Warum wird soviel Wind um Affären gemacht?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Warum? 14.05.10 - 16:46 Uhr

Da sind hier Frauen, die den Status der Gweliebten haben, die sich hier anvertrauen und um Rat oder Hilfe bitten, und was machen so einige Superschlaue hier?
Verurteilen sie.

Denkt Ihr nicht, diese Frauen machen sich schon genug Vorwürfe, Gedanken und Tränen?

Lebt Ihr weiter in Eurer heilen Welt, aber verurteilt keine Hilfesuchenden.

Die Ex-Geliebte!

Beitrag von dominiksmami 14.05.10 - 16:50 Uhr

Huhu,

hmmm...nunja, da teilen sich die Geister. Aber..WENN ich weiß das ein Mann verheiratet ist, dann lasse ich die Finger von dem. Tue ich das nicht...darf ich mich hinterher nicht beschweren wenn nicht alles so läuft wie ich dachte.

Ist doch ganz einfach, oder?

Im Prinzip...kann man sich zwar nur in Partnerschaften zwängen in denen sowiso etwas nicht stimmt, das ist wohl wahr, aber dennoch scheinen diese Frauen sich eben NICHT genug Vorwürfe und Gedanken zu machen...sonst würden sie gar nicht erst versuchen sich in eine bestehende Partnerschaft zu drängen.

Gut das jeder seine eigene Meinung haben darf.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von totalverliebt 14.05.10 - 17:17 Uhr

#pro

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 16:51 Uhr

Am Interessantesten finde ich, dass oft nur die (oft ledige) Geliebten die verbale Kloppe beziehen. Und nicht die (verheirateten) Männer (mit Kindern).
LG,
Sandra

Beitrag von dominiksmami 14.05.10 - 16:54 Uhr

was aber irgendwie auch daran liegen könnte...das die hier meist nicht schreiben.

Im Übrigen...Kloppe bekommt zwar niemand von mir, steht mir einfach nicht zu, aber so einem würde ich definitiv meine Meinung sagen...und die würde nicht zu seinen Gunsten ausfallen.

lg

Andrea

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 17:09 Uhr

Nein, direkt kritisieren kann man den Betrüger nicht, aber oft wird die Schuld nur der Geliebten in die Schuhe geschoben. Dabei hat der Fremdgeher mindestens genauso Schuld an der Sache, wenn nicht sogar mehr.

Beitrag von dominiksmami 14.05.10 - 17:12 Uhr

da hast du vollkommen recht *nick*

Beitrag von gh1954 14.05.10 - 16:55 Uhr

Das stimmt aber nicht.
Wenn eine Frau von ihrem fremdgehenden Mann schreibt und nur auf die Geliebte schimpft, kommt immer der Hinweis, dass der Mann nicht gezwungen wird, fremdzugehen.

Außerdem schreiben hier kaum fremdgehende Männer, wie sollen sie da "verbale Kloppe" bekommen?

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 17:08 Uhr

Man könnte aber schreiben (was für ein Mistkerl, der da seine Frau/Kinder betrügt...", sowas halt. Oft wird aber nur die Geliebte gefragt, wie sie es bloss wagen kann.

Beitrag von gh1954 14.05.10 - 17:15 Uhr

Dann schreibe das doch beim nächsten Mal... #kratz

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 17:23 Uhr

Dafür lese ich hier zu selten.

Beitrag von gh1954 14.05.10 - 17:26 Uhr

Und deshalb hast du noch nicht mitbekommen, dass den fremdgehenden Männern hier sehr wohl der Kopf gewaschen wird....

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 17:55 Uhr

Denen, die gar nicht hier sind?

Beitrag von gh1954 14.05.10 - 18:01 Uhr

#klatsch

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 18:06 Uhr

Ich hab Dich schon verstanden.
Hau Dir nicht so feste vor die Rübe, sonst bleiben Fingerabdrücke.

Beitrag von Darum! 14.05.10 - 16:52 Uhr

Das sind die Geliebten selber schuld.
Wer hier schreibt, muss damit rechnen, Meinungen zu hören.
Keine Frau liest gerne von Geliebten, die sich an verheiratete Männer ranmachen.
So eine soll man auch noch trösten?

Beitrag von bruchetta 14.05.10 - 16:55 Uhr

Um ehrlich zu sein, ich finde es schon verwerflich, sich in eine Beziehung bzw. Ehe zu drängen.
Die Probleme einer Geliebten stehen für mich weit unter den Problemen der gehörnten Ehefrau.
Das hat eher was mit Moral zu tun als mit "superschlau".
Vielleicht machen sich die Frauen Vorwürfe oder was auch immer, aber dann liegt es nahe, die Affäre zu beenden.
Sie sind keine Opfer, sondern Täter.

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:16 Uhr

Na Na Na Moral, Täter............#kratz


Zauberkräfte haben diese Damen auch nicht-man kann sich nur in eine wenig stabile Ehe drängen-
es sei denn der Ehemann ist generell ein Windhund.Dann gehört er entsorgt.

Ich war noch nie Geliebte-aber wurde in erster Ehe betrogen----------------
da lief unsere Ehe sehr schlecht #aha


Beitrag von bruchetta 14.05.10 - 17:27 Uhr

Ich war auch noch nie Geliebte und bin der Meinung, dass man es steuern kann, auch keine zu werden.
Was hat man denn davon, die TE schreibt doch von Tränen, Enttäuschungen und Sorgen.
Es ist doch im Vorfeld schon klar, dass es darauf hinausläuft, von daher verstehe ich beim besten Willen nicht, warum man sich dennoch darauf einläßt.
"Ach so, Du bist verheiratet, na dann... tschüß".

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:42 Uhr

Es gibt viele Theorien zu diesem Thema-eine besagt, das die klassische Geliebte wohl eher beziehungsunfähig ist und sich deshalb Männer sucht , mit denen es nicht wirklich ernst werden kann-----------
keine Ahnung...........manche Frauen machen aus jeder Männer- Bekanntschaft eine schicksalhafte Begegnung ;-)

Beitrag von metalmom 14.05.10 - 17:12 Uhr

Vielleicht denken diese Frauen, IHR Mann könnte der Nächste sein.

Beitrag von s.klampfer 14.05.10 - 17:42 Uhr

GENAU! #pro

Beitrag von Eine Geliebte 14.05.10 - 17:19 Uhr

Vor ein paar Monaten hätte ich das auch noch verurteilt. Niemals wäre es mir in den Sinn gekommen, mich in einen verheirateten Mann zu verlieben.... Bis ER in mein Leben trat und wir uns ineinander verliebt haben....

Ich zerbreche mir täglich den Kopf, was passiert, wenn seine Frau es rauskriegt. Und auch ihm gehts nicht besonders. Aber er will mich nicht verlieren. Seine Frau aber auch nicht.

Mir reichen die wenigen Stunden (noch), in denen ich ihn ganz für mich habe. Aber ich gebe zu, ich habe Angst vor dem Tag, an dem das aufhört, denn ich weiß, dann seh ich ihn nie wieder.... Dabei ist er die Liebe meines Lebens und ich auch irgendwie seine. Und nein, er sagt das nicht, um mich hin zu halten oder gefügig zu machen. Aber manchmal ist es nicht so einfach, sein altes Leben einfach auf zu geben....


Ich kann inzwischen jede Frau verstehen, die Geliebte ist. Herzen kann man nunmal nicht erziehen......

Beitrag von asimbonanga 14.05.10 - 17:25 Uhr


<<<<Ich kann inzwischen jede Frau verstehen, die Geliebte ist. Herzen kann man nunmal nicht erziehen...... <<<<

Gesülze...................

Ja wo die Liebe hin fällt----------das kann ich als Teenager nicht beherrschen------als Frau irgendwann mal schon.Wenn es sein muss ( Frau, Kinder ) geht ein Weg an dem verheirateten Mann vorbei.


Er kann ja gerne wiederkommen, wenn er seine Scheidung hinter sich hat und alles geregelt ist-und man dann noch frei ist.

Beitrag von dominiksmami 14.05.10 - 17:31 Uhr

genau so sehe ich das auch.