morgen geht meine familienkutsche *silopo*

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von anita_kids 14.05.10 - 22:38 Uhr

Vor drei Tagen offiziell verkauft, heute dann entgültig leer geräumt, weil morgen der Käufer kommt. Es gab natürlich Gründe für den Verkauf, aber die will ich grad nicht sehen, ich sehe grad meinen nackigen Mazda da draußen (ohne unsere Deko) und weiß, morgen isser weg. Meine große Tochter schaute vorhin zum Fenster raus und fragte mich, wo unser Auto ist....es stand da, wo es meist steht, sie hat es ohne unsere Deko gar nicht wiedererkannt #heul mir ist es auch irgendwie fremd so nackig.
In fünf Tagen bin ich dann stolze Fahrerin eines Renault Laguna Kombi und freu mich drauf, aber man wird ja mal wehleidig sein dürfen.
Meinen Mann hebt das im übrigen gar nicht, für ihn ist es eben ein Auto, was bald ersetzt wird #schock ich denk die Männer sind immer so versessen auf ihre Karren? Gut, das ist meine Karre, er hat seine im Winter angesetzt.

LG Anita, die um ihren Mazda trauert, ihren Kids, die sich aufs neue Auto freuen, weil es grün ist #augen, silber is öde und Mann, dems Rille is...

Beitrag von k_a_t_z_z 14.05.10 - 22:46 Uhr



Ich verstehe Dich - trauere heute noch sehr um meinen ersten tollen alten Golf... er war lange bei mir...

Und um den Mini auch ein bischen....

Und um den coolen Volvo 408...


Ich verhätschle meine Autos nicht aber wenn sie gehen ist es schade...



Wie viel Deko muss man übrigens haben um einen Wagen ohne nicht wiederzuerkennen?!



LG, katzz

Beitrag von anita_kids 14.05.10 - 23:10 Uhr

Mein erstes Auto war vor vielen Jahren ein Mazda 323f mit Klapplichteln, ich habe geheult, als er ging, aber auch da war es begründet....

Spongebob Sonnenschutz und eine Deutschlandgirlande am Spiegel reicht aus, damit ich selber auch finde, er sieht nackig aus :(

Beitrag von sternchen7778 14.05.10 - 23:04 Uhr

Hallo,

ich versteh' Dich sooooo gut. Ich hab' vor vier Jahren meinen geliebten Corsa hergegeben. Ich hab' geheult, wie ein Schloßhund, als ich dem Händler meine Schlüssel in die Hand gedrückt habe. Ein Mal hab' ich ihn danach nochmal gesehen. Und dann kam die Abwrackprämie#schock. Ich glaub' nicht, dass er die überlebt hat#heul...

LG - und sei stark morgen#pro - Sandra

Beitrag von anita_kids 14.05.10 - 23:14 Uhr

Ich hab schonmal ein Auto, was ich so sehr geliebt habe weggegeben, ich hab am Fenster gestanden und geheult als er einfach ohne mich davon fuhr....morgen wirds mir nicht besser ergehen, wo ich doch heut schon so sentimental bin....

Beitrag von katja6kids 14.05.10 - 23:13 Uhr

Mein Mann trauert auch noch seinem aufgemotzten Opel Vectra hinterher.#schmoll
Mir zuliebe hat er ihn verkauft, ich wollte einen VW Bus T3.
Wir haben ihn gekauft und mein Bruder hat ihn im 4.Gang verheizt.
(Wie, der hat auch einen 5.Gang?):-[

Nun fahren wir auch einen Renault Laguna Kombi, Bj.96 und ich liebe ihn.#verliebt
Er hat Klima und vorallem in der Mitte hinten einen 3 Punkt Gurt.

Viel Spass mit dem neuen Auto.

LG
katja

Beitrag von anita_kids 14.05.10 - 23:17 Uhr

JAAA genau das hab ich in paar Tagen auch...BJ96 technisch gesehen, wie mein alter, also schönreden, Steuern niedriger (weil mein Mazda ein Diesel), der Dreipunktgurt hinten sprach auch für ihn *ich hatte noch was jüngeres, aber da war in der mitte nur so ein Beckengurt*
Ich freu mich auch auf meinen Laguna, aber morgen werd ich wohl doch traurig sein ;)

Beitrag von ratatouille 15.05.10 - 01:46 Uhr

Huhu!#winke

Hast mein vollstes Mitgefühl...als ich damals meinen heißgeliebten schwarzen Renault 19 verkaufen mußte, habe ich geheult, als hätte ich meine Seele verkauft...#augen

Als mein Vater unseren innigst geliebten VW-Käfer Cabrio verkauft hat, wollte ich erstmal mindestens 1 Jahr nicht mehr mit ihm reden...#rofl

...jetzt habe ich meinen heißgeliebten, 19 Jahre alten "Vectra-Opa", der dank meines "Mechanikers des Vertrauens" dem TÜV die lange Nase gezeigt hat und wieder die begehrte Plakette "am Arsch kleben hat";-)

...aber der ist auch bald "fällig"...#zitter

Aber keine Angst...der "Neue" wird auch schöne Erinnerungen mit sich bringen und irgendwann fällt es dir auch schwer, den mal herzugeben...;-)...so ist es doch immer!

LG und viel Spaß mit dem "Neuen"!#klee

Beitrag von muffy83 15.05.10 - 07:51 Uhr

Guten Morgen#winke

ich kann die voll und ganz verstehen.
Ich hab vor einem Jahr meinen 3er Golf hergerichtet.
Das Auto war mein ein und alles, weil ich den hatte seit ich 18Jahre alt war.
Hab viel mit dem Auto erlebt, hab viel Geld in das Auto gesteckt und nu ist er weg#heul
Ich musste in hergeben, weil er schon sehr alt war und immer mehr reperaturen wären angefallen.
Wir haben dann den Honda Logo von meiner Schwiegermama geschenkt bekommen.
Er ist zwar klein aber oho :-) Er hat zwar eine häßliche Farbe aber der verbraucht wenig sprit und ist günstig in der Steuer und in der Versicherung.

Schönen Tag und viel Spass mit dem neuen Auto

Vg#winke#winke#winke

Beitrag von selmi22 15.05.10 - 08:31 Uhr

Guten Morgen,
ich war damals auch sehr traurig als meine Eltern ihren Sharan verkauft haben.
Die letzte Fahrt war voller Tränen, da war ich 14 Jahre alt.

Ich glaube man fängt automatisch an, ein Auto irgendwie zu lieben...

LG
Selma

Beitrag von ninna68 15.05.10 - 09:15 Uhr

Hallo Anita,

ein bischen muss ich über deinen Schlusssatz lachen: Mein Sohn würde seine Mutter für ein dunkelgrünes Auto verkaufen...

Immer wenn unsere Autos (ein blauer Berlingo und ein silberner Hyundai Atos) in Reparatur sind und wir Leihwagen haben, mag er die am liebsten nicht mehr hergeben.

Du darfst einem Auto auch hinterher trauern! Mein erstes Auto (ein türkiser Polo Fox!) hat mir auch ganz schön zugesetzt.

LG Ninna

Beitrag von susi.k 15.05.10 - 18:22 Uhr

Man gewöhnt sich an alles, mir ging es früher auch so. Mittlerweile fahre ich Jahreswagen, d.h. ich gebe ihn jedes Jahr ab und freue mich eigentlich immer darauf wieder ein neues Auto fahren zu dürfen.

LG

Beitrag von zickenhaushalt 15.05.10 - 20:52 Uhr

Ich danke euch, für eure Anteilnahme und Verständniss....der Käufer war heut da und wollte den Wagen mit meinem Nummernschild mitnehmen (obwohl ich ausdrücklich darauf hingewiesen habe, dass es *abgemeldet* verkauft wird). Bei einem Deutschem Käufer hätte ich gesagt, ok, aber schick mir die Schilder zurück (hatten vor über zwei Jahren ne Landkreisreform, das Stadtkennzeichen gibt es nun nicht mehr #schmoll deshalb will ich die Schilder behalten). Er hat den Wagen schonmal unter die Lupe genommen, und mein Mann meinte, dass er nix auszusetzen hatte, ausser den kleinen Schaden an der Stoßstange, dieser war aber beschrieben. Nun will er Dienstag mit nem Hänger kommen, ich habe also weiterhin das Auto hier und werden noch weiter nett damit *konfrontiert* #schmoll

LG Anita #blume

Beitrag von susi.k 16.05.10 - 17:18 Uhr

2 Nicks???????