Plattensee - lieber Bargeld, Schecks, Kreditkarte??

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von supikee 14.05.10 - 22:26 Uhr

Hallöli,

wir fahren heuer an den Plattensee. Was meint ihr, wäre für den Zahlungsverkehr am sichersten?

Und wenn Bargeld, nehmen die Ungarn dort Euro an oder doch lieber vor Ort umtauschen?

Könnt ihr mir Tipps geben??

Verena

Beitrag von summer-rain 15.05.10 - 12:17 Uhr

hallo verena! #winke

mein letzer urlaub am balaton ist zwar schon fast 5 jahre her, aber ich würde euch bargeld empfehlen. wir haben eine gewisse summe in euro mitgenommen (die sie nicht haben wollten) und haben vor ort zu einem guten kurs in forint getauscht. als unsere kleine "bargeld-urlaubs-kasse" dann leer war haben wir einfach mit der ec-karte am automaten abgehoben, das ging problemlos, nur der wechselkurs war nicht so dolle.

ich wünsche euch einen schönen, erholsamen und günstigen (wir haben für eine mega pizza im restaurant 2,50€ und für ein brötchen 0,3 cent gezahlt) urlaub! #blume

liebe grüße

und ach ja, wir haben uns zu keiner zeit unsicher gefühlt! weder am tag noch nachts und selbst in der stadt hatte ich nicht das gefühl meine handtasche in den bh stecken zu müssen ;-)

Beitrag von supikee 15.05.10 - 12:43 Uhr

#danke

Ich habe ja von Marco Polo den Reiseführer...was da alles drinsteht mit Vorsichtsmaßnahmen #zitter

Ich war als Kind am Balaton - mein schönster Urlaub bisher #verliebt

Beitrag von brille09 16.05.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich finde, der normale Respekt vor einem Urlaubsland verbietet es grundsätzlich, dort mit Euros anzutanzen - außer man ist vllt. wirklich nur auf der Durchreise. Aber die Zeiten, in denen die Ungarn lieber "harte Westwährung" wollten, sind ziemlich vorbei. In jedem europäischen Reiseland und auch in den angrenzenden Mittelmeerländern kommt man problemlos wie zu Hause mit der EC-Karte an Geld. Automaten gibts wie Sand am Meer.

Beitrag von supikee 16.05.10 - 19:22 Uhr

Keine Ahnung, ob es was mit Respekt zu tun hat??
Ich habe jedenfalls gelesen, dass teilweise auch der Euro akzeptiert wird. Deshalb frag ich ja ;-)

Beitrag von brille09 17.05.10 - 17:16 Uhr

Ich finde schon, dass es etwas mit Respekt zu tun hat. Klar, der Euro wird teilweise akzeptiert. In München in der Fußgängerzone kannst du auch mal mit Dollar oder Schweizer Franken bezahlen, das ist ein Service an die Touristen. Das Geld wird dann eben umgetauscht. Und wenn man nur auf Durchreise ist bzw. nur einen Tag in nem Land verbringt, ist es sicher auch ok. Aber, ganz ehrlich, wenn ich in ein Land in den Urlaub fahre, dann stelle ich mich - so gut es eben geht - auf dieses Land ein: Ich schau, dass ich deren Geld hab, ich lern die wichtigsten Ausdrücke (bitte, danke, hallo, auf Wiedersehen) in der Landessprache, ich informier mich etwas über die wichtigsten Gepflogenheiten. Das ist doch genau der Grund, warum man verreist, damit man auch vom Reiseland ein bisschen was mitbekommt.

Mir ist schon klar, dass du das nicht böse gemeint hast. Aber ich war letztes Jahr in der Türkei und fand die Arroganz mancher Touristen echt zum K...! Die alte Einstellung "sollen die doch froh sein, ein paar harte Euros zu bekommen" ist immer noch irgendwie in den Hinterköpfen, zumindest bei den Einheimischen kommt das oft auch so rüber dann.

Beitrag von supikee 17.05.10 - 20:53 Uhr

Ich bin ne ganz liebe Touristin #schein