Darf nicht mehr stillen :-( Frage nun wegen Flasche...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tweety0312 14.05.10 - 12:38 Uhr

Hy

Hab mir den ollen Virus eingefangen ( Bauchweh und Durchfall ). Da ich nun Medizin nehm muß und damit die kleine sich nicht ansteckt soll ich nicht mehr stillen bis ich wieder gesund bin.

So ein miest. Elaine ist 7 Monate und bekommt Mittags und Abends ihren Brei und sonst immer brust.

Da ich noch nie mich mit Flasche machen beschäftigt habe habe ich nun einige fragen...oh man bin ich traurig. Kling viellei blöd aber ich wollt eig. nie Flasche geben. Keine Ahnung warum. Meine große hat auch nie eine gebraucht. Oh man ist Elaine schlecht drauf.

Also jetz hat sie Mittag brei gegessen . Ein halbes Glas schafft sie. Dann habe ich ihr Tee gegeben.

Wann muß ich nun Milch geben? In 3, 4 Stunden????

Um 6 gibts ja schon Brei wieder mmmm


Und dann um 10 abends oder wie wieder? Und sie trinkt ja eig nachts auch oft mal e schluck brust . Muß ich da nachts auch ne Flasche geben?



Und dann noch ne Frage wegen Pulver. Da mein Kinderarzt wider mal Urlaub hat mußte ich mich nun selber durch das Pulver walzen. Habe Bebivita 2 genomm... Ist das OK???


Kann ich die Flaschen für heut abend und Nachts vorkochen??? Wie kocht man den vor?

Also wenn se nachts Hunger bekommt dann aus Kühlschrank nehm und in Flaschenwärmer warm machen ? Oder extra frisch kochen und ewig warten wegen Trinktemperatur?


Brauch echt eure Hilfe.. Ich habe null Plan

Nochmal schnell zusammengefasst: - Ist das Pulver Ok?
- Uhrzeiten Flasche?
- Vorkochen? Wie?


DANKE

Beitrag von schnee-weisschen 14.05.10 - 12:43 Uhr

Hey,

Du sollst nicht mehr stillen, damit sich die Kleine nicht ansteckt? #gruebel
Ich würde sagen, sie steckt sich auf jeden Fall eher an, wenn Du nicht stillst (denn dann kriegt sie auch keine Antikörper mehr).
So einen Bullshit habe ich noch nie gehört.

Welche Medizin nimmst Du denn, die absolut stillunkompatibel ist?

LG

sw

Beitrag von piepmatz306 14.05.10 - 12:44 Uhr

Ohhh je so viele Fragen;-)

Erstmal ruhig bleiben, Flasche geben hört sich schlimmer an als es ist#flasche

Warum hast du 2er Milch genommen? Hol dir Pre, die kannst du nach Bedarf geben, also dann wo du sonst stillen tust.

Vorkochen gehts nicht. Die Milchflasche darf man nach Zubereitung max ne Stunde aufbewahren wegen den Keimen.

Ich mach es nachts so, das ich abends schon 110ml kaltes abgekochtes Wasser hinstelle. In die Milchflasche das Milchpuver. Nachts mach ich dann nur noch den Wasserkocher an, schütte 100ml heißes und das kalte Wasser zur Milch, schütteln und Trinkfertig;-)

Aber sag mal, was hast du damit du nicht merh stillen kannst? Ich hatte letztens ne Angina und konnte weiter stillen. Hol dir vielleicht mal noch ne Meinung von nem anderen Arzt.

LG Romy

Beitrag von piepmatz306 14.05.10 - 12:46 Uhr

Achja und falls du Tabletten nehmen musst, es gibt sooo viele Medis die man während des stillens nehmen kann.

Wurd auch sagen, das wenn du weiter stillst, sich dein Kind eher nicht ansteckt als wenn du jetzt aufhörst.

War während der Stillzeit paar mal krank und Leonie hat sich nie angesteckt. Selbst bei der Angina wo ich auch Antibiotika nehmen musste.

Beitrag von miau2 14.05.10 - 12:49 Uhr

Hi,
was nimmst du denn für Medizin, und was ist es für ein Virus?

Ich hatte so ungefähr 10 mal Magen-Darm-Infekte (also so dämliche Viren eingefangen) seit der Geburt von unserem Großen, davon reichlich in der Stillzeit. NIE war es ein Grund, abzustillen oder eine Stillpause einzulegen.

Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass die allerwenigsten Hausärzte Zeit und Lust haben, sich mit dem Thema zu beschäftigen...der Rat, besser gestern als morgen abzustillen wurde mir mehrfach gegeben. Vollkommen unnötig.

Also, wenn du lieber weiter stillen willst - es gibt für fast alle Probleme stillfreundliche Wege, und das auf jeden Fall, wenn es "nur" ein unangenehmer, aber im Prinzip harmloser Magen-Darm-Infekt (wie Noro oder Rotha) ist.

Über das Stillen steckst du dein Kind nicht an, das ist absoluter Blödsinn! WAS du aber über das Stillen weitergibst sind Abwehrkräfte. Gestillte Kinder werden nicht unbedingt seltener krank als ungestillte, aber sie stecken in vielen Fällen Krankheiten besser weg als ungestillte, werden oft nicht so schwer krank und schneller wieder gesund.

GERADE bei Krankheiten gibt es nichts besseres für dein Kind als gestillt zu werden.

Also, wenn du gerne stillen willst schreib mal, was das für Medis sind, dann gucken wir weiter ;-). Vielleicht gibt es ja einen Weg.

2er Milch würde ich nicht nehmen. Der MuMi am ähnlichsten und altersgerecht wäre Pre- bei der Umstellung von MuMi auf Flaschenmilch sollte die Milch erst recht so ähnlich wie möglich sein.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von babygirl2010 14.05.10 - 12:55 Uhr

Ganz ruhig. :-)

Ganz einfach, da, wo du eigentlich stillen würdest, gibst du ihr ne Flasche.

(natürlich kanns sein das sie erst mal verweigert sie kennt es ja nicht. aber von den uhrzeiten her gibst du ihr ne flasche wenn du eigentlich stillen würdest)

Ich koche für Nachts immer vor.

Abends um 22 Uhr koch ich Wasser ab und füll es in eine Thermoskanne. Dann mach ich die Abendflasche für Lea und lass die Thermoskanne noch offen stehen das es etwas abkühlt und keine 100 Grad mehr hat.
Nachdem ich Lea die Flasch gegeben habe schließe ich die Kanne und wenn Lea um ca. 4 Uhr nachts ihre nächste Flasche möchte gieß ich einfach von der Kanne das abgekochte Wasser in die Flasche, geb das Pulver dazu und schüttel die Flasche. Dann schau ich wie warm es noch ist und geh ans Waschbecken, lass kaltes Wasser rein laufen und stell die Flasche in das Wasserbad und kühl die Milch so lang ab bis sie richtig zum trinken ist. (Wie viel Grad die hat weiß ich nicht, bekommt man nach ner Zeit ausm Gefühl raus)

Wichtig ist das du die Flasche nach jedem Gebrauch abkochst... ich hab 3 Flaschen und nach jedem Flasche geben spül ich sie gründlich aus, stell sie beiseite und wenn alle 3 Flaschen gebraucht sind koche ich alle drei gründlich aus.

Wir geben im Moment HIPP Bio Anfangsmilch 1. Lea ist aber auch erst 10 Wochen alt.

Dein Pulver ist schon ok.

Gutes Gelingen! :-)

GLG Janine

PS: Du hast schon was zum abpumpen daheim, oder?? Wg. Milchstau?

Beitrag von oldtimer181083 14.05.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

schau mal ob du in deiner Nähe ne Stillberaterin findest, vllt. kann sie dir helfen das du weiter stillst.
Ich kann dazu nix sagen bin ne Flaschenmama, aber um es dir ganz einfach zu machen kauf dir nen CoolTwister kostet um die 25 euro.
Dann kochst du das wasser,machst es in den dazugehörigen behälter drehst es um und lässt es in die Flasche laufen,das kommt passend trinkwarm in der flasche an.
Spart ne haufen Zeit grad in der Nacht. Und Flasche würde ich immer dann geben wenn du stillen würdest bzw. wenn sie Hunger hat.
da sie aber noch nie flaschennahrung hatte würde ich auch pre oder 1er kaufen das reicht vollkommen.
Flasche immer frisch machen, die kann man net aufheben, deswegen is der CoolTwister Gold wert.


lg und sei nicht traurig wenn es nicht anders geht ;-)

Beitrag von tweety0312 14.05.10 - 13:23 Uhr

weiß doch auch nicht :-(

Hab jetzt die Flasche gemacht hat girig gesaugt hat aber nur 50 ml getrunken von den 200 mmm...
Die darf man ja nur 2-3 mal am tag geben mmmmmmm

Weiß jetzt nicht ob das Pulver die 2 nun gut ist oder doch lieber dieses Pre...

Hab das ja nun schon aufmachen müßen

Möchte nix falsch machen. Kann niemanden fragen sonst.


Die Ärztin sagte es mir halt soll erstmal nicht stillenwegen den keimen oder was. Sie ist auch frauenärztin...

Beitrag von canadia.und.baby. 14.05.10 - 13:26 Uhr

Auch wenn du nun die Packung schon aufgemacht hast!

Kauf dir Pre Nahrung , bzw noch besser stille Weiter! Du hast ja keine keime an der Brust bzw in der Milch.
Im gegenteil es kann deinem Kind sogar helfen sich nicht anzustecken!

Beitrag von nisivogel2604 14.05.10 - 13:32 Uhr

schmeiß das pulver weg und leg dir das kind wieder an die brust. vom stillen steckst du dein kind sicher nicht an. ich hab mit noro viren weitergestillt. meine hebi meinte: stillen, stillen, stillen. so schützt man das kind am besten.

lg

Beitrag von miau2 14.05.10 - 13:35 Uhr

Hi,
frage ist halt, ob sie als Frauenärztin da unbedingt viel Ahnung von hat.

Wegen der Keime wäre es wichtig, auf gute Hygiene zu achten und ggfs. einen Mundschutz zu tragen. Es ist aber gut möglich, dass du dein Kind bereits angesteckt hast (und zwar nicht durch das Stillen), und dann gäbe es erst recht nichts besseres für dein Kind als Stillen.

2er Milch ist eigentlich eine überflüssige Erfindung, Pre wäre besser und kann auch, wie schon gesagt wurde, nach Bedarf gefüttert werden.

Leider hast du ja nicht geschrieben, was das nun für Medikamente sind...

Ich kann mich nicht erinnern, bei Magen-Darm-Infekten schon mal andere Dinge als Perenterol (damit darf man Stillen), Buscopan (darf man ebenfalls), Vomex (wenn es nur kurzzeitig genommen wird ist damit ebenfalls stillen erlaubt), Elektrolytlösung Oralpädon (ebenfalls stillfreundlich) genommen zu haben.

Durchfallhemmer soll man ja eh nicht nehmen, da das den Krankheitsverlauf verzögert (die wären allerdings evtl. nicht stillfreundlich, wobei ich auch da mal bei www.embryotox.de nachforschen würde, wenn du sie schon genommen hast). Was noch gegen Durchfall erlaubt wäre sind Kohletabletten -auch die sind stillfreundlich.

Vielleicht ist dieses ganze Durcheinander, das ja auch für dein kind nicht schön ist ja gar nicht notwendig.

Wenn du hier die Medikamente nicht nennen magst kannst du auch selbst nachforschen

www.embryotox.de , dort Medikament/Wirkstoff eingeben, und dann gibts Infos zur Stillfreundlichkeit.


Viele Grüße
Miau2

Beitrag von tweety0312 14.05.10 - 13:45 Uhr

perenterol kapseln nehm ich..da steht soll man nicht in stillzeit und dann noch iberogast tropfen


mmmmm

Beitrag von nisivogel2604 14.05.10 - 13:50 Uhr

Perenterol ist schlicht und ergreifend Backhefe, also durchaus stillfreundlich und auch Iberogast kann genommen werden (ich muss es regelmäßig nehmen, weil ich ein Magenproblem hab). Es gibt bei dir wirklich keinen Grund zumAbstillen.


lg

Beitrag von qrupa 14.05.10 - 14:15 Uhr

Hallo

das steht in nahezu jedem Medikamnet einfach aus dem Grund dass es einen Haufen Geld kostet ein Medikament auch offiziell für schwangere und stillende Frauen zuzulassen. Trotzdem können die meisten Medikamente auch in der Stillzeit genommen werden. Bis 16 Uhr erreicht man bei embyotox noch jemanden,

http://www.embryotox.de/pharmakovigilanzzentrum_embryona.html

da solltest du am besten direkt deine Apotheke, Hebamme oder Ärztin drauf ansetzen, dass sie da jetzt noch anrufen. Ich hab eher den Eindruck, deine FÄ hält einfach nicht viel vom stillen, denn soviel Falschaussagen wie du von ihr zu hören bekommen hast, würde wohl kaum jemand verbreiten, der sich wirklich auskennt.

LG
qrupa

Beitrag von inka1981 14.05.10 - 15:11 Uhr

bitte bitte still weiter! schlimm, dass es noch so veraltete ansichten unter frauenärzten gibt!!! bei durchfallerkrankungen gibt es ja wirklich viele medikamente, bei denen man problemlos weiterstillen kann!

Beitrag von sunflower3 14.05.10 - 17:28 Uhr

Hallo,

nur 2-3 mal am Tag geben???

Meinst du die Flasche??

Das ist dann totaler quatsch...

Aber wie einiger hier schon sagten, wende dich mal aneine Stillberaterin, denn ich denke das Stillen trotzdem noch drin ist..

LG

Beitrag von la-floe 15.05.10 - 07:52 Uhr

hi, sorry, das ist sooo ein Quatsch,

ich hatte schon 2x einen MD-Infekt und zwar heftigst. Das eine mal hab ich 3 Tage lang NIX bei mir behalten können, nichtmal Wasser.
Ich hab meine Tochter trotzdem gestillt und sie hat sich beide male NICHT angesteckt.

Erkundige sich nach ner Stillberaterin, dag deinem doofen Arzt, du willst Stillfreundliche Medis.
Und dann schmeisst du fürs WE erstmal die Medis weg und legst deine Kleine an.

Abstillen ist das verkehrteste, was du tun kannst. Ehrlich!

la-floe

Beitrag von tweety0312 14.05.10 - 17:22 Uhr

Also ich habe eine Stillberaterin angerufen, ein Kiderarzt im Kh und de Hebi...Alle sagen weiterstillen.

Das mach ich auch. Dumm das ich das Pulver geholt hatte aber naja egal jetztz bekommt sie ihre Brust wieder

Danke für eure Zahlreichen antworten

Lg

Beitrag von taewaka 14.05.10 - 21:23 Uhr

super, das hast du gut gemacht!

vielleicht kannst du irgendwann deiner frauenärztin noch mal ein feedback geben, dass sie quatsch erzählt hat. es gibt viele frauen, die einfach das glauben was sie gehört haben und sich nicht weiter informieren und so werden viele babys wirklich viel zu früh abgestillt und das obwohl mutter und kind noch nicht abstillen wollten.

gute besserung!

Beitrag von taewaka 14.05.10 - 21:20 Uhr

bitte still nicht einfach ab.
es ist sehr wahrscheinlich, dass du falsch informiert wurdest.

kontaktiere bitte umgehend eine stillberaterin, probiere es auch ruhig jetzt noch.

stillberaterinnen findest du auf der seite der
la leche liga
afs

einfach in den listen gucken und eine auswählen.

ich hatte rotar-viren niemand wäre auf idee gekommen, dass ich meinen säugling hätte abstillen sollen.
manchmal sind die ärzte da bei kinder +4 monate etwas schnell mit den abstilltipps, obwohl es nicht nötig ist.

im ersten lebensjahr stillen hat viele vorteile, insbesondere auch bei magen-darm erkrankungen, denn stillen tun die meisten babys ganz egal wie mies es ihnen geht.

gute besserung

Beitrag von rockyve 15.05.10 - 21:48 Uhr

Hallo!
Wow, jetzt lese ich zum ersten Mal hier den Namen Elaine! Schön ausgesucht! Meine Große heisst auch Elaine und ist schon 2 Jahre! Bis jetzt hab ich den Namen noch nirgendwo sonst gehört! KOmpliment!

Lg Yve, Elaine 2 Jahre u. Emily 11 Wo.

Beitrag von tweety0312 16.05.10 - 11:12 Uhr

Hy

na das ist ja Lustig... Da haben unsere Mädels den gleichen Namen weil meine Große heißt Emily ;-)

Elaine fand ich wunderschön bei der Suche...Ich wollt ein der zu Emily passt und hab den gewählt.

Nur manche wissen nicht das man es mit I vorn spricht. Also ja Ilän sozusagen und sagen oft Elen . Aber naja ich korigiers dann und sag is Englisch da wird das E mit I geprochen.


Lg Nancy ;-)

Beitrag von rockyve 16.05.10 - 12:38 Uhr

Hi,
könnt mich gerade echt kaputt lachen! Dieses Problem mit der Aussprache haben wir auch, Oma u. Opa bekommen es bis heute nicht hin! Aber ist schon witzig mit den Namen, haben wir beide nen guten Geschmack;-)!
Wünsch euch alles Gute!

Lg Yve

Beitrag von tweety0312 16.05.10 - 12:51 Uhr

Ja das stimmt #rofl

Wünsch dir auch alles gute mit dein 2 Mädels

Lg