Umfrage lasst ihr eure Kinder Taufen und wenn wie?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von linchen189 14.05.10 - 22:35 Uhr

Huhu ihr Lieben,
wollte mal eine Umfrage machen ob ihr eure Kinder taufen, lasst und wenn wie?

Wir sind im Moment ziemlich unentschlossen da mein Mann Katohlisch ist und ich evangelisch.

Lg

Kathi

Beitrag von canadia.und.baby. 14.05.10 - 22:37 Uhr

Nein! Deffinitiv nicht!

Beitrag von dudelhexe 14.05.10 - 22:40 Uhr

NEIN!!! Meine Maus wird sicher Religion kennenlernen, soll aber später selbst entscheiden, was sie daraus macht!

Beitrag von kula100 14.05.10 - 22:41 Uhr

Hallo,

ja aber erst nächstes Jahr. Dieses Jahr heiraten Mami und Papi erst mal und zwei große Feiern ist dieses Jahr nicht drin.

lg kula100

Beitrag von koerci 14.05.10 - 22:42 Uhr

Unsere Maus ist, trotz türkischem Papa, katholisch getauft.

LG
koerCi

Beitrag von 98honolulu 14.05.10 - 22:45 Uhr

Mein Mann ist evangelisch, ich bin katholisch und unser Sohn wurde katholisch getauft.

Beitrag von perserkater 14.05.10 - 22:46 Uhr

Hallo

Mein Mann ist Moslem, ich bin katholisch. Wir beide sind nicht gläubig und demzufolge werden unsere Kinder nicht getauft.

Sie können später in jede Religion konvertieren und dann ggf. getauft werden. Aber das sollen sie entscheiden.

LG

Beitrag von kiwi-kirsche 14.05.10 - 22:47 Uhr

Ja, wir werden Niklas wohl bald mal taufen lassen, ABER nicht aus überzeugung....Sein Papa ist schon seit längerer Zeit ausgetreten und ich bin zwar katholisch, aber nicht gläubig...
Dennoch finde ich, ist die Taufe an sich ein schönes Fest...und man muss ja nicht alles glauben was der liebe nette Pfarrer da faselt....
Für mich gehört es einfach dazu....
Außerdem möchte ich es für meinen SOhn so einfach wie möglich für sein späteres Leben machen, denn ich bin auch der Meinung, dass getaufte Kinder es später leichter haben bezüglich Ausbildung und co...Von Geschenken usw mal abgesehen!
Außerdem glaube ich, dass es so einfacher ist, einen Krippen- oder KiGa platz zu bekommen!

Ja, steinigt mich ruhig, es ist mir PUPSEGAL!
Denn die achso dolle Kirche ist auch nicht mehr das, was sie einmal war....

kiwi

Beitrag von niki1412 14.05.10 - 23:23 Uhr

Hi Kiwi,

ich steinige Dich natürlich nicht ;-) Aber frage ich mich gerade wieso ein getaufter Mensch es leichter bzgl. Ausbildung haben soll. Wird doch nirgends angegeben, oder etwa doch? #kratz Hab ich echt noch nie gehört dass das von Belang wäre.

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von kiwi-kirsche 14.05.10 - 23:26 Uhr

Naja, in Pflegeberufen z. B.... Es gibt ja auch Altenheime, die von der Kirche sind...usw...Katholische Kindergärten stellen ja auch bevorzugt katholische Erzieher ein...
Auch ich wurde in Einstellungsgesprächen schon darauf angesprochen;)

Beitrag von niki1412 14.05.10 - 23:28 Uhr

Ach naja, gut.... ich bin ja "nur" evangelisch #rofl Bei uns wird das nicht so eng gesehen. Also klar gibt es hier evang. Kindergärten aber wie die es da mit den Einstellungen halten: ich habe keinen Plan. Magst Du also Recht haben.

Beitrag von haruka80 14.05.10 - 22:47 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (13 Mo) wird Sonntag getauft.
Mein Mann ist zwar konfirmiert aber kann mit Kirche und Glauben nichts anfangen. Ich bin da anders, ich war bis 18 immer in der Kirche aktiv (Gospelchor oder Leitung von ner Kindergruppe) und habe während des Studiums an einer evangelischen Schule 5 Jahre gearbeitet. Ich glaube an Gott, brauche dafür keine Kirche (der liebe Gott hört mir auch zu Hause zu).

Ich wollte, das mein Süßer getauft wird und so ists jetzt auch. Allerdings möchte ich ihm den Weg nur mitgeben, wenn er später sagt, er hat keinen Bock auf Kirche und sowas, dann ist das total ok, er muß sich nicht konfirmieren lassen.
Für mich ist es aber wichtig, das ich ihm die Taufe mitgebe, als Fundament sozusagen, was er für ein Haus darauf baut, entscheidet er, vielleicht klappts ja mit einem kirchlichen Kindergarten (stehen auf der Warteliste von 2en) und wenn nicht, ok, dann nicht.


L.G.

Beitrag von niki1412 14.05.10 - 22:57 Uhr

Hallo Kathi,

Helena wurde am 4.4 getauft - wir sind beide in der Kirche (also nicht ausgetreten) und wollten es gerne. Musst mal schauen wie es bei Euch dann so ist... Schwager ist evangelisch und Schwägerin katholisch, haben katholisch geheiratet und Schwager musste unterschreiben dass gemeinsame Kinder katholisch erzogen werden#augen Demzufolge wird die Kleine (kommt im Juli auf die Welt) wohl katholisch getauft.

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von angel2110 14.05.10 - 23:17 Uhr

Huhu.
Mein Partner ist schon seit Jahren ausgetreten.
Ich bin katholisch - auf dem Papier.
Wir lassen nicht taufen.
LG

Beitrag von susasummer 14.05.10 - 23:26 Uhr

Mein Mann ist katholisch,ich bin evangelisch.Unser Sohn wird am Sonntag evangelisch getauft.Obwohl ich nicht gläubig bin,ist es dennoch wichtig für mich.Meine Großen kinder sind auch getauft.
lg Julia

Beitrag von haseundmaus 14.05.10 - 23:56 Uhr

Hallo!

Lisa wird definitiv nicht getauft, denn wir sind nicht kirchlich.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von tweetyengel 15.05.10 - 07:37 Uhr

Morgääähn #gähn

unser Käfer wird heute getauft. #freu
Mein Mann ist auch katholisch, ich evangelisch und wir werden unsere Tochter katholisch taufen lassen. Taufpaten werden meine Schwester (evg.) und mein Schwager (kath.).
Die Taufe ist um elf uhr und wird ca eine Stunde dauern. Wir haben für 12 Uhr Buffet bestellt und zum Nachtisch wird es Erdbeerkuchen geben.
Geladen sind 25 Erwachsene und 7 Kinder und wir werden bei uns zu Hause feiern.

LG

Beitrag von nisivogel2604 15.05.10 - 07:57 Uhr

NEIN!! Meine Kinder sollen später selber entscheiden ob sie sich irgendwo zuordnen möchten.

lg

Beitrag von juliasmama 15.05.10 - 08:58 Uhr

meine Tochter ist am 2.5.10 getauft worden EV.

Ich bin Ev. und mein mann ist aus der kirchegetreten.

Beitrag von puffel0805 15.05.10 - 09:18 Uhr

Hallo Kathi,
ja wir lassen unsere Tochter taufen. Sie wird katholisch getauft.
Mein Mann ist leider aus der Kirche ausgetreten aber ich bin katholisch und gehe gerne in die Kirche.
Meinen Kindern möchte ich dieses nicht vorenthalten. Morgen steht wieder eine Kommunion in der Familie an und ich freue mich schon so.

LG

Beitrag von qrupa 15.05.10 - 09:35 Uhr

Hallo

mein Mann und ich sind gläubige Christen (evangelisch), aber unsere Kinder werden trotzdem nicht getauft. Es gab einen Segnungsgottesdienst, aber wir sind der Meinung, dass Kindertaufen nicht biblisch sind. Wenn sie später gerne getauft werden möchten, dann werden wir das von herzen gerne unterstützen, aber das sollen sie wie gesagt später selbst entscheiden

LG
qrupa

Beitrag von moonlight83 15.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo,
ich bin erzkatholisch erzogen worden (wohne noch dazu in Bayern) und bin aber vor kurzem ausgetreten. War eigentlich nur dabei, weil ich halt reingeboren wurde.
Mein Mann war noch nie Mitglied.
Deshalb lassen wir unser Kinder auch nicht taufen.
Ich finde es auch sehr halbherzig, wenn jemand gar nicht dahinter steht, und nur tauft, weil es einfach Tradition ist.
Astrid

Beitrag von ava-grace 15.05.10 - 11:30 Uhr

Ja, unsere Sohn wir in 5 Wochen getauft und er wird wie wir beide Katholisch getauft.

Beitrag von lachris 15.05.10 - 12:22 Uhr

Wir sind noch am überlegen.

Wenn dann evangelisch. Da meine Familie evangelisch ist und meinem Freund ist es egal.

Nur seine Mutter ist ziemlich katholisch, und meint wir würden uns damit die Möglichkeit einer kirchlichen Trauung verbauen...

Im Moment wissen wir noch gar nicht, ob wir überhaupt heiraten möchten, geschweige denn katholisch.

Da kommt noch was auf uns zu...

Aber die Alternative würde lauten: gar nicht taufen.

VG