Gläschen oder Selberkochen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lumani 14.05.10 - 13:02 Uhr

Hi

Meine Maus ist jetzt 4,5 Monate alt...wollte in 2-3 Wochen mal schauen ob sie schon Brei mag...denn an unserem Essen ist sie DEFINITIV schon interessiert...wenn wir essen schaut sie jedem Löffel hinterher und "kaut" immer rege mit (schaut aus als hätte sie Kaugummi im Mund)

Jetzt natürlich die Frage....selberkochen oder Gläschen???

Wollte gerne mit Kürbis anfangen...aber das ist ja total "aus der Saison"..da die Große Karotten überhaut nicht vertragen hatte (übelste Verstopfung)...und HIPP hat die ja jetzt auch in klein und pur...

Oder empfiehlt es sich Anfangs Gläschen zu geben bis die Menge sich etwas gesteigert hat und dann selbst zu kochen???

Meine Große hat meine selbstgekochten Sachen immer verschmäht #schmoll ..da gab es dann halt Gläschen...

Wie haltet ihr es...wo seht ihr das PRO und KONTRA

LG Katja

Beitrag von mrslucie 14.05.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

kannst ja mit Pastikake anfangen, die gibt es immer (Bio-Laden).

Ich finde selbst kochen theoretisch toll - wenn man gerne kocht und die zeit dafür hat.

Da bei mir beides nicht vorliegt, hab ich Gläschen gekauft, und werd das auch für Nr 2 machen. Erst dann, wenn der Kleine so groß sein wird, dass er vom Tisch mitessen kann, dann werd ich halt seine Sachen salzärmer und fettärmer usw kochen

LG Lucie

Beitrag von kaka86 14.05.10 - 13:15 Uhr

Meine Kleine hat auch Kürbis bekommen!
Ich hab auch von Anfang an IMMER selbst gekocht!
Kürbis bekommst du das ganze Jahr über!
Es gibt auch relativ kleine, dass du zu anfang nicht so viel hast!
Ich hab mir von einer bekannten sagen lassen, dass der Glas-kürbis ganz anders schmeckt und viele kinder selbstgekochtes nicht essen, wenn sie Gläschen kennen!
DAs ist aber ja bei jedem Kind anders!

Ich habe zu anfang kleine Portionen eingefroren!
Meist 50g.
Endweder kannst du (die günstigste Variante) den brei einfach in gefrierbeuteln abwiegen und mit Clips verschließen, oder zb Eisformen (zb von ikea) befüllen...da passen ca 60g rein!

Da die kleinen am anfang noch weniger essen, hab ichs im Kühlschrank auftauen lassen, die hälfte erhitzt und die andere hälfte am nächsten tag gegeben. so kannst du dann die portionsgröße auch schnell ohne probleme erhöhen!

Viel Erfolg
LG
Carina mit Carlotta (10 Monate)

Beitrag von kula100 14.05.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

ich hab mit den Kleinen Packungen von Natur Nes angefangen. Reichten für zwei Tage. Als ich gemerkt hab das mein kleiner einen ganzen Becher verdrückt hat, hab ich mit selberkochen angefangen. Ich hab mit dem Klassiker Möhre angefangen.

lg kula100

Beitrag von tragemama 14.05.10 - 14:00 Uhr

Klares selber kochen, weil die Gläschen ultrahocherhitzt werden und damit annähernd vitaminfreie Konserven sind.

Andrea

Beitrag von koerci 14.05.10 - 14:07 Uhr

Hallo!

Selbst kochen!! #koch
Ich finde das Zeug aus den Gläschen schon widerlich anzusehen #zitter

Mit der Ausrede "keine Zeit" kann mir niemand kommen. Diese mini Portionen sind innerhalb von 5 Minuten geschnippelt und auf dem Ofen.
Zudem kocht man für sich selbst ja auch, warum also nicht fürs Baby.

Ich an deiner Stelle würde nicht erst mit Gläschen anfangen, denn dann kann es sein, dass dein Kind das selbstgekochte Essen (Ohne Zusätze...) nachher nicht möchte.

Wenn du keinen Kürbis findest, versuch es doch mit Pastinake. Die gibt es immer und die stopfen nicht.

LG
koerCi #koch

Beitrag von mrslucie 14.05.10 - 21:32 Uhr

Hallo,
hab Dir über die VK geschrieben. Wegen der "Ausrede".
Lg Lucie

Beitrag von ann-mary 14.05.10 - 14:23 Uhr

Hi,

ich habe mit 6,5 Monaten angefangen Beikost zu geben. Als es anfangs Karotte pur gab, hatte ich ihm diese aus dem Gläschen gegeben. Als dann ein Gemüse, sprich Kartoffel, dazu kam, habe ich selbst gekocht.

Ich habe immer vorgekocht und alles in den Gläschen eingefroren. Lief super und mein Sohn hat auch alles gegessen, was ich ihm vorgesetzt habe. Noch bis weit nach dem 1. LJ wollte er die "Einheitspampe" futtern, also nichts vom Tisch.

HG ann und jan, 27 Mon.

Beitrag von yasmin2101 14.05.10 - 14:53 Uhr

Hey Katja,

also meine Maus bekommt die Gläschen von HIPP, bin sehr zufrieden und werde das auch vorerst so lassen.

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von co.co21 14.05.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

bin auch eindeutig für selbst kochen!
Ist kein großer Aufwand und schmeckt einfach viiiiiel besser (hab tatsächlich beides probiert, und die Gläschen schmecken doch wirklich, egal welche Sorte, alle gleich #schock )
zudem ist es auf Dauer günstiger, habs mal ausgerechnet, es ist echt enorm was ein kleines Baby so wegfuttern kann (bleibt ja auf Dauer nicht nur bei einem Glas am Tag)

LG SImone

Beitrag von crystall 14.05.10 - 18:58 Uhr

hi

ich werds wie bei meinem großen machen.

mittags gläschen, da ich nicht koche weil der große im kiga isst.
nachmittags wirds dann frische obstbreie geben, oder unterwegs auch mal ein glasobst.

anfangen werden wir im 6 monat, vermutlich mit dem nachmittagsobst, zuerst apfel und dann banane dazu....

lg crystall