wo hat die das her??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 15:33 Uhr

Hallo ,

die Überschrift ist etwas ungünstig gewählt.
Das ist der Ausspruch meiner Schwiegermutter in spe.

Ich wurde Ostern der Familie meines Freundes vorgestellt
wir sind bereits 1,5 Jahre zusammen und führten bis anfang des jahres eine Fernbeziehung.
Nun sind wir zusammen gezogen und haben die Familien kennengelernt.
Mein Freund ist ein fleißiger Mann,er arbeitet viel um seine klein Handwerksfirma am laufen zu halten.

Ich hab viel Glück in meinem Leben gehabt und bin bereits finanziell unabhängig.
Mein Freund und ich haben keinerlei Streitigkeiten, da wir unsere Finanzen getrennt sehen und jeder sein Anteil zum tgl Leben gerne gibt.

Ostern hab ich seine Familie kennengelernt.
Wir fuhren mit meinem Auto,als ich ausstieg sah ich schon hochgezogene AUgenbrauen

Als zum rauchen rausging, stand ich am offenen Küchenfenster und musste mit anhören wie die Mutter und die Schwester allerlei Überlegungen anstellten wie ich zu dem Geld gekommen bin.

Ich war entsetzt,nur meine gute Erziehung hielt mich zurück.
Leider führte der Besuch zu einem Streit.
Ich möchte mit solch Beleidigungen nicht gefallen lassen.
Ich hab studiert
Ich hab ein gutes Elternhaus.

Mein Freund meint ich solle es mir nicht so zu Herzen nehmen,und das ganze ignorieren schließlich sieht man sich nicht jeden Tag.

Aber die Familie hat ein sehr gutes Verhältnis zueinander
Mein Freund involviert seinen Vater bei Entscheidungen die seine Firma betreffen.
Ich möchte einfach nicht in einem so schlechten Licht stehen.

Still schweigen find ich nicht optimal.
Die offene Konfrontation auch nicht.

vielleicht hat jemand eine Idee für die goldene Mitte.

Ich bin sehr glücklich in dieser Beziehung
ich möchte es nicht an seiner Familie scheitern lassen

Gruß


Beitrag von swety.k 14.05.10 - 15:36 Uhr

Hallo,

da fallen mir zwei Möglichkeiten ein.

1. Dein Freund redet mit seiner Familie und klärt das ganze.

2. Du redest mit der Familie. Du könntest ihnen sagen, daß Du mitbekommen hast, daß sie sich fragen, wie Du zu Deinem Geld gekommen bist. Und dann sag's ihnen einfach. Sag ihnen, daß Du studiert hast, nach dem Studium einen guten Job gefunden hast und sparsam lebst.

Klar ist es ärgerlich, wenn so über einen geredet wird, aber wenn Du die Flucht nach vorn antrittst, nimmst Du denen am ehesten den Wind aus den Segeln.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von hinterwaeldlerin09 14.05.10 - 15:41 Uhr

Hallo,
also auf jeden Fall erstmal: Herzlichen Glückwunsch zur finanziellen Unabhängigkeit und zu soviel Beherrschung!

Aber ehrlich gesagt: ich würde an deiner Stelle einen Moment abpassen, wo die Schwester und Schwiemu allein sind (vielleicht auch mal in die Küche gehen?), ihnen ganz freundlich sagen, dass du ihr Gespräch durch das offene Fenster gehört hast...und ihnen dann mal ganz ruhig erklärst, WO DU DAS HER HAST. Du solltest natürlich nur so weit von deinen Finanzen erzählen, wie du es ok findest. Du könntest ihnen anbieten, noch Fragen zu stellen. Und dann könntest du das Thema beenden.

Meine Erfahrung ist, dass man solche kleinen Reibereien mit der neuen Schwiegerfamilie am besten gleich mal anspricht...und auch gleich mal Grenzen zieht! Wenn man da aus Höflichkeit den Mund hält, staut sich viel auf und die anderen denken, sie können das so einfach machen.

So können sich die anderen - wenn sie Format haben- entschuldigen...und am Ende könnt ihr vielleicht sogar darüber lachen!

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 15:53 Uhr

Hallo,
ich empfehle in diesem Fall doch einige offene Worte.Ich habe auch mehr preisgegeben , auch weil ich 3 Kinder mit in die Beziehung /Ehe brachte.
So beugst du Spekulationen vor.
Vielleicht wäre ein Hinweis auf eure getrennten Finanzen ein erster Hinweis bzw. Einstieg in ein Gespräch.
L.G.

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 16:29 Uhr

vielen Danke für Euer Antworten,
um ein offenes Wort werd ich wohl nicht drumrum kommen

seine Familie weiß was ich studiert hab und welchen Beruf ich ergriffen habe.
WIr sind beide auch nicht mehr die Jüngsten.
Ich möchte mich nicht rechtfertigen für meinen Lebensstil.

Ich bin sehr entäuscht ,ich hatte mich sehr gefreut seine Familie kennenzulernen.

Beitrag von fensterputzer 14.05.10 - 16:43 Uhr

warte einfach bis irgendeine Stichelei kommr und dann sagst du schlicht: eure Armut kotzt mich an.

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 16:45 Uhr

achwas, sie sind doch gar nicht arm.

Sie halten viel vom handwerklichen können.
Das hab ich leider nicht.


Beitrag von fensterputzer 14.05.10 - 16:59 Uhr

Jeder Affe (Schimpanse/Gorilla/Orang Utan wendet Werkzeuge an, deshalb haben die trotzdem wesentlich wemniger im Kopf und sind nur begrenzt zu Intelligenzleistungen fähig. Wenn diese Sippe also lediglich handwerkliche Fähigkeiten anerkennt sollten sie sich dann doch mit Kretins paaren.

War böse!!! Sie sind also rein pekuniär nicht arm, dafür geistig.

Beitrag von miami36 14.05.10 - 17:04 Uhr

:-D Der war gut!

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 17:24 Uhr

Hallo,

Du hast recht, wenn auch in einer mir zu direkten Art.

Ich arbeite in der Forschung,das ist für meine Eltern die mir mein Studium ermöglicht haben schon schwer vorstellbar,sie finden es schlicht langweilig.

Mein Freund äußerte etwas in die Richtung:es sei schwer zu verstehen das mit Theorie soviel Geld zu verdienen sei
obwohl man noch gar nicht weiß ob das jemals in der Praxsis Anwendung findet.

Beitrag von fensterputzer 14.05.10 - 17:56 Uhr

sagen wir es so....ohne Forschung kein Fortschritt, aber das werden diese Handwerker nicht verstehen frage sie deshalb einfach mal wie denn elektronisch gesteuerte Bohrmaschinen/Bohrhämmer CNC Fräsen herkommen die haben sich ja nicht selbst entwickelt.

Beitrag von gh1954 14.05.10 - 18:16 Uhr

Na, mal wieder in gewohnt beleidigender Manier unterwegs?

Beitrag von fensterputzer 14.05.10 - 18:48 Uhr

wo ist meine Aussage beleidigend und was soll in gewohnter Manier bedeuten, ich war lange nicht hier.

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:03 Uhr

Vielleicht brauchen sie einfach Zeit um mit einer neuen Partnerin " warm zu werden ".
Ich denke auch nicht besonders gern an mein erstes Zusammentreffen mit Schwiegermutter und Schwägerin zurück.
Das war auf einer Hochzeit und ich glaube 2-3- Stunden hat keine der Damen auch nur ein Wort an mich gerichtet.
Hinterher habe ich erfahren , das die Ex-Freundin meines Mannes, die beste Freundin seiner Schwester war----von daher war seine Schwester nicht erfreut und wollte wohl auch diese Freundin nicht verlieren.
Nach einem Jahr hatte sich alles eingespielt.Allerdings musste mein Mann schon mal ein ernstes Wort mit seiner Schwester reden-wir merkten das unsere Beziehung wohl hauptsächlicher Gesprächsstoff, zwischen Ex-Freundin und Schwester war.
Mittlerweile ist das alles Schnee von gestern:-)
Den Willkommens- Brief meiner Schwiegermutter an mich, zu unserer Hochzeit werde ich aufheben #heul

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 17:19 Uhr

das ist natürlich möglich.
wir sind beide in den dreißigern
also keine unbeschriebenen Blätter

dennoch ein denkbar schlechter start

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:35 Uhr

Ja finde ich auch in deinem Fall.
Die Mutmaßungen deiner zukünftigen Schwiegermutter und Schwägerin finde ich geschmacklos bis boshaft.

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 17:38 Uhr

das schlimme ist das ich sehr verliebt bin
so verliebt wie nie in meinem Leben.

Ich glaubte tatsächlich es müssten wundervolle Menschen sein, die diesen Mann geboren und erzogen haben

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:46 Uhr

Es kann sich noch alles entschärfen...............
hoffentlich geht das mit deinen Eltern gut #klee


Ich würde generell nichts überstürzen--------nach 2,3 Jahren sieht man klarer :-)

Beitrag von nick71 14.05.10 - 16:35 Uhr

"und musste mit anhören wie die Mutter und die Schwester allerlei Überlegungen anstellten wie ich zu dem Geld gekommen bin."

Welche Art von Überlegungen wurden denn angestellt, die du als Beleidigung aufgefasst hast?

"Still schweigen find ich nicht optimal.
Die offene Konfrontation auch nicht."

"vielleicht hat jemand eine Idee für die goldene Mitte."

Schwierig, wenn du das nicht offen ansprechen willst. Ich find eigentlich, das ist immer der beste Weg. Ansonsten: Brief schreiben? Aber das Thema wird dann vermutlich auch irgendwann im Gespräch auf den Tisch kommen...

Beitrag von neuinderfamile 14.05.10 - 16:41 Uhr

danke für Deine Antwort,

um es ganz platt zu sagen,sie meinten ich hätte es mir wohl im liegen verdient.

Ich hatte sehr viel Glück,habe aber auch studiert und habe jetzt eine Stelle bei der ich sehr gut verdiene.

Die Familie meines Freundes sind alle Handwerker,sie sind wirklich sehr fleißig.
aber nur weil ich ein Büro habe ,heißt das doch nicht das ich nicht fleißig arbeite?!

Ach ,ich mach mir glaub ich streß wegen nichts.
Ich bin möglicherweise auch zu introvertiert.

Beitrag von miami36 14.05.10 - 16:55 Uhr

Ich hatte 10 Jahre lang bei meinem Ex-Freund seiner Familie keine Chance, weil ich aus dem Büro komme, und auch aus einem "guten" Elternhaus, und die Familie meines Ex-Freundes sind Handwerker und vom Land, und ich aus der Stadt.

LG

Beitrag von dn-pebels 14.05.10 - 17:22 Uhr

Hallo,

ja diese Probleme haben wir glaub ich alle - der eine mehr und der andere weniger....Das wichtigste ist, finde ich zumindest, im ersten Moment Ruhe zu bewahren und nicht gleich mit der Gefühlslage rausplatzen....aber wem sage ich das. Ich war auch mal in fast der gleichen Situation wie du.....Das schlimme an der ganzen Sache finde ich immer ist die Tatsache, dass das zu 99 % Neid ist. So schlimm wie sich das anhört, aber gerade in der "neuen" Familie ist das meinst ein Problem. Ich habe mir vorgenommen mir diese Neidattacken nicht mehr zu Herzen zu nehmen. Mein Mann hat ähnlich reagiert wie deiner - Männer sehen das alles etwas lockerer und können uns Frauen einfach nicht verstehen. Da kannst du dich auf den Kopf stellen!

Mein Tipp - und das ist das was ich mir auch vorgenommen habe:

Ruhiger, selbstbewußter und mental stärker zu werden, ich versuche mich nicht mehr von anderen kaputt machen zu lassen. Das Leben ist zu kurz um sich über jeden und alles aufzuregen!

Genieß deine Selbstständigkeit - und wenn es hart auf hart kommt, einfach einmal auf den Tisch hauen - aber niveauvoll, wie wir es zu Hause gelernt haben!

Wünsche dir ein schönes Wochenende und alles gute in deiner "neuen" Familie. Zeig´s Ihnen, du wirst das Kind schon schaukeln :-)


Herzliche Grüße,

Pebels

Beitrag von neuinderfamilie 14.05.10 - 17:29 Uhr

Danke Dir für Deine Antwort

an Selbstbewustsein mangelt es mir nicht.
Ich war einfach furchtbar entäuscht,denn mein Partner sagte er habe viel über mich erzählt,auch über meine Arbeit,mein Studium,

Das nächtste Treffen ist für Pfingesten geplant,da sollen sich die Eltern kennenlernen.
Ich hab da sehr gemischte Gefühle.

Nicht das da Welten aufeinander prallen.
Beide Elternpaare haben hart gearbeitet um ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen,ich glaub schon das da viele Gemeinsamkeiten sind
und dennoch...

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:37 Uhr

Viel Glück.

Beitrag von manavgat 14.05.10 - 18:17 Uhr

Ich würde die offene Konfrontation vorziehen. Man kann einen großen Krach auch strategisch nutzen. Reinigt die Luft und vergiftet nicht leise.

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2