Unterhalt für´s Kind

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von nuffy19 14.05.10 - 17:09 Uhr

Hallo,
mein Freund und ich sind nun dabei, uns zu trennen, nach 7.5 Jahren - aber es ging einfach nicht mehr.
Wir haben eine gemeinsame Tochter, sie wird 3. Wie schaut es jetzt mit dem Unterhalt aus, wollten das eigentlich ohne Jugendamt regeln. Er hat bisserl über 1500€ ausgezahlt.
Und wie schaut es eigentlich aus, er hat noch einen Sohn der ist 10 Jahre (hat dort aber keinen Kontakt), für den zahlt er momentan aber nicht - wenn es übers JA geht, muß er sicher für beide zahlen, oder?
Vielleicht hat ja jemand hilfreiche Antworten.
LG

Beitrag von zwiebelchen1977 14.05.10 - 17:11 Uhr

Hallo

Sorry, verstehe nicht, wieso er nicht für sein 1 Kind aufkommt. Denn er muss Unterhalt zahlen.

Ja, ihr könnt euch auch ohne Ja über den Unterhalt einig werden. Würde das aber schriftlich machen und von ihm überweisen lassen. So seid ihr beide auf der sicheren Seite.

Bianca

Beitrag von nuffy19 14.05.10 - 17:18 Uhr

Damals hatte er nicht so viel verdient..
Weiß jemand, wie hoch der Unterhalt denn ist? Komme mit der Düsseldorfer Tabelle nicht so wirklich klar...
LG

Beitrag von fensterputzer 14.05.10 - 18:14 Uhr

das riecht nach Mangelberechnung, rechne mal phi mal Daumen mit ca 330 für den Sohn und für dein Kind mit rund 200.....

Beitrag von manavgat 14.05.10 - 18:20 Uhr

Warum glaubst Du, das er bei Dir bis das Kind erwachsen ist, freiwillig zahlt, wenn er sich schon um das andere Kind nicht schert?

Bischen weniger Naivität wäre sicher hilfreich. Ich würde notariell vereinbaren, dass er immer, egal was er verdient nach der Düsseldorfer Tabelle zumindest aber den niedrigsten Satz zahlt.

Ansonsten: Anwältin.

Was ist mit Unterhalt für dich?

Gruß

Manavgat

Beitrag von nuffy19 14.05.10 - 18:28 Uhr

@manavgat : Naiv bin ich sicher nicht, bisher haben wir vereinbart alles im guten zu regeln, sollte er sich natürlich nicht an die Abmachungen halten, gehe ich mit Sicherheit andere Wege..
Und das mit seinem Sohn hängt auch damit zusammen, das seine damaligen Schwiegereltern das Sorgerecht für das Kind bekommen haben. Daher kein Kontakt, von beiden Seiten nicht.

Beitrag von silbermond65 14.05.10 - 21:55 Uhr

Kein Kontakt zum Kind heißt aber nicht,daß er mal eben von den Unterhaltszahlungen befreit ist.
Da ist es wurscht,wer das Sorgerecht hat.

Beitrag von hummelinchen 15.05.10 - 16:31 Uhr

beim KU spielen viel kleine € eine Rolle, die er oder du dazu oder abziehen müsst, z.B. wird die Hälfte des Kindergeldes mit in die Berechnung einbezogen.. Mehr weiß ich jetzt aber nicht...
Nachfragen kannste ja mal beim JA, musst ja nicht sagen, dass es für dich ist... ;-)

Is schon erstaunlich, dass hier keiner auf die Frage eingeht und alle den Überpädagogen raushängen lassen, ob des anderen Kindes...

Stimmt, es ist nicht richtig, was er macht. Aber das ist seine Sache... Schade, dass ihr es nicht geschafft habt, richtig zuzuhören und entsprechend zu antworten...

lg Tanja