Speikind, Durchfall usw. (sorry, lang)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von emilylucy05 14.05.10 - 11:17 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist knapp 4 Monate und ein Spei- und Flaschenkind von anfang an. Sie bekommt seit kurzem 1er Milch. Vom KH aus bekam sie Nestle Beba HA und als der Stuhl plötzlich ganz flüssig wurde bin ich auf Aptamil umgestiegen und nun nach ein paar wochen wieder zurück auf Beba in der Hoffnung es würde sich was ändern.
(Zur Erklärung: mein Sohn war genauso und nach 2 Monaten Durchfall gab mir jemand den Tip die Milch zu wechseln und danach war der Durchfall weg denn beim KiA wurde ich immer weg geschickt weil das ja bestimmt ein Infekt ist #aerger Erst nach den 2 Monaten wurde ein Allergietest gemacht und da war ja dann alles wieder ok)
Nun hat sie am Mittwoch etwas Blut gespuckt und wir waren wieder beim KiA. Montag wird nun Blut abgenommen für den Allergietest. Der Durchfall ist natürlich ein Infekt und Speikinder sind Gedeihkinder. Was mir sorgen macht ist das sie viel mehr spuckt wie ich das von meinem Sohn kenne. Es kommt jedesmal bis zur nächsten Mahlzeit richtig viel raus. Auch schon mal wie bei einem Springbrunnen. Sie ist fast immer komplett nass wenn ich nicht Spucktücher um sie herum drapiere. Auch weint sie oft danach oder verschluckt sich dabei. Ich weiß ja das jedes Kind anders ist aber ich finde sie nun schon recht schlank. Sie hat seit der Geburt ca. 1 kg zugenommen. Nun frag ich mich ob ich ihr Nestargel oder eine AR Nahrung einfach so geben kann? Oder habt ihr sonst noch Tips? Ich lass sie schon während der mahlzeiten ne Pause machen fürs aufstoßen und lagere sie mit dem Kopf etwas höher aber nichts hilft. Gibts da auch was an Homöopathie oder so?

Ich sag schon mal #danke weil ich nicht weiß wie lange ich noch online bin.

LG emilylucy

Beitrag von oldtimer181083 14.05.10 - 11:22 Uhr

Hallo,

ich hatte auch so ein extremes Spuckkind, immer war alles naß. wIR MUSSTEN 5-6 mal am tag umziehen.
Hatte ne Hebi die regelmässig schaute,aber die Maus nahm ganz normal zu, und somit soll man nix machen.
Nestargel soll man wenn überhaupt nur mal reinmachen wenn sie net satt werden, aber beim spucken hilft das wenig.
Und schlimm ist das nicht, nur lästig ich hab sie 3-4 mal Pause machen lassen nach dem trinken und halt Bäuern,aber viel gebracht hat es nicht, es wurde erst besser als sie Beikost bekam.
Und heut spuckt sie wenn sie mehr als 1 Flasche milch am tag kriegt...


lg Mel