Erstes Jahr Elternzeit bald vorbei

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chan 14.05.10 - 22:43 Uhr

Guten Abend,

ich habe eine Frage zur Elternzeit.
Ich habe mich bereits bei der Landesbank erkundigt das ich max. 205 Euro anspruch auf "Landeserziehungsgeld" habe das sich durch das Vorjahresgehalt vom Partner errechnet.
Nebenbei könnte ich also noch einen 400 Euro Job annehmen und wäre praktisch fast auf der Höhe die ich durch mein Elterngeld erhalte.

Gibt es irgendwelche andere möglichkeiten ? Arbeitsamt oder sonstiges wo Zuschüsse laufen? Ich komm nur schwer an diese Informationen ran.

Ich habe eine Bekannte die ist jetzt das 3 Jahr der Elternzeit zu Hause und erlebt jeden Tag mit ihrem Sohn. Ich habe aber keine Ahnung wie Sie das Finanziell geregelt hat. Darüber sprechen wollen Sie und Ihr Partner aber auch irgendwie nicht...

Kennt jemand den Trick bei der Sache?


Über Hilfreiche Antworten freue ich mich sehr.
Danke schon mal im voraus.

Grüße Lena + Lennox 9 Monate

Beitrag von heffi19 14.05.10 - 22:47 Uhr

Wer es sich nicht leisten kann sollte arbeiten gehen - und nicht schauen, wo man welche Zuschüsse bekommt #augen

Ist meine Meinung...

Beitrag von grundlosdiver 14.05.10 - 22:57 Uhr

Vielleicht verdient ihr Partner genug, um die Familie zu versorgen?!?
Oder sie leben alle von HartzIV, aber ist das in Deinen Augen erstrebenswert?

Sei doch froh, dass Du Landeserziehungsgeld bekommst, viele bekommen das nicht!

Was andersweitige Zuschüsse betrifft, kann ich Dir nicht helfen. Bis auf Elterngeld und Kindergeld finanzieren wir uns durch Arbeiten gehen!

Beitrag von zwiebelchen1977 14.05.10 - 23:00 Uhr

Hallo

Der Trick wird hoffentlich sein, das der Partner genug verdient.

Auf Kosten der Allgeinheit zu Hasue bleiben, finde ich nicht ok

Bianca

Beitrag von supikee 14.05.10 - 23:14 Uhr

Hi Lena,

ich dachte, es gibt höchstens 200€ Landeserziehungsgeld?? #kratz
Ja, entweder du machst das so, wie du beschrieben hast.
Erziehungsgeld + 400€-Job

oder

du gehst halbtags arbeiten.

Andere Möglichkeiten sehe ich nicht.

Auch meine Elternzeit ist vorbei und ich muss nun wieder arbeiten. Halbtags lohnt sich für mich nicht....also 30h/Woche. Geplant war es natürlich anders (ich mind. 2 Jahre daheim bei der Kleinen)..leider kommt es oft anders, als man denkt.
Habe noch Gnadenfrist bis Sept/Oktober.

Grüßle

Beitrag von skbochum 14.05.10 - 23:57 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht, dass es einen "Trick" bei der Sache gibt.

Du bekommst Landeserziehungsgeld und den Rest wirst du erarbeiten müssen.

Was ich nicht verstehe ist, dass du schreibst, ein Jahr Elternzeit wäre jetzt vorbei. Also gehe ich mal davon aus, dass du einen Vertrag irgendwo hast, oder?

Viele Mütter würden mit Sicherheit gerne 3 Jahre zu Haus bleiben, aber die Familie möchte auch finanziert werden und wenn das dein Freund nicht kann, dann musst du wohl arbeiten gehen.

Es gibt keinen "Trick"

Beitrag von honolulumieze 15.05.10 - 07:32 Uhr

Mit ein bisschen Nachdenken ist der "Trick" doch schnell erkannt. Aber natürlich erwähnt es keiner. Du kannst selbst kündigen oder dir kündigen lassen und dann ALG 1 beantragen. Wenn du dem Arbeitsamt versicherst, eine Kinderbetreuung zu haben, bekommst du volles ALG I und dann muss man sich nur möglichst lange doof anstellen um möglichst lange ALG I zu kassieren. Ist nur die Frage, ob man da Lust drauf hat. Habe einige Bekannte, die das so machen.

Beitrag von windsbraut69 15.05.10 - 08:30 Uhr

Nicht jeder ist so bescheuert, einen unbefristeten Vertrag zu kündigen, um max. 12 Monate ALGI zu kassieren.
Davon mal abgesehen, sind die Jobcenter auch nicht ganz bescheuert und testen mittels kurzfristig angesetzter Maßnahmen die tatsächliche Verfügbarkeit der jungen Mütter.

Gruß,

W

Beitrag von bibuba1977 15.05.10 - 08:35 Uhr

Wir haben eine Mutter im Bekanntenkreis, die taeglich 30 km einfach zu ihrer Massnahme fahren darf... Findet halbtags statt und geht EIN JAHR lang!

LG
Barbara

Beitrag von windsbraut69 16.05.10 - 06:55 Uhr

Das sei Leuten gegönnt, die hier so bescheuerte Tipps und Tricks verteilen :)

LG

Beitrag von kaktuszahn 15.05.10 - 09:10 Uhr

hallo,

sorry aber mir fehlen echt die worte- normalerweise bin ich ja nicht so aber heute muss ich mir mal luft machen!

der trick dabei ist das die leute in dem fall der partner wohl genug verdient ganz einfach.

ich würde auch gerne jeden tag mit meinem kind erleben- musste aber nach einem jahr elternzeit wieder arbeiten weil das geld nicht reicht- geplant waren nur 30 std- nach 4 monaten wurde ich gekündigt weil ich eh aussortiert werden sollte. nun hätte ich schön ein jahr auf alg 1 leben können und wäre dann iwann in hartz gerutscht tooolll dann wäre ich zu hause. super sache auch. aber nein- ich habe mich beworben auf 20-40 std woche und habe leider die zusage für eine 40 std woche statt eine tz stelle bekommen. und ich arbeite dort. klar wäre ich lieber zu hause oder hätte eine tz stelle- aber was nich is is eben nicht. ich suche weiter nach tz stellen und iwann finde ich viell was. aber solange arbeite ich eben und genieße die zeit die ich mit meiner tochter habe.

ohne worte einfach wo kann ich was beantragen was steht mir zu ... argh das regt mich so auf arbeiten ganz einfach... .... sorry für mein motzpost
gruß

PS:wer wirklich unverschuldet in sowas reingerät das is was ganz anderes..nicht das dass falsch rüberkommt

Beitrag von betty38 15.05.10 - 23:58 Uhr

naja, nicht so aufregen. bei manchen ist es eben nicht einfach zu meistern.

Ich würde und müsste eigentlich auch wieder (mehr)arbeiten gehen, weiß aber beim besten willen nicht, wie.

Momentan "jobbe" ich nur nebenbei auf 400 Euro-Basis, meist abends, wenn mein Mann zuhause ist. Bzw. nachmittags, wenn beide meiner Eltern von der Arbeit zuhause sind.

Mein Hauptarbeitsplatz ist 100 km entfernt - ich wäre mindestens 12 Stunden am Tag weg. so lange hat keine Kita geöffnet und für meine Eltern sind meine Zwillinge einfach zu viel. Kita für zwei Kinder = 800 Euro. Das muss man auch erst mal verdienen...:-(

lg betty (die echt gerne arbeitet und Kita für die Entwicklung der Kinder gut findet, besser, als gefrustete Mama zuhause)

Beitrag von jeannylie 16.05.10 - 16:28 Uhr

Kita für 2 Kinder 800 € ?!?!?!?
Ist das eine private Kita oder wie?? Würde mich jetzt echt mal interessieren...

Beitrag von betty38 16.05.10 - 20:27 Uhr

nee gar nicht. Von der Kath. Kirche und Gemeinde hier (Hessen). In der Stadt ist es noch ne ganze Ecke teuerer. Kollegen zahlen das teilweise für ein Kind. Das ist aber wohl privat.

Beitrag von woodgo 16.05.10 - 13:05 Uhr

Es ist nunmal so, daß man sich das ganze vor der Kinderplanung überlegen sollte. Wer es sich nicht leisten kann, 3 Jahre zu Hause zu bleiben, der muß eben wieder arbeiten gehen, wie viele andere Mütter auch und die erleben trotzdem jeden Tag mit Ihren Kindern#augen

Beitrag von jeannylie 16.05.10 - 16:31 Uhr

Ich schließe mich an, ich finde es absolut unmöglich!
#contra
Arbeiten heißt das Zauberwort.
Ich weiß doch schon vorher dass ich nicht 3 Jahre Geld bekomme sondern nur eins... #klatsch
Also manchmal kapier ich es echt nicht was sich so manche denken...