hallo hab mal ne frage an euch! Tut der Dammriss/schnitt weh?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lady-emma 14.05.10 - 11:35 Uhr

Mh ich hab schon viel darüber gehört und es hört sich sehr Schmerzhaft an,simmt das???

Beitrag von 19jasmin80 14.05.10 - 11:41 Uhr

Meine Schwester hat nichts gemerkt, sie lag ja inmitten der Geburtswehen. Ich denke da hat man andere Schmerzen #schein

Beitrag von stoepsel2707 14.05.10 - 11:41 Uhr

Ich hatte nen Dammschnitt bei beiden Geburten. Den Schnitt selber bekam ich nur minimal mit aber da ohne Schmerz da ich mit den Presswehen genug zu tun hatte;-) Das Nähen danach dafür wurde ja eh betäubt wobei ich da noch ein pieksen merkte. Und dann spürte ichs eigentlich kaum noch. Also ich empfands nicht als besonders schmerzhaft.

LG melli

Beitrag von nico13.8.03 14.05.10 - 11:54 Uhr

Hy

ich wuste es gar nicht das die nen Dammschnitt gemacht haben-erst als dann gesagt wurde nach geburt nähen.

LG niki

Beitrag von lady-emma 14.05.10 - 12:07 Uhr

Danke für eure Antworten :-)

Beitrag von thilde 14.05.10 - 12:07 Uhr

Hallo!
Hatte einen Dammriss 2. Grades. Habe aber nicht gemekt, dass was reißt, allerdings tut das "Rauspressen" natürlich sehr weh, weiß ja nicht, wie es ohne Riss wäre.
Ich fand allerdings das Nähen schlimmer, die Ärztin hat nicht richtig betäubt (Sie sagte, es ginge nicht besser...), ich habe sie die ganze Zeit angebrüllt, fand das schlimmer als die Geburt. Ist es zwar nicht von den Schmerzen her, aber man hat dann einfach keinen Bock mehr.
Aber danach hatte ich keine Probleme mit der Naht, klar merkt man sie noch, und es ist auch unangenehm, aber Wasserlassen und Stuhlgang waren kein Problem, das war ja vorher mein Horror.

Gruß, thilde

Beitrag von muffin357 14.05.10 - 12:21 Uhr

hi,

also in dem moment ist dir alles scheissegal. die wehen tun mehr weh, -da unten spannt alles, da merkst du das reissen selbst gar nicht, weil alles andere drumrum echt schmerzhafter ist ...

hörst sich jetzt heftiger an, als es ist, -aber warum beschönigen? -- gut: manche wurden ohne wehe und ohne druck des köpfchens schon geschnitten und das merkt man natürlich, -- aber ich denke, das sind einzelfälle...

lg
tanja

Beitrag von minnie85 14.05.10 - 12:26 Uhr

Nein, denn wenn es reißt, dann wenn das Köpfchen durchtritt und das unterbricht auch die Blutzufuhr und dadurch merkst du rein gar nichts davon!

Beitrag von leokuschel 14.05.10 - 12:47 Uhr

Den Dammschnitt habe ich nicht gemerkt, weil alles so spannte, nur gehört. Ich fande es aber die Tage und Wochen unangenehm. So richtig sitzen ohne Schwimmring unterm Hintern ging da nicht ;-)

Beitrag von minnie85 14.05.10 - 13:29 Uhr

Deshalb hab ich nen Schnitt verweigert, das heilt einfach schlechter und schmerzt mehr...ist nur für den Arzt angenehmer!

Schwimmring verstärkt übrigens nur die Probleme, da sich dort dann Blut und Lymphe sammelt.

Beitrag von struwwelmutz 14.05.10 - 12:48 Uhr

Nein - zumindest nicht unter der Geburt.
Nachher tut es schon etwas weh. Es brennt dann etwas, so war es zuindest bei mir. Es war aber erträglich. Schlimmer fand ich die Nachwehen nach der Geburt....das war aber Gott sei Dank auch nur zeitweise und nach ein paar Tagen wieder vorbei.

Beitrag von -tinkerbellchen- 14.05.10 - 14:45 Uhr

Ich muss leider mal allen wiedersprechen, will dir aber keine Angst machen.

Ich hab den Dammschnitt sowas von gespürt und die schmerzen waren schlimmer, als die Geburtswehen.#aerger

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.05.10 - 15:21 Uhr

Ich hatte beim ersten Kind einen Schnitt, den habe ich nicht gespürt!

Beim zweiten Kind bin ich gerissen, auch das habe ich nicht gespürt.

Beides passiert während Wehen, da merkst du sowieso nix...

Beitrag von angel2110 14.05.10 - 17:18 Uhr

Bei mir war mehr gerissen als nur der Damm.
Ich hab von all dem nichts gemerkt.
Dafür das Nähen hinterher, aber war erträglich.
LG

Beitrag von lachris 14.05.10 - 17:28 Uhr

Ein Schnitt wird provisorisch gemacht.

Ein Riss entsteht bei der Geburt.

Ich würde nicht schneiden lassen. Denn ersten wächst ein Riss meist besser zusammen als ein Schnitt und zweitens weis man ja nie, obs überhaupt gerissen wäre.

Es kann allerdings passieren, dass es richtig tief einreißt und ein Schnitt würde die Richtung lenken, so dass nicht die schlimmsten Stellen betroffen werden. Ich denke mal, dass ist das Einzige, was für den Schnitt spricht.

Ich hatte Glück und nur einen leichten Riss, der noch nicht einmal genäht werden musste und Abschürfungen. Letztere sind aber ganz normal.

Pech hatte ich allerdings in der Hinsicht, dass sich alles entzündet hat und ich zwei Wochen tierische Schmerzen, beim Wasserlassen hatte und kaum sitzen konnte. Nach drei Wochen wars aber wieder einigermaßen gut.

Am Besten Du läßt Dich noch mal vom FA oder der Hebi beraten.

VG lachris

Beitrag von tykat 14.05.10 - 18:01 Uhr

Hallo,

normalerweise merkt man ihn wohl nicht.Wie ja auch die meisten hier bestätigt haben.
Ich habe ihn leider ganz extrem gespürt.Es wurde auch nicht auf dem Höhepunkt der Wehe geschnitten, da es schnell gehen mußte als Komplikationen eintraten.Also wurde einfach geschnitten und die Saugglocke angesetzt.
Ganz furchtbares Gefühl.

Aber geh mal davon aus, dass Du es nicht merken wirst, wenn alles normal verläuft.

LG,Tykat

Beitrag von lea9 14.05.10 - 18:07 Uhr

Ich wundere mich gerade, denn ich wurde nur mit Betäubung geschnitten, dadurch hab ich rein gar nichts gemerkt. Auch beim Nähen nicht. Hat halt bisschen gezogen aber sonst.

Aber anscheinend ist das nicht gängige Praxis, vorher zu betäuben? Seltsam.

Beitrag von shorty23 14.05.10 - 19:55 Uhr

Also ich hatte vor der Geburt eigentlich am allermeisten vor dem Schnitt / Riss Angst, habe mir das ganz ganz ganz schlimm vorgestellt. Im GVK meinte die Hebamme dann, man merke das gar nicht und viele beschreiben den Schnitt als Erleichterung, weil das Kind dann endlich durch kommt und ich dachte nur, "Jaja, die hat gut reden, hat ja selbst noch kein Kind geboren". Aber genau so war es bei der Geburt dann. Ich habe sogar die Schere gesehen und dachte nur "Oh Gott" aber dann war's schon rum und die Kleine endlich draußen ... Ach und die Hebamme meinte, man würde beim Nähen denken, dass der Arzt einen bis zum Knie zu näht, das war auch so, also das Gefühl, aber er hat nicht bis zum Knie genäht ;-).

LG

Beitrag von jessi273 14.05.10 - 20:54 Uhr

hey,

also ich habe jetzt nicht alle antworten durchgelesen, aber entgegen der wohl meisten hier war für mich der schnitt/riss die hölle! das war das schlimmste der ganzen geburt. und ich habe beides mitgemacht, 1. geburt schnitt/riss, 2. geburt garkeine verletzung und es war ein himmelweiter unterschied. interessant auch, dass frauen die nur eine geburt mit schnitt/riss hier schreiben, sie hätten es nicht gespürt...woher wollt ihr das wissen? ihr habt es doch noch garnicht ohne verletzung mitgemacht#kratz

sorry, aber mir tat das wirklich, wirklich weh. eben genau so, wie es sich anhört. cm-dickes gewebe reißt einfach#gruebel

*lg*

Beitrag von viofemme 14.05.10 - 22:54 Uhr

Ich hatte einen Dammriss 2. Grades, keinen Dammschnitt. Und ich habe durchaus gespürt, wie das Gewebe immer weiter gerissen ist. Ich musste pressen wie blöd und zugleich riss ich immer stärker, je mehr ich presste...

Das Nähen war dafür kein Problem, dabei hatte ich nämlich schon meinen kleinen SOhn auf dem Bauch #verliebt

Beitrag von sniksnak 16.05.10 - 14:49 Uhr

ich habs nicht gemerkt und war sehr ueberrascht als die aerztin sagte sie wolle dann mal den schnitt naehen :-P