15 Monate und schläft nicht mehr allein ein!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mautzilein 14.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo ihr lieben,

muss mal kurz was los werden,
unser kleiner Sonnenschein ist jetzt 15 monate alt und plötzlich darf ich nicht mehr aus seinem Zimmer gehen wenn ich ihn ins Bett bringe.Egal ob Mittags oder abends er fängt sofort an zu weinen wenn ich gehe, ich muss dann immer da sitzen und seine Hand halten bis er eingeschlafen ist( ich meine es stört mich ja nicht,ich würd auch die ganze nacht da sitzen und ihm seine hand halten, wenn es ihm dadurch besser geht). Ich verstehe es nur einfach nicht, er ist immer nörgeliger als andere Kinder gewesen aber im moment ist es echt extrem, nicht mal mein Mann darf allein auf ihn aufpassen, sobald er mich nicht mehr sieht gibt es ein riesen Theater.
Oft frage ich mich ob wir ihn zu sehr verwöhnen weil ich ihn großartig nicht allein lasse aber anderseits denke ich mir, ich kann meinem Kind doch nicht genug liebe geben.
Vielleicht ist es auch ein schub und es geht wieder vorbei, ich hab keine Ahnung, vielleicht habt ihr ähnliche Ehfahrungen gemacht und könnt mir davon berichten.
Ich mache mir nämlich oft sehr viele gedanken darüber ob es falsch sein könnte das er so auf mich fixiert ist.

Naja freue mich sehr über eure antworten, könnt mir ja evtl. auch pN schreiben.

Lg Mautzilein

Beitrag von jeannine1981 14.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

Kinder um die 1 1/2 kommen nochmal in eine Fremdelphase. Sie brauchen dann oft etwas mehr Nähe als gewöhlich. Sie nehmen sich jetzt als eigenständige Person wahr und das macht natürlich Angst. Bis dahin identifizieren sich die kleinen über ihre Mutter als Einheit und zu verstehen, dass das nicht so ist ist für so einen Zwerg schon erschreckend.

Keine Panik.

Liebe Grüße

Jeannine und Lena2

Beitrag von zahnweh 14.05.10 - 23:58 Uhr

hallo,
meine hatte ihre mama-phase mit 2 jahren. nur noch mama, andere bezugspersonen für 2 minuten gingen gar nicht.

die phase ging vorüber.

kinder lernen, dass sie nicht mehr mit mama/papa eine einheit sind, sondern eigene personen und erkennen, dass mama/papa ja auch weggehen könnten. dass sie das nicht tun, müssen sie erst lernen.
auch das fremdeln spielt eine rolle. sie erkennen, dass es auch andere menschen gibt und müssen das alles erst mal verarbeiten.

ebenso ganz viele neue eindrücke.

hör auf dein bauchgefühl! gib ihm die nähe die er braucht und dann wird das schon.
meine hatte auch solche anhänglichen phasen. ich hab ihr die nähe gegeben und inzwischen sagt sie auch "mama geh weg". von wegen, sie würde immer klammern, wie mir so oft prophezeit wurde ;-)
ich hab bei meiner sogar den eindruck: je mehr ich ihr die notwendige nähe gegeben habe, desto eher löste sie sich von mir bzw. traute sich tagsüber viel mehr zu. :-)

mach dich nicht verrückt und hör auf dein bauchgefühl!