Ständig wird mein Fleisch zu trocken - Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von supikee 14.05.10 - 22:17 Uhr

Hallöli,

und zwar meistens das Hühnerbrustfilet.
Egal, was und wie ich das mache, man muss es mit ganz viel Soße runterwürgen.
Meistens brate ich es an und dann kommt ne Soße dazu oder es wird ein Auflauf.
Ich habe es schon mal in Sojasoße eingelegt, mein nichtsahnender Freund: "Heut ist es aber besonders trocken #aerger"

Was mache ich bloß falsch? Zu lange angebraten oder zu heiß?

Habt ihr einen Tipp für mich??

Damit mein Freund endlich mal richtiges Fleisch bekommt #schein

Danke schon mal...

Verena

Beitrag von aussiegirl600 14.05.10 - 22:26 Uhr

Schau mal was probiert wenn du qualitativ hochwertiges Biofleisch kaufst. Wenn es dann immer noch trocken ist, dann weißt du, dass es an der Zubereitungsart liegt.

Ich hab wenig Ahnung von Fleischzubereitung aber trocken wird es bei mir eigentlich nie.

Beitrag von supikee 14.05.10 - 23:17 Uhr

Ich muss aber doch Fleisch so hinbekommen...ohne dass ich die teuerste Bio-Marke nehme #schmoll

Beitrag von aussiegirl600 15.05.10 - 09:49 Uhr

Schlechte Fleischqualität gibt trockenes, fades Fleisch. Dann lieber weniger Fleisch und dafür hochwertig.

Beitrag von pizza-hawaii 15.05.10 - 11:29 Uhr

Nö, wenn Du schlechte Qualität kaufst, kannst Du noch so gut kochen ;-)

pizza

Beitrag von supikee 15.05.10 - 12:27 Uhr

Naja, alles was nicht Bio ist, muss ja keine schlechte Qualität sein...

Beitrag von pizza-hawaii 15.05.10 - 12:30 Uhr

Nein, das stimm. Ich kauf auch kein Bio, ich kauf aber auch nicht im Supermarkt ;-)

Beitrag von goldtaube 15.05.10 - 12:16 Uhr

Lass dich nicht irre machen. Es muss NICHT die teuerste Bio-Marke sein um perfektes Fleisch hinzubekommen

Und Bio wird sowieso überbewertet.

Beitrag von goldtaube 14.05.10 - 23:22 Uhr

Gib doch mal ein Beispiel für ein Rezept was du machst und dann mit der Kochdauer, Bratdauer etc.

Beitrag von supikee 14.05.10 - 23:32 Uhr

Okay, mein persönliches Leckerli (mit trockenem Fleisch :-p) - in Kurzform geschrieben:

Hähnchen-Curry:

Hühnerbrust in Stücke schneiden, 1 min. in Öl anbraten.
Gewürzpaste (u.a. Knoblauch, Ingwer) dazu, 1 weitere Minute braten.
Erdnussbutter, Hühnerbrühe, Joghurt dazu und 10min. köcheln.

That´s it! Ein wirklich geniales Rezept, wenn das blöde Fleisch nicht wäre bzw. was ich daraus mache.
Was kann man hierbei denn falsch machen??? #zitter

Beitrag von sassi31 15.05.10 - 02:44 Uhr

Hallo,

wenn du aus dem Fleisch quasi Geschnetzeltes machst, würde ich die Kochzeit verringern. Da erscheinen mir 10 Minuten doch arg lang.

Gruß
Sassi

Beitrag von supikee 15.05.10 - 12:29 Uhr

#danke ....
wird ausprobiert...

Beitrag von goldtaube 15.05.10 - 07:23 Uhr

Ich würde es auch mal mit weniger als 10 Minuten versuchen. Nimm doch nach dem Braten mal das Fleisch raus, gib die anderen Zutaten rein und köchle die erst mal und dann das Fleisch nur die letzten 5 Minuten dazu.

Beitrag von supikee 15.05.10 - 12:28 Uhr

Dann probier ich das heut mal aus, vielen Dank :-D
#winke

Beitrag von lady.vampire 15.05.10 - 12:53 Uhr

Also am Besten wird Fleisch bei uns, wenn wir es scharf anbraten, bis es eine "leckere" Farbe hat und dann Deckel drauf und weiter dünsten lassen. Außen lecker knusprig und schön anzusehen, innen noch saftig.

Oder du probierst die Toppits Dampfgarbeutel #schein Aber dann bleibt das Fleisch halt blass. Stört aber nur wenn die Brust als Einzelkomponente gereicht wird....

LG

Beitrag von koelnmel76 15.05.10 - 14:58 Uhr

hallo...

anbraten und dann noch in den bratschlauch...

dann wird es nicht trocken...

gruss mel;-)