Was ist nur los?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ganzschöntraurig 14.05.10 - 17:08 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben. Mein Lebensgefährte und ich sind nun seit fünf Jahren zusammen, haben einen Sohn von 2,5 und ich bin fast in der 30. Ssw.
Unser Sohn war damals nicht geplant, aber absolut geliebt. Mein LG war super glücklich und hat sich sehr für die Ss interessiert und nun unser 2.Kind war geplant, aber er interessiert sich irgendwie gar nicht. Hinzu kommt, dass er mich ständig nur noch allein lässt. Seit fünf Wochen sind wir oben die Schlafzimmer am renovieren (also die Zimmer tauschen usw.) Es geht einfach nix voran, er macht nix. Ich hab heut das große Autobett von unserem Sohn allein ins andere Zimmer geschleppt. Ich rede mir den Mund fusselig, nix geschieht. Was mir sehr weh tut, ist, das er für seine Eltern immer da ist, ein Anruf genügt und er springt. Und ich? Ich bin allein. Ich hab im Moment das Gefühl, dass bei uns alles total schief läuft. Ich habe so oft versucht zu reden, aber ich rede gegen eine Wand. Gefühlsmäßig und Hausmäßig herrscht bei uns zur Zeit das reinste Chaos. Was soll ich denn noch tun?

Traurige Grüße

Beitrag von michelle87 14.05.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

also erstmal: Lass den Kopf nicht hängen!

Ich weiß leider nicht aus eigener Erfahrung wie es ist, schwanger zu sein. Aber ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist.

Es kann nicht sein, dass er dich da alleine hängen lässt. Stauch ihn richtig zusammen, wenn normales Reden nicht mehr hilft. Es ist seine Aufgabe für dich da zu sein und dich in der Schwangerschaft so gut wie möglich zu unterstützen. Vielleicht denkt er, dass das bei der 2. Schwangerschaft nicht mehr so wichtig. Irgendwie musst du versuchen ihm klarzumachen, dass dem nicht so ist... und wenn du die berühmt berüchtigte Bratpfanne rausholen musst.

Da helfen nur ganz klare Worte und ein ordentlich Tritt in den Hintern.

Viel Glück! #blume

Beitrag von ganzschöntraurig 14.05.10 - 19:45 Uhr

Hallo,

selbst das habe ich schon hinter mir, ohne Erfolg.

Beitrag von kenne ich 14.05.10 - 20:45 Uhr

Ich kenne dein Problem in Bezug darauf, dass mein Mann immer sofort springt, wenn sein Vater anruft und ihn irgendwie braucht. Das Schlimme daran ist, dass er selber drüber mault, aber trotzdem fährt er jedes mal sofort los. Wenn ich was von ihm will, geht nix voran, ich warte schon seit Monaten darauf, dass er die Gardine in der Schlafstube wieder anbringt (leider etwas aufwändig, da die Dübel eingegipst werden müssen und ich nicht ordentlich ran komme, bin zu klein), dran erinnert habe ich ihn schon sooft, aber es passiert einfach nicht und so geht es hier eben mit allem, was so Männertätigkeiten sind, ich warte mir die Beine in den Bauch, rede mir den Mund fusselig, aber wehe der werte Hr. Vater ruft an, dann hat mein Mann Jagdwurst gegessen #augen