Meine Familie

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von plueschfrosch 14.05.10 - 18:16 Uhr

Hallo#winke

Ich weiß nicht wohin damit,also müsst ihr herhalten;-)
Meine Familie (damit meine ich meine 2 Geschwister,meinen Stiefvater und vor allem meine Mutter),interessiert sich Null für mich oder meine Kinder.#schmoll
Egal was ich mache,ich scheine es nicht richtig zu machen,zumindestens lässt man es mich so spüren.
Am Muttertag rief ich meine Mutter an (sie war bei meiner Schwester gegenüber von ihrer Wohnung weil sie kein Internet hat.Deswegen hängt sie nun Nonstop bei meiner Schwester)das sie doch bitte mal zu sich rüber gehen solle,ich möchte ihr was vorbei bringen.
Ihre Antwort:"Das geht jetzt nicht,ich bin noch im Chat,meiner (Ihr komischer Pseudo-Knuddels-Freund) muss gleich aus dem Chat raus.#schock
Ich habe aber darauf bestanden das sie wenigstens mal kurz runter kommt.
Sie kam - Mit einem Blick der töten könnte.
Ich gab ihr die Blumen,sie nahm die und *schwupps* war sie wieder weg.
Ja danke Mama,hab ich doch gerne gemacht,kein Thema#aerger
Sowas macht sie ständig!

Naja,nun zu meinem Stiefvater.
Er hat mich mit Groß gezogen,kenne ihn seitdem ich 2 war,seitdem war er auch mit meiner Mutter zusammen (Inzwischen nicht mehr).
Seitdem ich Kinder habe meldet er sich überhaupt nicht mehr bei mir.
Aaaaber:Bei meiner Schwester ist er jedes Wochenende,denn da ist ja auch sein Leibliches Enkelkind#aerger
Ich bin an meinem Geburtstag noch nicht mal einen Anruf Wert.
Wenn dann wird eine Sms geschickt oder es ganz vergessen#schmoll
(Selbst meine Mutter hat ihn mal "vergessen"#schock)

Oft frage ich meine Mutter oder meinen Stiefvater ob sie nicht mal vorbei kommen mögen.
Leute,wusste garnicht das es soviele Ausreden auf der Welt gibt#augen
Aber ständig bei meiner Schwester hängen,das können sie#aerger

Ich verstehe das einfach nicht...Unter anderem regt mich das dermaßen auf weil meine Schwester nicht gerade die Sauberste ist und die Kinder dringend Psychiatrische Hilfe bedürfen (Möchte da nicht näher drauf eingehen) etc.
Das sagt selbst meine Mutter,dennoch ist sie immer da*großesFragezeichen*

Was habe ich nur an mir das mich meine Familie so meidet?
Egal was oder wie ich es mache, wie sehr ich mich auch anstrenge,ich habe immer und immer wieder das Gefühl das es doch nicht richtig ist und sie mich nicht lieb haben#heul

So,das musste raus.

P.s.:Ist ein bisschen wirr geworden,sorry

Silke

Beitrag von alpenbaby711 14.05.10 - 19:33 Uhr

Hi Frosch ich finde sowas enttäuschend wenn so offensichtlich Unterschiede gemacht werden. Möglicherweise mag deine Mutter über deine Schwester dasselbe denken wie du aber zu feige sein was zu sagen. Oder sie hat Angst das sie dann nicht mehr ans Internet kann!
Ich finde sowas tut zu recht weh weil man nicht nachvollziehen kann wieso jemand dies tut.
Leider wirst du sie nicht ändern können sondern deinen Weg finden müssen damit klar zu kommen das sie eben leider so desinteressiert ist.
Ela

Beitrag von lilly7686 14.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo!

Weißt du, deine Mutter hat die Blumen zumindest angenommen!
Mein Freund war am Muttertag bei seiner Mutter. Er kam die Tür rein, und das erste was seine liebe Mutter zu ihm sagte war: "Die Blumen will ich nicht, bring sie deiner Frau mit." Ihre Lieblingsschoko, die er extra für sie gekauft hatte, wollte sie auch nicht. Haben wir dann abends vorm Fernseher verdrückt.
Sie hat ihm dann diverse Vorwürfe gemacht. Unter anderem, er hätte ihr nicht mal zum Geburtstag gratuliert (er hat sie angerufen, ich stand daneben). Oder wir würden sie nieee besuchen (waren vor ein paar Wochen draußen, 1,5 Stunden Autofahrt entfernt von uns, und sie wusste bereits zwei Wochen vorher, dass wir kommen; sie ist weg gefahren bevor wir ankamen und erst nach Haus gekommen als wir gefahren sind; sehr nett).

Und bei meiner Mutter ist es auch schwierig im Moment. Die Frau meint auch, ich würde so ziemlich alles falsch machen, was falsch zu machen ist. Hab ich die Küche gründlich geputzt, passt das Wohnzimmer nicht; hab ich das Wohnzimmer ordentlich aufgeräumt, dann ist das Bad nicht in Ordnung usw.
Meine Tochter ist nicht krank. Nein, Windpocken? Ist keine Krankheit, wenns nach meiner Mutter geht. Scharlach? Auch nicht. Kürzlich meinte sie, man dürfe eben nicht krank werden! Dann müsse man auch nicht zum Arzt gehen! Ja klar, du, mein Kind wird ja absichtlich krank. Oder noch besser: ich steck sie in den Kindergarten, nur DAMIT sie krank wird, oder wie??? Jaja, das ist meine Mutter...

Und meine Stiefmutter ist auch recht nett. Sie unterstützt mich zwar, keine Frage. Dafür bin ich ihr auch dankbar. Aber dennoch findet sie immer irgend eine Kleinigkeit, die nicht in Ordnung ist.
Ich hätte zum Beispiel meinen Freund rausschmeißen sollen, als ich rausgefunden hab, dass er Schulden von nicht unerheblicher Menge angehäuft hatte. Stattdessen hab ich ihn unterstützt und mittlerweile ist er, bis auf einen Kredit, schuldenfrei! Klar, wir mussten bzw. müssen immernoch sparen und müssen jeden Cent mehrmals umdrehen. Aber wir kommen klar! Wir bekommen unser zweites Baby und sind glücklich! Und in den nächsten Monaten wird es finanziell auch wieder besser aussehen, jetzt, wo alles abbezahlt ist!

Also du siehst, auch ich hab so meine Problemchen mit meiner Familie bzw. der Familie meines LG. Und ich versteh sehr gut, wie es dir geht. Aber da kannst du nicht viel machen. Akzeptier es einfach so, wie es ist. Versuch, dich nicht zu sehr aufzuregen.
Ich weiß, das sagt sich so leicht. Aber versuch es! Ignorier das alles und versuch, dein Leben so zu leben, wie du es gerne hättest. Ruf deine Mutter zum Muttertag an, wünsch ihr einen schönen Geburtstag und frohe Weihnachten, und das wars.

Ich hab so den Eindruck, du wirst von deinem Stiefvater dafür bestraft, dass du nicht sein leibliches Kind bist, er sich aber um dich kümmern musste. Tja, schlimmer Fehler! Du hättest eben nicht geboren werden dürfen! Nein, im Ernst, ich versteh nicht, warum Menschen solch einen Unterschied machen! Ich meine, er hat dich groß gezogen! Und dennoch behandelt er dich offensichtlich immernoch wie eine Fremde. Das ist nicht deine Schuld, und ich glaube, da kannst du auch nicht viel machen.

Ich wünsch dir alles Liebe und viel Kraft!

Beitrag von snaky18w 15.05.10 - 09:45 Uhr


Hallo!

Hast du deine Familie denn schon einmal gefragt, warum sie so ablehnend zu dir sind?
Es tut mir leid, aber für mich wäre das ein Grund mich von solchen Leuten fern zu halten.

Gruß Snaky