Die Schlafgestörte und der Schnarcher...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Schlaflose 14.05.10 - 23:34 Uhr

Ach Mann, alles doof....

Mein Freund ist eben nach Hause gefahren...und ich hock hier jetzt alleine...und zwar weil er so laut schnarcht, dass ich nicht schlafen kann.

Das behindert unsere ganze Beziehung :-(

Er war schon am schlafen, ich wie üblich mit Oropax daneben, aber er sägt so laut, dass die Matratze vibriert. Ich war totmüde, seit 2 Tagen kaum gepennt, wurde dabei aber wieder hellwach.

Muss dazu sagen, dass ich eh unter Schlafstörungen leide und von autogenem Training bis hin zu Schlaftabletten alles durch habe.

Seit 2 Tagen also je mal wieder ne halbe Pille geschluckt, und heute wollte ich keine nehmen....heute wars auch im Büro mies, nervenaufreibende und laute Diskussionen mit Kunden, mein Kaninchen ist krank und musste zum Arzt, eingekauft, Balkon bepflanzt, stressig halt.

Und nun fährt mein Freund in seine eigene Wohnung, ich hock hier alleine rum und flenne, und das Wochenende (morgen früh wollten wir shoppen fahren) ist so gut wie gelaufen, dabei unternehmen wir so viel getrennt und ich hatte mich so auf gemeinsame Zeit gefreut...auch aufs zusammen einschlafen.

Wie sollen wir denn je zusammen wohnen/ziehen, geht nur mit 2 Schlafzimmern...

Tolle Nacht wird das, fürs erste hab ich mir Kippen, nen Buch und den Latop geholt, denn an Schlafen ist jetzt nicht zu denken, fühl mich soooo einsam

Danke fürs Lesen ...

Beitrag von 444444444444444 15.05.10 - 08:05 Uhr

Hallo
Mein Mann schnarcht auch sehr extrem aber nach 6 Jahren habe ich mich schon daran gewöhnt. Was mich jetzt mehr stört ist der ständig laufende Fernseher in der Nacht und wenn er doch mal nicht schnarcht dann muss ich immer gucken warum ^^

Erster Schritt ist aber wirklich das "Schnarchen" deines Partners zu akzeptieren ansonsten geht die Beziehung wirklich daran kaputt.

Zu der Matratze.. Habt ihr eine gemeinsame grosse? Wir haben jeder eine eigene Matratze und bei mir vibriert nichts. Wenn sie gleich hoch ist kann man trotzdem schön miteinander kuscheln.

Oropax habe ich keine Erfahrung es hilft nicht bei uns.. und von "Schlaftabletten" halte ich nichts..

Ansonsten vielleicht wirklich mal mit deinem Freund reden und zum Arzt gehen.

Alles Gute

Beitrag von gh1954 16.05.10 - 00:12 Uhr

>>>Erster Schritt ist aber wirklich das "Schnarchen" deines Partners zu akzeptieren ansonsten geht die Beziehung wirklich daran kaputt.<<<

So ein Quark.... #klatsch

Beitrag von joulins 16.05.10 - 00:27 Uhr

"Schnarchen akzeptieren" ... also, so ein Oberquark! #freu (wo ist denn der "rofl-Urbino" hin, der sich vor Lachen auf dem Boden wälzte??)

Schnarchen akzeptieren ... meingott, das ist ja ein fast gesundheitsschädigender Ratschag. So beginnen lange Schlafstörungskarrieren. Strange, dass im Jahr 2010 jemand noch sowas vorschlägt.

"Anbauen" ist da eindeutig der bessere Vorschlag!

Beitrag von sonnenschein157 15.05.10 - 08:39 Uhr

Bei uns ist es genau andersherum - seit der Schwangerschaft schnarche ich wie verrückt - mein Freund zieht jede Nacht auf die Couch um, er tut mir echt leid, weil er eh sehr unregelmäßig schlafen kann, wegen der Arbeit.
Jetzt war ich aber doch mal bei HNO-Arzt und es liegt wohl an meinen Nasenscheidewänden - da wird demnächst ein kleiner Eingriff gemacht und dann soll´s gut sein. ..... Habe eine Freundin, bei deren Freund wurde das auch gemacht und seitdem schlafen die beiden wieder jede Nacht glücklich in 1 Bett.

Red doch mal mit deinem Freund, ob er sich nicht auch mal zum Arzt begibt .....

LG und einen hoffentlich schönen Shopping-Samstag !!

Sandra

Beitrag von Schlaflose 15.05.10 - 22:18 Uhr

Hi dir und allen anderen,

ja es war doch noch ein schöner Tag, danke :-)

Aber nun....bin ich in meiner Wohnung und er in seiner....es kam schon mehrmals deswegen zum Streit, daher war ich gestern abend so unglücklich.

Beim Arzt waren wir beide schon.

Ich wegen der Schlafstörungen, habe halt autogenes Training gemacht, Sport, etc...klappt zeitweise super, in Phasen wo mich was belastet aber leider gar nicht.

Und er war auch beim Arzt, nachdem die üblichen Nasenstrips nicht funktioniert haben. Es wäre in der Tat durch eine kleine OP behoben, aber da weigert er sich strikt, logisch, er selbst hörts ja auch nicht.

Jaaaa, ich weiß, ist n relativ kleines Problem...aber ich finde dieses alleine pennen halt doof.

Euch eine gute Nacht, schlaft schön #schein

Beitrag von freundliche 15.05.10 - 09:44 Uhr

sorry, aber du hörst dich an wie meine Schwiegermutter...

meine Schwiegereltern haben auch getrennte Schlafzimmer, weil mein Schwiegervater ja angeblich sooooooooooo schnarcht....

wie wärs mal mit ihm drüber reden, es gibt möglichkeiten das schnarchen zu unterbinden... und wenn du wirklich so schlafstörungen hast, solltest du mal zu nem Arzt und das Abklären lassen, viell. mit Hilfe eines Schlaflabors...


Und wieso könnt ihr nun das wochenende nicht zusammen verbringen?? nur weil er heim fuhr??? Deswegen kann man doch am anderen Tag auch was zusammen machen...


alles liebe

Beitrag von summersunny280 15.05.10 - 11:32 Uhr

Wir schlafen auch getrennt , na und ,so hat jeder seinen schlaf den er brauch .
Ich würde auch lieber mit meinem mann einschlafen und morgens aufstehen aber er will sich ja nicht operieren/untersuchen lassen.
Und akzeptieren tu ich das bestimmt nicht das er mir meinen schlaf ruiniert und ich seinen.
Nöööö
Blöd find ichd as ganze auch ,aber er ist ja so stur .er hat wohl schiss vor ärzten#rofl

Beitrag von sandee222 15.05.10 - 11:32 Uhr

Hallo!
Also,ich verstehe dich sehr gut,bei uns ist es auch so.
Wir wohnen nicht zusammen,und ich habe auch nur ein Wohn/Schlafzi.
Ich kenne das.Getrennte Schafzimmer?Ein Traum#ole
Das müsste schon sein,wenn wir mal zusammen ziehen wollten.

An sein schnarchen kann ich mich nicht gewöhnen.
Er war allerdings auch noch nicht beim Arzt.
Ich hoffe,da kann man was machen lassen,damit das aufhört.
Ich finde es auch nicht gut,wenn man als "Schwiegermutter oder so betitelt wird,jeder ist anders,und es belastet ja beide in der Beziehung,weil keiner was däfür kann.Er für`s schnarchen nicht,und sie nicht,dass sie es nicht "überhören" kann,diese Fähigkeit hat nunmal nicht jeder.
Wie gesagt,einen Termin beim Arzt machen und die Beziehung deswegen nicht aufgeben!Schlimmer wär eine richitge Krankheit oder so,das denke ich dann immer,er ist ja gesund,und das mit dem Sch...schnarchen muß man doch iwie in den Griff kriegen!#liebdrueck

Beitrag von joulins 15.05.10 - 23:48 Uhr

Hallo du!

Zwei Schlafzimmer sind doch super - ich zumindest finde, dass es reiner Luxus ist, wenn man in sein eigenes Zimmer verschwinden kann, und im Bett machen kann, was man will (im Zweifelsfalle laut schnarchen). #cool

Ehrlich, DAS ist nun wirklich kein Grund, eine "Behinderung" für die ganze Beziehung zu sehen. Ich denke, es ist eher ein Freiraumluxus für die Beziehung.

Nimm es sportlich - solltest du diesen Mann ehelichen, wirst du dir für das zweite Schlafzimmer spätestens nach dem ersten Baby auf die Schulter klopfen! ;-)

Gruß von Joulins, Alleinschläferin

Beitrag von gh1954 16.05.10 - 00:08 Uhr

#pro

Ganz deiner Meinung... :-)

Beitrag von joulins 16.05.10 - 00:12 Uhr

Meine Geha! #liebdrueck

Da sprechen die "Alten"! ;-) Du hast mir nicht geschrieben, was mir nun den Kitt aus der Brille hauen wird ... und überhaupt sieht hier alles so anders aus, dass ich gerade ein bißchen fremdel ...

Alles schön bei dir?

Beitrag von gh1954 16.05.10 - 00:13 Uhr

Schön..?? So langsam gehts wieder bergauf...

Beitrag von blondie_baerchen 20.05.10 - 11:57 Uhr

Hallo!

Ich verstehe Dich! Mein Mann gehört auch zu der Kategorie und ich "musste" immer vor ihm einschlafen, sonst wäre das nix geworden bei den Geräuschen. Jetzt hat er ein paar Kilo abgespeckt (war vorher leicht übergewichtig) und nun ist Ende mit Schnarchen. Nichts mehr! Herrlich!

Meine Mutter schnarcht auch seit vielen Jahren ganz extrem, so dass mein Papa auch zusehen muss, dass er vor ihr im Bett ist, damit er schläft bevor das sägen losgeht. ;-) Wir haben dann mal die Initiative ergriffen und sie zum Lungenarzt geschleppt der sie gleich ins Schlaflabor überwiesen hat. Dort hat sie ein Sauerstoffgerät für die Nacht bekommen und seitdem ist Ruhe! Sie schläft viiiiel besser, ist ausgeruhter und mein Papa ist total erleichtert, dass endlich Ruhe im Schlafzimmer ist.

Vielleicht ist ja eine der Geschichte eine Möglichkeit für Euch bzw. Deinen Freund. :-)

LG blondie_baerchen