Angst das sie mir mal erstickt beim stillen :-(((

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bieni01 14.05.10 - 21:52 Uhr

Folgendes ist grad passiert:

Ich hab meine Tochter 13Wochen in den Schlaf gestillt. Sie war auch schon eingeschlafen an der Brust, mit einem Mal giemt sie so beim einatmen, so als wenn sie keine Luft bekäme#schock und ich reiss sie hoch und warte das sie Luft holt. Dann hab ich ihr ins Gesicht gepustet und man merke richtig das sie koordiniert welche Röhre ob Speise od Luftröhre sie jetzt braucht und dann hat sie reflexartig alles erbrochen und total schnell und stoßhaft geatmet!#zitter

Ich hab jetzt auf ner Kinderintensiv angerufen und der Doc dort meinte sie hätte sie evtl. an der nachlaufenden Milch verschluckt. Ich hab Angst das sie das atmen für einen Moment "vergessen" hat und nun Angst es könnte passieren wenn ich mal nicht dabei bin#heul
Er meinte wenn ich Angst solle ich ins KH fahren, aber das ist ja nicht mal eben reproduzierbar. Püppi gehts gut, sie juchzt auf dem Wickeltisch und hat beste Laune.

Bin völlig aufgelösst#schock

Hattet ihr so eine Situation schon mal?

Bieni:-(

Beitrag von muddi08 14.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

<<Ich hab Angst das sie das atmen für einen Moment "vergessen" hat und nun Angst es könnte passieren wenn ich mal nicht dabei bin>>

Zum Glück hat sie nicht geatmet, denn dann wäre die Milch in die Lunge
gelangt und es wäre Schlimmeres passiert. Das ist ein Reflex, der meistens funktioniert bei gesunden Säuglingen. Hört sich jetzt vielleicht kurios an, aber wenn man genau überlegt, stimmt es.

LG

Beitrag von bieni01 14.05.10 - 22:06 Uhr

Klar, aber nicht atmen ist schlimmer. Für alles andere hat der liebe Gott den Hustenreiz erfunden!
Mich stimmt bedenklich das sie evtl nicht geatmet hat, verstehst Du?

Bieni

Beitrag von muddi08 14.05.10 - 22:12 Uhr

Ich hatte gerade letztens so einen ähnlichen Fall bei uns auf Station, die Eltern des Kindes haben panisch (verständlicherweise) gesagt, dass ihr Kind beim Trinken sich verschluckt hätte und es hätte nicht geatmet. Der Oberarzt sagte dann auch: Zum Glück, sonst wäre die ganze Soße in die Lunge geflossen". Die Eltern waren zunächst schockiert über die Aussage, aber nach der Erklärung, wie ich dir es geschrieben habe, deutlich beruhigter. Atempausen bis zu 20 Sekunden sind normal und nicht bedenklich, man selbst atmet ja auch nicht pausenlos, wir haben auch über mehre Sekunden Atempausen, die ganz normal sind.

Vertrau deinem Kind.

Beitrag von muddi08 14.05.10 - 22:16 Uhr

Du hättest mal dazu schreiben sollen, dass dein Baby ein Frühchen mit Atemnotsyndrom ist #aha.

Beitrag von bieni01 14.05.10 - 22:19 Uhr

Ändert das was? Ist es jetzt doch schlimm#zitter?

Beitrag von muddi08 14.05.10 - 22:24 Uhr

Naja, was heißt schlimm? Es ist ne andere Situation. Bei eurer Vorgeschichte und dem jetzigen Ereignis würde ich ( ist jetzt nur meine Meinung !) zum KiA und mir einen Überwachungsmonitor verordnen lassen. Dann würde ich mich einfach sicherer fühlen. Einen Erste-Hilfe-Kurs hast du ja sicherlich gemacht.

Beitrag von vivienmami 15.05.10 - 13:22 Uhr

hallo,
ja wir hatten das auch genau 2x mit ca.3monaten...waren auch beim kiA aber zum glück wa nix....sie meinte das kann mal passieren-sie sah es locker und ich hatte 3 nächte panik...seither schlief meine maus nur erhöht auf dem stillkissen und nix war mehr.sie liegt immer noch mit bei uns im bett in der 2.Nachthälfte ;-)

lg