Welches Entwurmungsmittel für den Hund u ist das echt sooo teuer??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nini8026 14.05.10 - 20:21 Uhr

Hallo,
wir haben heute (allerdings bei der Tierheilpraktikerin) das erste mal Entwurmungsmittel gekauft für unsere Hündin. Sie soll alle 3 Monate prophylaktisch entwurmt werden. Das ist zum einen Droncit, das sind zwei Tabletten gegen Bandwürmer (macht man nur einmal im Jahr), kostet 12,50 und Telmin Kh. Da müssen wir 2 Tage drei Tabletten geben. Kostet 10,50. Bei unseren Katzen gab es immer eine Tablette so für 8 Euro. Gut, der Hund wiegt auch 30 kg. Gibt es da nix was man nur einmal gibt?

Lg

Beitrag von dore1977 14.05.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

wir entwurmen entweder mit Dontral das ist eine Tablette und kostet beim 20kg Hund ca 5 Euro oder mit Panacur das sind drei Tabletten über 3 Tage und die Giardien werden gleich mit um die Ecke gebracht. Panacur kostet bei unsrem TA ca 10 Euro.
Wie gesagt unser Hunde wiegen einmal 17kg und einmal 19kg.

Ich finde 12,50 Euro sind doch ok für einen 30kg Hund.

LG dore

Beitrag von kimchayenne 14.05.10 - 22:32 Uhr

Hallo,
zu den Preisen kann ich Dir jetzt so aktuell nichts sagen,aber mich wundert es etwas das eine THP zur prophylaktischen Entwurmung rät#kratz.Warum einem Tier Wurmmittel verabreichen wenn es eventuell gar keine Würmer hat?Wurmkuren helfen nicht vorbeugend,Du kannst heute entwurmen und dein Hund nimmt morgen Wurmeier auf udn schon hat er Würmer.Mach doch eine Kotuntersuchung und wenn dort wirklich Würmer vorhanden sind dann würde ich gezielt entwurmen.
LG KImchayenne

Beitrag von pizza-hawaii 15.05.10 - 11:22 Uhr

Sag mal, muss man eine Kotprobe unbedingt beim Tierarzt abgeben? Also ein Mikroskop hab ich auch ;-)

pizza

Beitrag von dominiksmami 15.05.10 - 09:17 Uhr

Huhu,

wow...eine THP die zur prophylaktischen Entwurmung rät, echt eine Rarität.

Warum genau willst du deinem Hund alle 3 Monate die komplette Darmflora zerstören...wenn er sich am nächsten Tag doch schon wieder mit Würmern anstecken kann?

Die Kosten scheinen da regional stark zu schwanken, hier würde das etwas weniger kosten. Kommt ja aber auch auf die Größe des Hundes an.

Ich gebe 2 bis 3 mal im Jahr Kotproben ab und lasse die analysieren...bisher habe ich meinen Hund noch nie entwurmen müssen, weil er noch nie infiziert war.

lg

Andrea

Beitrag von kimchayenne 15.05.10 - 09:44 Uhr

Merkwürdig,oder?Mal ganz davon abgesehen sind Entwurmungsmittel Rezeptpflichtig und dürfen garnicht von einer THP abgegeben werden #kratz
LG Kimchayenne

Beitrag von dominiksmami 15.05.10 - 09:51 Uhr

finde ich auch ein wenig seltsam, das stimmt *nick*

Beitrag von sabinchenmami2 15.05.10 - 12:18 Uhr

Was kostet so eine Untersuchung?
Also mir wurde auch empfohlen alle 3 Mon. unseren Hund zu Entwurmen, wegen den Kindern.
Allerdings ist unser Hund danach auch immer Müde und Matt.

Beitrag von chou99 15.05.10 - 12:24 Uhr

Hallo!

Frag am besten bei deinem TA nach.
Es hängt immer davon ab, ob sich jemand ein Mikroskop und die entsprechenden Gerätschaften für eine Kotuntersuchung in die Praxis stellt (bei uns waren es dann ca 8 Euro) oder ob die Praxis die Kotprobe in ein Labor weiterschickt. Dann wird es meist etwas teurer.

Grüße
Nicole

Beitrag von dominiksmami 15.05.10 - 13:46 Uhr

Huhu,

unser TA untersucht selber, hat also ein komplett eingerichtetes Labor und er nimmt für die Untersuchung immer 9,- Euro.

Wenn der TA einschicken muß kostet die Untersuchung, so weit ich weiß, so um die 18,- Euro.

Wolf verträgt die Wurmkuren auch nicht wirklich, er hatte ( als ich noch entwurmte am Anfang) immer tagelang Durchfall und war völlig neben der Spur.

lg

Andrea

Beitrag von kimchayenne 15.05.10 - 09:44 Uhr

Hallo,
kannst D mir ma per PN die Adresse der Kollegin schicken?
LG KImchayenne

Beitrag von kirtza 15.05.10 - 22:09 Uhr


Ich habe meinen Hund auch immer alle 3 Monate entwurmt, einfach weil ich ihn häufig mit beim Pferd hatte und er dort durchaus in Gefahr war mit Würmern in Kontakt zu kommen.

Mein Hund hatte einen sehr empfindlichen Magen, hat häufig Blut erbrochen und gekotet mit akuten Schmerzen (Ursache konnte nie gefunden werden).

In diesen Phasen wurde natürlich nicht entwurmt und der Hund bekam danach auch nie Probleme.

Ich habe die Wurmkuren regelmäßig ausgetauscht, damit sich keine Resistenzen bilden konnten und ich habe nie mehr als 3 Euro bezahlt für eine Tablette. Allerdings habe ich mir die Medis dann auch vom Schmied oder vom Tierarzt mitbringen lassen.

Ich halte die regelmäßige Entwurmung für sehr wichtig und mir war die Gewißheit, dass mein Hund keine Würmer mit ins Haus schleppt die paar Euro wert.