leistenbruch!wer hat erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von smile-lady 14.05.10 - 14:19 Uhr

hallo,
ich war heute bei der u3 mit meinen zwillingen!
dort wurde festgestellt das der kleine einen leistenbruch hat!
der arzt sagt es muss auch operriert werden allerdings wollen sie ds noch etwas rauszögern wegen der narkose!
die kleinen sind ja auch erst 1 monat!
aber sollte es schlimmer werden dann muss es sofort gemacht werden...
ich bin total durch den wind...
wer hat erfahrungen mit sowas gemacht?
und vorallem wie kommt ein so kleiner mensch an einen leistenbruch?
ich weiss das hätte ich den arzt fragen müssen aber ich war so durch den wind das ich nich daran dachte zu fragen!


lg smile-lady

Beitrag von mutschki 14.05.10 - 14:23 Uhr

hi

wie hat er es festgestellt? sieht man das? hast du es vorher schon selbst bemerkt?

ich kenne mich da auch net so aus, weiss nur,als ich damals mit dem kleinen ins kh musste ,war auch eine mama da mit ihrem 7 wochen alten sohn,nachts kamen sie wohl,der kleine wurde ein paar std später auch operiert.bei ihm wars wohl schon so schlimm,das ein hosen dick wurde..die narbe wurde geklebt und nach 3 tagen durften sie wieder heim.

lg carolin

Beitrag von mutschki 14.05.10 - 14:24 Uhr

ein hoden meinte ich

Beitrag von smile-lady 14.05.10 - 14:27 Uhr

er hat an der leiste abgetastet wie bei jeder u - untersuchung...
dabei wurde festgestellt das er dort ein kleines ,,ei,, hat das sich wegdrücken und verschieben lässt!
also leistenbuch!
vorher haben wir es nich bemerkt...
die hoden sind auch ganz normal bei ihm!

Beitrag von ann-mary 14.05.10 - 14:41 Uhr

Hi !#winke (wollte mal das neue Smilie ausprobieren;-))

Also mach dir bitte keine so großen Sorgen, denn mein Sohn hatte gleich auf beiden Seiten einen Leistenbruch gehabt. Verursacht durch seine Frühgeburt ...

Mit 3 Monaten wurde erst ein Leistenbruch operiert und 3 Monate später der Zweite samt Hodenhochstand. Alle beide OP´s verliefen sehr gut.

Bei weiteren Fragen, melde dich einfach.

HG ann und jan, 27 Mon.

Beitrag von dascugian 14.05.10 - 16:01 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn hatte damals auch einen beidseitigen Leistenbruch. Der wurde operiert als er knapp 4 Monate alt war. Die Narben sind geklebt worden, so dass keine Fäden gezogen werden mussten (was bei so kleinen meistens nicht der Fall ist).Er bekam vor der OP ein PCM-Zäpfchen und brauchte nach der OP nur noch einmal ein Zäpfchen. Er hat die OP super gut überstanden.Am abend war er schon wieder fast der Alte. Nach 3 Tagen durften wir heim. Die Narben sind so gut verheilt, dass man sie kaum noch sieht.Also man muss schon genau hinsehen.

LG Kathrin mit Noel (fast 4), Bastian (20 Monate) und Stella ( 9 1/2 Monate)

PS: Hab mal gegoogelt und bei Wikipedia folgendes gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Leistenbruch

Hoffe, das kann dir deine Fragen beantworten.:-)

Beitrag von anika.kruemel 14.05.10 - 22:09 Uhr

Hallo Smile-Lady,

unser mittlerweile fast 5-jähriger Sohn hatte mit 2 Wochen einen einseitigen Leistenbruch und wurde am 2. Tag nach Feststellen operiert, da sich der Bruch nicht mehr dauerhaft zurückdrücken ließ. Ich glaub, darauf kommt es an und ob die Kleinen Schmerzen dabei haben!

Er wurde an einem Dienstag geboren, am Dienstag 2 Wochen später sind wir abends wieder ins KH und am Donnerstag wurde er dann morgens gleich operiert.

Warum soll es rausgezögert werden wegen der Narkose? Auch kleinste Säuglinge werden heutzutage operiert und überstehen es ohne Probleme, vermutlich sogar besser als größere Kinder. Diese bekommen ja schon mehr mit von all der Aufregung um sie herum...

Dein Zitat: "wie kommt ein so kleiner mensch an einen leistenbruch?"
kann ich dir nur so beantworten, wie man es uns damals im KH erklärt hat:
Die Hoden wandern ja noch im Mutterleib aus dem Bauchraum des Jungen in den Hodensack und diese Gänge/Kanäle verkleben üblicherweise anschließend. Da kann es eben passieren, daß das nicht geschieht und durch diesen Gang stülpt sich dann ein Stückchen Darm durch den Bauch (bleibt ja aber innerhalb des Bauchraumes).

Ich wünsche euch alles Gute! Ihr schafft das schon!

LG Anika