe nicht in Bayern und weiß nicht ob Dein Sohn mit dem Namen gehänselt werden wird. Wir leben in NRW und ich kann mir nicht vorstellen mein Kind Franz zu nennen.
Ich halte auch nichts von solchen Traditionen und sehe keinen Sinn meinem Kind einen Namen zu geben den ich altmodisch finde und mir nicht gefällt!
LG Z.

Beitrag von katjafloh 14.05.10 - 11:23 Uhr

Franz als Rufname oder Franz als Zweitname?

Evtl. könnt ihr den Namen ja als stillen Zweitnamen nehmen, wie z.Bsp. Manuel Franz.

Aber ich finde den Namen jetzt nicht so altbacken. Da sind Hermann, Fritz, Friedrich usw. viel altmodischer. Unsere Nachbarsjungs heißen zum Bsp. Franz und Toni. Klingt doch nicht schlecht, oder? Schlimm finde ich nur, daß die Eltern den Franz immer Franzl rufen. #schock Hmm, der ist schon 14. #augen

Also, wenn Euch der Name Franz selbst gefällt, dann nehmt ihn doch. Oder halt als Zweitname. Wenn er euch aber partout nicht gefällt, dann würde ich auch der Tradition zu liebe keine Ausnahme machen.

LG Katja + Jannik & Elisa

Beitrag von littlesnail 14.05.10 - 11:25 Uhr

Meine Oma ist vor 4 Wochen gestorben und ich habe ihren Namen als Zweitnamen für unsere Tochter gewählt. Unsere Tochter wird dann MAGDALENA CHRISTA heißen.
Das schönste war, als wir auf der Beerdigung meiner Oma waren las die Trauerrednerin die Namen meiner Oma vor. Erst da erfuhren wir das meine Oma CHRISTA JOHANNA MAGDALENA MARGARETE mit vollem Namen hieß...und die Bedeutung beider Namen gefällt mir auch sehr gut. Magdalena heißt die Erhabene und Christa heißt die Gesalbte. Ich finde solche Traditionen sehr schön und der Zweitname steht ja nur in der Geburtsurkunde und auf offiziellen Dokumenten.

Beitrag von lunasxx 14.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo Ihr,

vielen Dank für eure Antworten. Hmm, zu der Frage ob bei uns alle Franz heißen, mein Mann ist aktuell der einzige der noch lebt. :-(

viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von bienja 14.05.10 - 11:59 Uhr

da würde dein mann franz heißen und das kind auch ???
also das wäre nicht mein fall......... vater und sohn den selben namen

umso mehr würde ich ihn als 2. namen wählen

lg

Beitrag von niki1412 14.05.10 - 11:58 Uhr

Hallo!

Ich würds machen! Franz ist irgendwie cool, fast so cool wie Fritz ;-)

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von wir3inrom 14.05.10 - 12:43 Uhr

Nein, ich find das super!
Und grade in Bayern - denke ich - wird ein Kind mit dem Namen nicht gehänselt!

Bei uns in der Familie war es auch so, dass die erstgeborenen Söhne immer Josef getauft wurden. Ich find das toll!!

Beitrag von supikee 14.05.10 - 14:00 Uhr

Wieso denn gerade in Bayern nicht???

Hab ich was verpasst??

Beitrag von wir3inrom 14.05.10 - 14:06 Uhr

Weil Franz in Bayern ein sehr verbreiteter Name ist.
Darum.

Beitrag von supikee 14.05.10 - 14:14 Uhr

Okay, dann sind wir ja richtig modern...
Bei uns gibt es nicht mehr viele Franzls...vor allem keine jungen Leute.

Ich glaube, das ist dann doch eher ländlich..

Beitrag von wir3inrom 14.05.10 - 14:15 Uhr

Meine Familie stammt aus Regen und da gibt es noch eine Menge.

Beitrag von haseundmaus 14.05.10 - 12:56 Uhr

Hallo!

Eine Freundin von mir hatte dasselbe Problem. Ihr Mann heißt Gustav und in deren Familie heißen alle männlichen Vertreter Gustav. Nun sollte der ganz Kleine auch Gustav heißen und meine Freundin wollte das nicht. Was ich gut verstehen kann, denn ihr Mann wurde wegen dem Namen gehänselt. Wobei ich Gustav gar nicht so schlimm finde. Jedenfalls hat sie sich geweigert, den Kleinen Gustav zu nennen, hat sich letztendlich aber erbarmt und ihm den Namen als Zweitnamen, als stillen Namen, gegeben.

Also ich persönlich würde das auch so machen. Gerade bei Franz, also der Name ist schon heftig. Man kann die Tradition auch so fortführen, dass der Kleine den Namen als Zweitnamen bekommt.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von gussymaus 14.05.10 - 13:06 Uhr

ich finde franz zeitlos. warum nicht? unsere kinder haben beide den namen von opa bzw uropa als rufname, ähnlich klassische wie franz, nicht so sehr weltfremd (wie willibald oder so ganz konfuse sachen) also durchaus alltagstauglich auch heute noch. und dazu würde ich franz auch zählen. warum sollte man damit gehänselt werden?! also so direkte veräppelungen fallen mir da nicht mal ein... und ein i-dranhängen geht ja nahezu immer... und franzi finde ich genausoschlimm wie timmi und finni usw. und das finden die meisten nur "süß" ich finds nur schreckich... aber sowas finet sich zu jedem namen...

ich würde ihn nehmen, wir haben mit unseren 3 doch sehr alten namen bisher durchweg gute erfahrungen gemacht! ein einziger fremder hat sich mal negativ geäußert "ach ja, das mädchen mit dem komischen namen" aber das war auch das einzige... alle anderen sagten nur "oh, wie schön, mal fein finn oder jona" oder so. außerdem kann sich wirklich jeder den namen gut merken, und die kleinen müssen sich icht zehnmal vorstellen ;-) ich finde nach wie vor nur gutes an klassischen namen!

Beitrag von ida85 14.05.10 - 13:21 Uhr

Ich finde Franz einfach nur furchtbar. Tu das Deinem Kind nicht an und gib Deinem Kind einen Namen, der Dir gefällt.

Beitrag von 444444444444444 14.05.10 - 13:39 Uhr

Hallo
Schon mal überlegt wirklich Franz als Erstname zu nehmen und dem Kind einen Zweitnamen zu geben der euch gefällt?

Meine Schwester heisst Regine Nicole wird aber seit 31 Jahren nur mit Nicole angeredet.. Keiner weiss das ihr Erstname eigentlich Regine heisst dies sieht man nur in Unterlagen.. Probleme hat sie deswegen auch nicht für sie ist das "normal"

und somit hättest du Namensfolge der Erstgeborene heisst mit 1 Namen Franz erfüllt.. Das er nicht Franz genannt wird dürfte doch nicht so schlimm sein..

In der Not sagt ihr halt... Er heisst Franz (Name) wird aber (Name) genannt.

Beitrag von thalia.81 14.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

ich finde Franz ziemlich cool #cool

Viel besser als die ganzen "abgelutschten" Namen, die man (hier) immer wieder liest oder gar die amerikanischen Namen #schock

Ich kenne einen 4jährigen Franz, der total süß ist und - soweit ich weiß - keine Probleme mit seinem Namen hat bzg. Hänseleien und Co.

  • 1
  • 2