wer kauft keinen Maxi Cosi (o.Ä.) ?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pepperlotta 14.05.10 - 17:55 Uhr

Irgendwie beschäftigt mich die Frage schon länger aber bisher habe ich mich nicht "getraut" hier mal nach zu fragen... jetzt bin ich aber doch gespannt auf eure Antworten:

Gibt es Mütter oder werdende Mütter die ganz ohne Autositz für die ganz kleinen klar kommen? Also keinen Maxi Cosi oder Ähnliches besitzen?


Ich frage weil bisher war ich davon ausgegangen, keinen zu brauchen. Wir haben kein Auto, fahren also immer mit Bus und Bahn (oder Rad), haben ein Tragetuch... Soweit seh ich also keinen Bedarf für einen Autositz. Meine Mutter meinte jetzt aber zu mir ich würde einen brauchen weil ich damit rechnen muss mal schnell mit den Taxi zum Arzt zu müssen und die natürlich kein Kind ohne Sicherheitssitz mitnehmen...

Würd mich freuen eure Meinung zu lesen....

Beitrag von kathrincat 14.05.10 - 18:12 Uhr

ich denke auch deine mutter hat recht, oder ihr fahrt mal mit fam . oder freunden mit. einen guten anhänger habt ihr fürs fahrrad? in dem muss man ja auch eine babyschale benutzen,

Beitrag von pepperlotta 14.05.10 - 18:18 Uhr

den fahrradanhänger kaufen wir noch haben uns aber schon für ein Modell entschieden und dafür braucht man einen extra Säuglingseinsatz...

Ich würd so ungern soo viel Geld ausgeben und das Teil dann nie nutzen zumal ja immer alle zu neuen Modellen raten weil man bei gebrauchten nie weiß wie sicher sie noch sind etc...

Beitrag von kikiy 14.05.10 - 18:19 Uhr

Also an der Sicherheit zu sparen ist ja wohl die schlechteste Idee!

Beitrag von pepperlotta 14.05.10 - 18:24 Uhr

Nein genau das habe ich ja nicht vor!! Ich will Sicherheit nur weiß ich nicht ob ich jemals mit dem Baby in die Lage komme einen Autositz zu brauchen... Habe auch schon gelesen, das Taxiunternehmen teilweise Autositze oder Babyschalen mitbringen wenn man beim Anruf darum bittet... ?!? Frag mich halt einfach ob es da Erfahrungen gibt die meine Vermutung bestätigen.

Beitrag von kikiy 14.05.10 - 18:30 Uhr

ja vielleicht teilweise! Und du meinst,wenn du dann anrufst, bekommst du ausgerechnet ein Taxi,dass eine Babyschale dabei hat? Also darauf würd ich mich echt nicht verlassen!

Es kann schneller gehen als du denkst,dass du einen babyschale brauchst. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht,warum du keine kaufen möchtest,wenn kein finanzieller Grund für diese Entscheidung vorliegt.

Denk doch bitte ein wenig an dein Kind und dessen Sicherheit!

Beitrag von kathrincat 14.05.10 - 18:22 Uhr

an sicherheit spart man nicht, eurer anhänger hat ja auch ca. 800 euro gekostet, wenns ein guter ist. welche habt ihr das irh keine schale braucht, ich kenne nur welche wo man eine braucht

Beitrag von pepperlotta 14.05.10 - 18:29 Uhr

Einen von Chariot. Eins von den Classic Modellen http://www.chariot.de/modelle/modelluebersicht/
Wir überlegen halt noch ob mit fester oder faltbarer Schale...

Beitrag von casssiopaia 15.05.10 - 10:01 Uhr

Ein guter Fahrradanhänger muss keine 800 Euro kosten!

Und man braucht in einem Fahrradanhänger auch keine Babyschale, da gibt es fast immer eigene Vorrichtungen. Mal unabhängig von der Frage, ob man einen Säugling im Fahrradanhänger durch die Gegend kutschieren muss? Wir haben unseren Anhänger erst genutzt, als Magdalena sitzen konnte.

Beitrag von gussymaus 14.05.10 - 19:58 Uhr

"[...]in dem muss man ja auch eine babyschale benutzen, "
aber keinen autokindersitz... in einen gut gefederten wagen kannst du auch einfach ein babykörbchen wie vom kinderwagen reinlegen. ist noch rückenfreundlicher als die babyschalen (egal ob nun für radanhänger oder autos) geht aber nur bei einem kind und großem anhänger... und wenn man soch eine sitzschale will, tuts im fahrradanhänger auch eine mit 02er norm, die sind günstig zu haben, seit sie fürs auto nicht mehr zugelassen sind.

Beitrag von kathrincat 15.05.10 - 18:13 Uhr

babykinderwagen schale echt gefährlich, gibt es echt leute die so verantwortungslos sind? im auto macht man es ja auch nicht, auch weil es verboten ist.

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 21:55 Uhr

hallo?! wir sprechen von nem fahrradanhänger... da kannst du in den meisten fällen den maxicosi oder was immer eh nichts fester einbauen als den passenden babysitz für den anhänger... und genauso sicher kannst du auch nen kinderwagenkorb reinstellen... wenn dir ein auto ind den fahrradanhänger fährt bringt dir der maxicosi auch nichst mehr als ein kissen...

aber ja: am besten fährt man panzer und geht zu fuß schon mal gar nicht auf die straße... oder wie machst du das mit nem kinderwagen? packst du dein kind da auch nur im maxicosi rein? dann tuts mir jetzt schon leid..

Beitrag von kikiy 14.05.10 - 18:17 Uhr

Du brauchst definitiv einen.Ohne Maxicosi wirst du in der Regel noch nicht mal mit dem Baby aus dem Krankenhaus entlassen. Und das ist meiner Meinnung auch richtig so.

Deine Mutter hat recht! Was machst du, wenn das Kind krank ist? dann kannst du nicht mal eben zum Arzt oder Krankenhaus fahren.

Nein, es ist richtig, dass die Krankenhäuser es quasi zur Pflicht machen!

Beitrag von montpellier2002 14.05.10 - 18:53 Uhr

blödsinn. man kann das krankenhaus sehr wohl auch mit kinderwagen verlassen. oder mit dem tragetuch. muss ja nicht jeder auf der welt ein auto haben.

wir haben kein auto und mussten erst einmal schnell zum arzt und sind mit der bahn gefahren. wenn es was sehr dringendes oder gefährliches ist, dann kann man auch den krankenwagen rufen!

Beitrag von kikiy 14.05.10 - 19:03 Uhr

nein das ist kein Blödsinn! Die wollten die Babyschale sehen und dann durften wir nach Hause.

Dieses Mal entbinde ich in einer anderen Klinik und dawird es genauso gehandhabt!

Beitrag von lamia1981 14.05.10 - 19:20 Uhr

aber doch nicht, wenn man garnicht mit dem auto nach hause fährt.

in unserem krankenhaus wird das prinzipiell auch so gemacht, allerdings schauen die wo jemand wohnt. wenn jemand in der stadt wohnt und mit kinderwagen oder tragetuch abholt sagen die auch nix. wenn jemand im landkreis wohnt dann würde schonmal sehr kritisch nachgefragt wo denn die babyschale ist.

das kind nicht herausgeben ohne babyschale denk ich ist ein gerücht. das baby ist schließlich nicht "eigentum" des krankenhauses. das aufenthaltsbestimmungs- und sorgerecht liegt nunmal bei den eltern.

Beitrag von kikiy 14.05.10 - 19:22 Uhr

*schulterzuck*

Wenn du meinst es besser zu wissen... ich habe der TE nur von meinen Erfahrungen berichtet, ich habe mein erstes Kind in der Uniklinik (Großstadt) bekommen und das 2.kommt nun im Landkreis. Tja aber beide Krankenhäuser sehen das ähnlich. Und JA, wir mussten die Babyschale VORZEIGEN!

Aber wenn du meinst dass es nicht so ist,dann will ich dich von deiner Überzeugung nicht abhalten!

Beitrag von lamia1981 14.05.10 - 19:51 Uhr

huch, du bist aber aggressiv.

ich hab deine erfahrungen ja bestätigt, bei uns wird man auch sehr kritisch beäugt wenn man keine babyschale hat (natürlich nicht wenn man 2 straßen weiter wohnt und mit dem kinderwagen kommt). und ja, es wird auch gesagt, man bekommt das kind nicht mit wenn man ohne babyschale mit dem auto kommt (is ja auch richtig).

aber mal ehrlich, glaubst du wirklich, dass das krankenhaus eine rechtliche möglichkeit hätte den eltern das kind vorzuenthalten? aus welchem grund auch immer?

Beitrag von kikiy 14.05.10 - 19:56 Uhr

Ich habe dir sachlich geantwortet, bitte verrate mir, wo du Aggressivität herausliest?

uns wurde "damals" (August 2008) erklärt,dass es sehr wohl rechtlich abgesichert ist,wenn babys ohne Babyschale in der Klinik bleiben, bis die Babyschale vor Ort ist.Warum sollten die uns anlügen??

Beitrag von susannea 14.05.10 - 22:46 Uhr

Sie erzählen dir ja auch du kannst nicht ohne Nachsorgehebamme ambulant entbinden, aber natürlich kannst du das!

Wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist!

Beitrag von carrie23 15.05.10 - 15:36 Uhr

Nein du bsit davon ausgegangen dass deine Erfahrung die typische ist und das ist schlicht Blödsinn.

Beitrag von gussymaus 14.05.10 - 20:10 Uhr

sie dürfen es verlangen, aber erzwingen dürfen und können sie es nicht. wenn du zu fuß gehen willst ist das allein deine sache. sie können die polizei rufen, die dir dann die 40€ abnimmt, wenn du doch ungeschützt dein baby in ein auto packst. tust du's aber nicht kann dir keiner was...

Beitrag von rmwib 14.05.10 - 21:37 Uhr

Hehe. Ja. Ich hab schon mal da angerufen. Die schicken einem nicht mal einen Arzt nach Hause, geschweige denn holen sie einen ab. Und es gibt genug Dinge die schnell einen Arzt aber kein Krankenhaus benötigen.

Beitrag von mone1 14.05.10 - 21:37 Uhr

..."dann kann man auch den krankenwagen rufen!"
Ja und wie soll da ein Neugeborenes fixiert werden????
Ich habe es leider schon ein paar mal erlebt, dass keine babyschale vorhanden ist und das stellt für den Rettungsdienst ein echtes Problem in meinen Augen dar. Es gibt zwar Kinderrückhaltesysteme, aber die eignen sich erst für größere Kinder. Und bei der Mama auf dem Arm geht ja mal gar nicht!
Deshalb bin ich immer froh, wenn es eine Babyschale gibt! Denn die kann auf der Trage gut und sicher fixiert werden.
lg

Beitrag von gussymaus 14.05.10 - 20:09 Uhr

das stimmt nicht ganz... wer wirklich nicht mit dem auto heimfährt braucht auch keinen babysafe... bei uns geht das kaum, denn in der umgebung des KH stehen keine wohnhäuser, die eine wöchnerin zu fuß erreichen könnte, und die bushaltestelle ist 2km entfernt... aber in städten wo das öffentliche verkehrsnetz besser ist ist das ja anders.

z.B. in hannover fahren auch nachts halbstündlich die dtraßenbahnen in alle richtungen, zum KH sowieso - das liegt ja recht zentral. und wer direkt neben dem KH oder ärztehaus wohnt, also keine 800m fußweg dahin hat ist mit dem kinderwagen ja schneller als mit dem auto....

und die KH geben auch leihmaxicosis ;-) sogar bei uns hier auf'm dorf, für die die echt kein auto haben und ausnahmsweise mit dem taxi fahren, da habe ndie ihre moralische pflicht dfann getan. den rest haben eltern selber zu verantworten - dieses recht würde ich mir auch nicht nehmen lassen!