Wer hat Erfahrungen in Sachen künstlichen Eisprung??? Hilfe...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schumania15 14.05.10 - 12:41 Uhr

Hallo zusammen #winke,

habe diesen Monat zum 1. Mal mit meiner Frauenärztin einen künstlichen ES durch 5-tägige Tabletteneinnahme (ClomHEXAL50) ausgelöst, war an 2 Tagen vor dem ES bei ihr zum Ultraschall, sah alles gut aus, beste Voraussetzungen für eine SS. Nun meine Frage: wer hat Erfahrungen mit einem künstlichen ES? Meine Regel müsste am 20.05. kommen, ich verspüre aber seit 10.05. eine tägliche leichte Übelkeit, leichtes Ziehen im Unterleib und meine Brustwarzen haben sich verändert, sie sehen größer aus und stehen fast die ganze Zeit ab, als hätte ich eine Dauergänsehaut, klingt komisch, ist aber so. Außerdem bin ich zur Zeit ziemlich müde und leicht reizbar. Vielleicht sind das Nebenwirkungen der Tabletten, aber ich hoffe eher auf SS Anzeichen. Was meint Ihr? Würde mich über Eure Meinung freuen ;-) Was Ihr vielleicht auch wissen solltet: ich hatte im Okt. 09 leider eine FG, seitdem klappte nichts trotz Folio, Utrogest und Clearblue Ovu-Tests, dann meinte meine FÄ im März 10 wir sollen mal in eine Kiwu Klinik gehen zur Untersuchung, vor allem sollte mein Freund ein Spermiogramm machen, dann kam der Schock, mein Freund hat zu wenig #schwimmer und die Beweglichkeit ist auch nicht wie sie sein sollte #schock Eine künstliche Befruchtung können wir noch nicht machen, da er noch verheiratet ist. Meine FÄ schlug uns dann vor für 3 Monate einen künstlichen ES auszulösen, um wenigstens etwas zu tun. Sorry für mein #bla, aber ich weiß langsam nicht mehr was ich denken und tun soll... Hoffe nun auf Eure Erfahrungsberichte, danke #blume

Gruß Christine

Beitrag von mrs.f. 14.05.10 - 13:05 Uhr

Ich hatte in meinem ersten Clomi-Zyklus ähnliche Anzeichen, war aber nicht schwanger. Hatte das sonst nie und denke, dass es Nebenwirkungen von den Tabletten waren.

Da du die Anzeichen bereits 10 Tage vor NMT hattest, also kurz nach ES, wärs bei einer zweiten ZH von ca.14 Tagen viel zu früh, um mögliche Schw.anzeichen bereits zu verspüren.

Beitrag von schumania15 14.05.10 - 13:24 Uhr

Hallo #winke,

okay das wollte ich jetzt zwar nicht unbedingt hören, aber wenn es dir auch so ging, muss ich mich wohl auf die Periode einstellen, schade #heul

Beitrag von mrs.f. 14.05.10 - 15:07 Uhr

Es muss ja bei dir nicht so sein, wie bei mir ;-) Kann ja auch anders ausgehen ;-)

Beitrag von bini808 14.05.10 - 13:05 Uhr

Hallo Christine,

ich verstehe einfach die "normalen" FÄ nicht. Wenn das Spermiogramm von deinem Freund schlecht ist, kannst du dir die Einnahme von Clomi echt sparen, die machen nämlich deine oben beschriebenen Nebenwirkungen (hatte ich auch alles) und am Ende kommt die Mens...

Bei mir war das auch so! Trotz schlechtem Spermiogramm musste ich 4 Monate Clomi nehmen und hatte heftigste Nebenwirkungen, dann haben wir in eine KIWU-Klinik gewechselt und die Ärztin dort meinte, dass Clomi völlig umsonst war, da ja schlechtes Spermiogramm.

Also, wechselt bloß in eine spezielle Klinik, da wird dir sicher besser geholfen.
Und ich denke, ihr könnt da auch hin wenn er noch verheiratet ist. Du bist dann sicher Selbstzahler... Erkundige dich einfach und verschwende bloß keine weitere Zeit mit Clomi...

Viele Grüße
Bini

Beitrag von schumania15 14.05.10 - 13:29 Uhr

Hallo Bini #winke,

danke für deinen Beitrag. Der Doc sagte zu uns wir sollen nach seiner Scheidung wiederkommen und das ist erst Ende 2011 #schock Ich fragte ob es keine andere Möglichkeit gibt, aber der Doc meinte nein, er würde sich strafbar machen so lange mein Freund noch verheiratet ist, er darf da keine Behandlung (künstl. Befruchtung) beginnen #gruebel Oh man, ich weiß bald nicht mehr weiter, ich denke meine FÄ riet mir zu dem Clomhexal um mir das Gefühl zu geben, dass sie was für uns tut, aber wenn das nur Nebenwirkungen bringt und Gefühlschaos, dann kann ich mir das echt sparen. Kannst du mir eine Kiwu Klinik empfehlen?

Gruß Christine

Beitrag von mocae123 14.05.10 - 13:58 Uhr

Hallo Christine,

also ich habe dieselben Tabletten genommen. Das erste Mal im Dezember 2009. ich wurde sofort schwanger, hatte aber im Februar eine FG. ich glaube in meinem 2. Clomizyklus bin ich etwas naiv an die Sache ran gegangen. War letzten Montag zum US und hatte trotz Clomi keinen ES. Bin jetzt wieder auf den Boden der Tatsachen gekommen. Clomi ist eben kein Garant. Ging eben zu einfach beim ersten Mal.

Meine Vorschreiberinnen haben recht. Clomi würde ich mir unter Deinen Voraussetzungen auch erstmal nicht antun. Zu 99 % vergrößern sich die Eierstöcke und man auf jeden Fall alles regelmäßig ärztlich kontrollieren lassen. Wartet erst mal den Test ab, würde ich Dir raten.

Alles erdenklich Gute!
LG Franzi :-)

Beitrag von schumania15 14.05.10 - 14:06 Uhr

Hallo Franzi #winke,

erstmal #danke für deine Antwort, hm, hört sich ja alles nicht so gut an, dabei hat mir meine FÄ es so rübergebracht als gäbe es durch den künstl. ES Hoffnung, da ich ja trotz schlechtem SG schon mal #schwanger wurde. Oh man, was soll ich nur tun??? Bin total verzweifelt #schmoll

Wie machst du jetzt weiter?

Gruß Christine