Verstopfung durch komplettes Breiglas?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kadamo 14.05.10 - 21:40 Uhr

Hallo Hallo,

heute scheiden sich die internen Elterngeister. Ich brauche also euren Rat.
Meine Lütte wird Sonntag 6 Monate alt und hat gestern nach dem zweiten Morgenstillen (8.30) um 9:30 mal eben ein ganzes Babygläschen verdrückt. Es war ihr Lieblingsbrei Banane Apfel mit Babykeks. Danach gabs zum Trinken die Milchbar(sie wollte). In der Nacht zu heute hatten wir das Drama. Sie wurde um 23uhr wach weil sie drücken musste und war vollkommen unzufrieden mit der Gesamtsituation. Großes Geschäft. Nach Beruhigungsstillen eingeschlafen und um 3 uhr ging der Spass von vorne los. sie wollte sich partout nicht beruhigen lassen und hatte wieder Stinkiwindel.
Den ganzen Vatertag hatte sie keinerlegi Verdauungsprobleme.
Habe ich etwas falsch gemacht?Sie bekam öfter schon mal Gläschen und es gab nie Probleme... :-(#heul
Unsere Nacht war der Horror. Kirschkernkissen und Fencheltee und Mama führten zur Beruhigung.
Meine Lütte ist gerad eh wieder in "so einer Entwicklungsphase" und ich fang an an allem zu zweifeln. :-(
Ich stille sie noch voll nur nebenbei gibts Brei weil sie es möchte. Aber geb ich noch genug Milchbar wenn sie kurze Zeit später so viel Brei isst?Habe ich noch genug?

Bitte bitte ich brauche eure Gedanken dazu

liebe Grüße
karoline und Marie Christina

Beitrag von murmel72 15.05.10 - 00:09 Uhr

Guten Abend,

naja, Banane stopft, Apfel stopft und Keks inklusive Zucker sind auch nicht gerade verdauungsfoerderlich.

Gib ihr doch die fuer ihr Alter geeignete Nahrung.
Wenn du sie voll stillst, verstehe ich gerade nicht, wieso du ihr so eine Art Brei zu essen gibst.

Man beginnt mit Gemuese oder Obst. Aber NICHT mit Keks!!!

Ich denke, das daher auch die Verdauungsprobleme ruehren.

Gruss
Murmel

Beitrag von duckling 15.05.10 - 11:15 Uhr

Ähm, nur so, Apfel gilt doch normalerweise als Stuhl auflockernd? Zumindest kenne ich das so, dass ein geriebener Apfel doch helfen soll bei Verstopfung?

Bei unserer Kleinen war das jedenfalls immer so. Andererseits war sie ein Flaschenkind und bei Stillkindern kann angeblich alles mal stopfen.

Beitrag von murmel72 15.05.10 - 15:24 Uhr

Hm, ich kenne die Gabe von geriebenem Apfel bei Durchfall, da das enthaltene Pektin bindend wirkt ;-)

Aber in Bezug auf Apfel scheiden sich die Geister. Bei uns wirkt er definitiv stopfend. Birne dagegen stuhlauflockernd.

Beitrag von kadamo 16.05.10 - 12:48 Uhr

Hallo Murmel,

den Brei den ich Marie gegeben habe ist natürlich altersgerecht. Ich kann altersbegrenzung durchaus lesen. diesen Brei gibt es von Hipp.
Ich habe mit 4. Monat mit diversen Obstbreien angefangen und Marie hatte nie Probleme.
Trotzdem danke ich Dir für Deinen Beitrag.


Gruß