Was soll ich noch tun???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sonnenfee82 14.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo,


meine Tochter 19 Monate macht seit Wochen abends Theater wenn es ums Schlafen geht. Es ging dann immer recht gut mit Vorlesen. Wurde dann nachts wach, hat gebrüllt ohne Ende, man konnte sie mit nichts beruhigen. Habe sie dann mit ins Elternbett genommen.... da schlief sie sofort als wäre nichts gewesen...
Seit ca. einer Woche will sie absolut nicht mehr in ihrem Zimmer schlafen, weder mit Vorlesen, noch mit Einschlafmusik oder streicheln. Sie stellt sich hin, zeigt auf die Tür und brüllt.

Hat wer noch ein paar Tipps für mich, was ich noch tun kann? Ich bin echt am Ende.

Hab schon versucht mich mit ihr hinzulegen im Elternbett und wenn sie schläft wieder aufzustehen, aber sobald ich aufgestanden bin ist sie wach und brüllt.

Vielleicht hat jemand auch einen Buchtipp für mich...so kann es nicht weitergehen.

Danke euch.

Lg
Tina

Beitrag von bride2be 14.05.10 - 22:21 Uhr

hallo!!!
kommt mir irgendwie bekannt vor... ;-)

die kleinen sind ja nicht blöd. mit mama im bett isses ja viel schöner... unsere tochter (fast 2) schläft auch recht unruhig und daher hole ich sie nachts immer zu uns rüber. ist für mich auch einfach praktischer, weil sie oft aufschreckt und ich ihr nur übers köpfchen streicheln muss und gut ist.

das stört weder meinen mann noch mich. ganz im gegenteil. wir finden es sehr schön, wenn sie bei uns schläft.

aber wir haben bisher viel wert darauf gelegt, dass sie in ihrem bett einschläft. weil wir eben auch nicht wollen, dass sich noch jemand zu ihr legen muss. zumal wir das auch oft probiert haben und eben dann das theater losgeht, wenn man meint, sie schläft...

einen buchtipp habe ich nicht. ich denke auch nicht, dass du ein buch dazu brauchst.

wir haben einfach ein bißchen getestet. zum beispiel fällt es unserer tochter viel leichter, meinen mann aus dem zimmer gehen zu lassen als mich. also haben wir ein paar abende lang den papa das zubettgehen übernehmen lassen. das gab zwar am anfang etwas protest (max.5 minuten!!!!!), aber papa konnte sie dann immer schnell beruhigen, sie hinlegen und gehen. nach ein paar abenden konnte ich das dann auch machen. da kannte sie es dann ja schon wieder, allein einzuschlafen.

oder was auch gut funktioniert hat ist, wenn ich mich zu ihr setze, wenn sie einschlafen soll. ein oder zwei abende klappt das immer ganz gut, dann zieht sich das stundenlang hin. daher haben wir es so gemacht, dass ich am ersten abend bleibe, bis sie eingeschlafen ist. am zweiten abend setze ich mich etwas weiter weg richtung tür. am dritten abend in den türrahmen. dann vor die tür und stecke ab und zu die hand rein, damit sie sehen kann, dass ich noch da bin. klar gibt das ab und an ein paar minuten protest. aber wir lassen sie ja nie ganz allein, ich bin ja immer direkt an der tür. und mittlerweile ist sie ja auch alt genug, zu verstehen, dass ich noch da bin. auch, wenn sie mich nicht sieht. meist dauert das drei oder vier abende (wir müssen das immer mal wieder machen, wenn sie mal krank war oder wir im urlaub waren und sich der ablauf abends eben wieder aus irgendeinem grund geändert hat) und dann kann man sie wieder hinlegen und rausgehen und gut ist.

habt ein bißchen geduld, probiert aus. und ein bißchen protest ist auch zu ertragen, wenn man bei dem kind bleibt und es nicht sich selbst überlässt, finde ich.


wir haben das bisher so immer wieder super in den griff bekommen. ich würde auch bei meiner tochter bleiben, bis sie in ihrem bett eingeschlafen ist, aber wie gesagt, wir haben es so oft versucht, es bringt einfach nix. irgendwann zieht sich das über stunden und sie wacht jedes mal auf, wenn man sich rausschleichen will. obwohl man total sicher ist, dass sie schläft. da das weder uns noch ihr was bringt, haben wir die o.g. methode für uns gefunden und das klappt wirklich gut!!!!

viel erfolg und alles gute!

Beitrag von lea9 15.05.10 - 10:12 Uhr

Kauf dir doch ein paar schöne Bücher und bleib bei deinem Kind und lies, während sie schläft.

Das ist halt das Gemeine, manche Kinder schlafen erst problemlos alleine und fordern dann später das Zusammen schlafen ein ;). Ich denke, sie hat vielleicht Angst alleine und möchte, dass sie jemand beschützt.

Ich würde ihr Bedürfnis erfüllen, du musst ja nicht auch schlafen, kannst ja auch ein kleines Licht anmachen und eben lesen oder sowas. Und es dann später nochmal versuchen mit dem rausschleichen ;). Oder du genießt ein paar Wochen, abends früh ins Bett zu gehen :).

Ein Buchtipp wäre: Schlafen und Wachen von Sears