Kinderwagenentscheidung und Frage wegen Geschwisterkind *hilfe*

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 240600 14.05.10 - 22:02 Uhr

Hallo #winke

Ich hoffe ich bin hier richtig mit meinen Fragen?!
Also... Ich bin erst in der 14.SSW, aber mache mir so meine Gedanken. Momentan schwanke ich zwischen dem Mistral S und dem Hartan Racer GT. Beide sind toll und haben Ihre Vor- und Nachteile #schwitz. Mein Mann wäre ja für den Hartan.
Hat jemand Erfahrung die er mitteilen kann? :-) Der GT ist ja recht neu.
Zudem habe ich das "Problem" mit zwei Kindern. Bzw dann mit einem Baby und mit einem Kleinkind. Wenn der Nachwuchs kommt ist meine Kleine 26 Monate. Sie läuft zwar schon gut, aber so rishtig lange musste sie noch nie ohne Buggy auskommen. Es geht mir eigentlich auch eher darum, dass sie ständig abhauen möchte und ich mir ehrlich gesagt den Stress ersparen möchte immer hinterher zu sein oder Stunden zu brauchen um ein Ziel zu erreichen (nicht böse gemeint!!!!!!!!).
Aber mir dafür extra einen Geschwisterwagen kaufen?! Zumal ich ungern damit unterwegs bin.
Dann habe ich mir ein Buggypod angesehen. Finde es eine gute Lösung. Jedoch sieht der Sitz sehr schmal und unbequem aus #gruebel. Zudem würde er nicht an den Hartan GT passen #schmoll und an den Mistral wohl nur mit zusätzlichen Winkeln.
Nächste Überlegung: Tragehilfe. Einen Bondolino wollte ich mir so oder so zulegen. Jedoch weiß ich, dass ich nicht der Typ bin, der ständig tragen kann/möchte. Mal kurz zum einkaufen, aber die ganze Zeit auf dem Spielplatz oder im Tierpark????! Da kann ich mich nicht so mit anfreunden.

Wie habt/hättet Ihr das gemacht?

Bin Euch echt super dankbar für alle Meinungen/ Tipps / Erfahrungen!!!

Lg Tina

Beitrag von susasummer 14.05.10 - 23:15 Uhr

Da würde ich den Hartan auch vorziehen.Der Teutonia ist ja doch schwere und größer.
Ist schwer zu sagen,ob du noch einen Geschwisterwagen brauchst oder so ein Sitz reicht.Buggyboard wäre wohl eher noch nichts? Ich nutze meine Trage,wenn wir einkaufen gehen oder auch zum kiga meine Tochter abholen,oder eben,wenn für den Kinderwagen kein Platz im auto ist.
lg Julia

Beitrag von knutchen 14.05.10 - 23:35 Uhr

Hallo Tina,
wir hatten bei unserem Sohn bei Oma und Opa den Teutonia Mistral als Zweitwagen. Wir alle fanden ihn furchtbar, zum einen sehr schwer und unhandlich und zum anderen war die Sitz/Liegefläche unheimlich tief. Ich hatte das Gefühl mein Sohn liegt fast auf dem Bügersteig. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich den Emmaljunga Duo Edge zu Hause hatte und dort war die Wanne deutlich höher. Allerdings würde ich den auch nie wieder kaufen, da er viel zu schwer ist. Zum Hartan kann ich nichts sagen. Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, achte unbedingt auf das Kinderwagen Leergewicht. Insbesondere wenn Du ihn häufig ins Auto ein-und ausladen musst bzw. auch vielleicht Treppen gehen musst. Mir hat der Emmaljung einfach wegen diesem Gewicht keinen Spaß mehr gemacht. Und ich habe bei unserem Sohn nach einem Jahr den Stokke xplory gekauft. Ist nicht jedermanns Geschmack, aber sowohl unser Sohn als auch Mama und Papa haben diesen Wagen geliebt. Einfach super wendig, Sitzhöhe verstellbar......
Als unsere Tochter geboren wurde, war unser Sohn 2 3/4 Jahre alt und relativ lauffaul, was großteils daran lag, dass er auf Grund meiner Schwangerschaft überwiegend liegen.... einfach zu kurz kam, was Spaziergäne anging. Wir haben ihm ein Kiddyboard an den Emmaljunga gemacht, da an den Stokke leider keines paßte. Das war für uns eine gute Anfangslösung. Irgendwann wollte er natürlich Fahrrad etc. fahren. Das war mir mit Kinderwagen gerade in den Anfängen echt zu heikel, so dass ich die Kleine im Ergo Carrier getragen habe. Das war für uns alle wesentlich entspannter als mit Kinderwagen und Fahrrad. Auch für kleine Einkäufe war das ideal. Unserer Tochter hat es eigentlich nie so wirklich gut in irgendeinem Kinderwagen gefallen als dieser zum Sportwagen umgebaut wurde. Im Emmaljunga hing sie ganz blöd drin, so dass wir den verkauft haben da sie nur nörgelig in dem Wagen saß, im Peg gefiel es ihr auch nicht so gut, so dass wir letztlich bei ihr beim TFK Joggster gelandet sind. Der ist super wendig und leicht, aber auch da hält sie es nicht lange drin aus. Sie mag heute noch lieber zwischendurch im Ergo getragen werden.

Einen Geschwisterwagen würde ich glaube ich nicht kaufen, dann eher so ein Buggy/Kiddyboard, die "Großen" meiner Freundinnen war knapp 2 Jahre alt als die Geschwisterbabys geboren wurden und hatten alle keinen Geschwisterwagen, sondern nur die Boards und alle sind super damit klar gekommen.

LG
knutchen

Beitrag von emilylucy05 14.05.10 - 23:59 Uhr

Hallo!

Meine beiden sind auch 26 Monate auseinander. Ich habe mich für einen Geschwisterwagen entschieden. Hat aber auch damit zu tun das wir einen Hund haben und ich dadurch oft unterwegs bin. Da unser Hund aber nicht zufreiden ist in 1 Stunde 500 meter zu schaffen muß mein sohn zwischendurch mal sitzen. An anderen Dingen wie Laufrad verliert er zu schnell die lust unterwegs. Ich habe mich für den Wagen von Crown entschieden. Guck doch mal bei ebay. Der ist nicht so wahnsinnig teuer und super leicht. Bloß das Klappmass find ich echt bescheiden.

LG emilylucy

Beitrag von blueskorpi 15.05.10 - 08:24 Uhr

Wir haben den GT in der Garage stehen und ich schiebe ihn schon immer mal wieder Probe #verliebt Wir fanden ihn super schön, klein zusammenklappbar und sehr wendig. Freu mich schon wenn der Junior da ist endlich schieben zu können #schein

LG
Inka

Beitrag von wir3inrom 15.05.10 - 08:41 Uhr

Ich würde ein Buggyboard kaufen und die Tragehilfe immer mit dabei haben.
Sobald deine Tochter nicht mehr auf dem Board stehen mag und sich lieber in den Wagen setzen will, packst du dir das Kleine in die Tragehilfe.

Wäre so mein Vorschlag.
Einen Geschwisterwagen zu kaufen, halte ich für unnötig, mein Sohn wollte ab 30 Monaten gar nicht mehr im Wagen sitzen sondern nur noch laufen.

Beitrag von taurusbluec 15.05.10 - 09:16 Uhr

hallo!

wir haben den mistral s und sind sehr zufrieden. für mich persönlich hat er entscheidende vorteile gegenüber einem hartan.

meine beiden sind 25 monate auseinander und wir kamen mit dem kiddyboard gut aus. wir haben unseren großen schon in der schwangerschaft die gängigen wege zu fuß laufen lassen, so daß er sich daran gewöhnt und das hat auch super geklappt. im ersten halben jahr hatten wir das kiddyboard noch oft in gebrauch, mittlerweile weniger. wenn wir längere spaziergänge machen, dann fährt er laufrad und bei tagesausflügen sind wir ja mit mehreren erwachsenen, da haben wir zusätzlich für ihn noch einen buggy mitgenommen. einen monströsen geschwisterwagen wollte ich mir nicht antun.
das kiddyboard ist auch immer noch gut, wenn ich mal eilig unterwegs bin oder in situationen wo der große mir nicht abhauen darf. diese woche auf dem weg zum kinderarzt z.b., die kleine im auto eingeschlafen, mit dem maxi cosi einfach aufs gestell geklickt, kiddyboard runter, der große drauf und ich konnte vom parkplatz zum kinderarzt rüber hechten ohne die kleine zu wecken und ohne das der große wieder rum getrödelt hat. absolut genial!

lg

Beitrag von lea9 15.05.10 - 10:06 Uhr

Das Baby tragen und die Große in den Buggy.

Man braucht keinen Kinderwagen für ein Baby. Wirklich nicht ;). Probiers aus, wirste sehen :).

Beitrag von susasummer 15.05.10 - 11:09 Uhr

Große Kinder kann man auch noch gut tragen,wenn sie das wollen und man die richtige Trage hat :-)
lg Julia

Beitrag von 240600 15.05.10 - 11:22 Uhr

#danke für Eure Antworten!
Ich denke ich werde mich für den Hartan GT entscheiden und mich mal mit Tragehilfen und dem Board beschäftigen :-).

LG

Beitrag von lieschen84 15.05.10 - 13:18 Uhr

Hallo,
also wir kaufen jetzt beim 2. Kind einen Wagen mit Schwenkschieber, wir haben bei unserem ersten Sohn den Hartan Racer S gehabt, haben ihn nach acht MOnaten verkauft weil ich mich so geärgert habe. Er lies sich total bescheiden fahren und hatte keinen Schwenkschieber. Finde es ganz praktisch je nachdem wie Sonne oder Wind kommt... Schon aus dem Grund würde ich den Teutonia vorziehen.
An deiner Stelle würde ich auch keinen Geschwisterwagen mehr kaufen, ich denke das lohnt sich nicht.
Wir werden ein KiddyBoard kaufen und eine Manduca Trage habe ich schon.

Beitrag von cori0815 15.05.10 - 14:42 Uhr

Hi Tina!
Die Kinderwagen-Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen, da ich auch beide Wagen nicht sehr gut kenne.

Aber zum Thema Geschwisterwagen: ich habe zwei Kinder im Abstand von 18 Monaten und habe mir gebraucht einen Geschwisterwagen für 70 Euro gekauft. Der hat mir fast ein Jahr gute Dienste geleistet - anfangs täglich, später immer seltener. Schließlich konnte ich ihn - weil gut gepflegt - für 77 Euro wieder verkaufen. Hab also keinerlei Verlust damit gemacht.

Trotzdem glaube ich, dass sich der Wagen für mich nicht gelohnt hätte, wenn ein Sohn fast ein Jahr älter gewesen wäre. Denn da war er schon sehr fllink mit dem Laufrad unterwegs und ich war froh, wenn ich mit dem KiWa hinterherkam. Damit er mir nicht "abhauen" konnte, habe ich zu einem einfachen Mittel gegriffen: eine Hunde-Ausziehleine.

Ja, nun mögen viele vielleicht denken: "Man kann doch sein Kind nicht an die Leine nehmen..." Okay, stimmt, ist schon im ersten Moment ein bissi komisch. Aber mal ehrlich: wie willst du mit einem Kinderwagen ein Kleinkind daran hindern, vor der mit dem Laufrad auf die Straße genau vor einen LKW zu fahren???

Und lieber habe ich ein angeleintes Kind gehabt als ein Kind, das bei einem Verkehrsunfall zu Tode kommt. Mein Sohn hatte eine Art Kindergeschirr um, an dem ich hinten die Leine befestigte. Wenn wir uns auf autolosen, gefahrlosen Straßen befanden, durfte er "frei fahren" - klar. Nach einem halben Jahr hatte er begriffen, wie er fahren musste, damit er ohne Leine fahren konnte. Seitdem kommt die Leine nur noch zum Einsatz, wenn der Hund meiner Eltern zu Besuch ist ;-)

Also ich würde an deiner Stelle auf den Geschwisterwagen verzichten,lieber ein Kiddyboard gebraucht kaufen und ihr möglichst schnell das Laufradfahren lehren.

Viel Spaß und LG
cori

Beitrag von 240600 15.05.10 - 20:21 Uhr

:-) Süss. Hört sich ein bißchen so an als würdest du dich wegen der Leine rechtfertigen?!;-) Aber ich verstehe das total!!!!!!! Die Kleinen sind nämlich oft sowas von flink und in Sekunden weg #augen;-).
Ich denke auch nicht, dass ich einen Geschwisterwagen holen werde. Da ich ja eh eine Tragehilfe kaufen werde lege ich mir lieber zusätzlich noch ein Board zu.

LG

Beitrag von cori0815 16.05.10 - 20:16 Uhr

Ja, du hast schon Recht: ich hab seitdem einen leichten Rechtfertigungs-Zwang bezüglich der Leinen-Sache ;-) wurde wirklich ständig blöd deswegen angemacht (von Jung-Müttern und Noch-nicht-Müttern). Die erfahrenen Mütter fanden die Idee gut und hatten Verständnis dafür.

Ich denke, du hast die richtige Entscheidung getroffen, viel Spaß mit den Beiden.
LG
cori

Beitrag von mandu1 17.05.10 - 19:15 Uhr

Hallo Tina,

also:

Unsere beiden sind 2,5 Jahre auseinander. Wir haben einen Emmaljunga, den ich übrigens jederzeit wieder kaufen würde, und dann als unser Spross Nr. 2 zur Welt kam, einen "Seat to go" gekauft. (Internet) War eine super Lösung für uns alle.

LG und alles Gute!

Mandy