Keine eigene Wasseruhr

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von bittersweet81 15.05.10 - 07:47 Uhr

Hallo ich brauch dringend mal euren Rat und zwar haben wir eine Wohnung gefunden die perfekt ist . Haben den Vertrag unterschrieben und als wir gestern die Wohnungsübernahme hatten erfuhr ich, als ich nachdem wir den Stromstand abgelesen haben und meinte das wir ja noch die Wasseruhr für unsere Wohnung ablesen müßten, das wir garkeine haben.#schwitz
ich muß dazu sagen das Haus ist älteren Datums und der Gesamte Verbrauch des Hauses wird auf die Wohnung umgelegt ( auf die qm).
Ich hab da echt so mein Bedenken da wir demnächst zu 7 Personen sind
dementsprechend verbrauchen wir ja auch viel mehr. Baden /Spülmaschine/
Waschmaschine etc. ich find s den anderen Mietern gegenüber total ungerecht die nur zu 3 oder 4 Personen dort wohnen.
Die werden doch bestimmt direkt von Anfang an nicht begeistert sein wenn die erfahren das wir demnächst dort zu 7 Personen wohnen. Ich möchte deswegen nicht direkt schon am Anfang stress kriegen mit der Nachbarschaft.
Was mach ich den jetzt nur? Habs der Frau der Wohnungsbaugesellschaft gesagt das ich das nicht gut finde und wir deswegen beestimmt ärger im Haus kriegen deswegen und ob nicht die Möglichkeit besteht ne eigene Wasseruhr zubekommen damit nicht die anderen Haushalte unser Wasser zahlen müssen. Die hat das einfach abgewunken und es wär schon immer so gewesen und daran wird nix geändert. So sehr wie ich mich auf die Wohnung gefreut habe das gibt mir jetzt schon voll den dämpfer. Gibts nicht irgendwie ne Möglichkeit das man diese Wasserzähler bekommt. Ichkann schließlich selber für meinen Verbauch aufkommen und brauch da nicht die allgemeinheit für.

Beitrag von werner1 15.05.10 - 08:41 Uhr

Hallo,

es gibt nur einige Bundesländer, in denen Kaltwasseruhren vorgeschrieben sind.
Möglich ist auch eine Abrechnung nach Personen, und wenn nichts vereinbart ist, nach Quadratmetern.
Das passt schon so.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von viwi 15.05.10 - 12:40 Uhr

hi,

also, bei uns wird sowohl qm als auch die personenzahl berechnet.

Beitrag von sassi31 15.05.10 - 12:54 Uhr

Ich finde eine Abrechnung nach Quadratmetern auch unfair. Aber du kannst ja nichts für den Verteilerschlüssel, den dein Vermieter ausgesucht hat.
Vielleicht kannst du ihm und den anderen Bewohnern vorschlagen, nach Personenzahl abzurechnen.

Beitrag von werner1 15.05.10 - 14:41 Uhr

Nach Personen ist aber der aufwändigste Schlüssel von allen.
Oder zählst du monatlich die Bewohner ?
Selbstverständlich absolut korrekt, genauer als das Einwohnermeldeamt, und noch dazu kostenlos, in deiner Freizeit ?

Beitrag von viwi 16.05.10 - 11:16 Uhr

monatlich die bewohner zählen??? jeder vermieter hat doch unterlagen, wie viele mieter er hat. unser vermieter hat ein computerprogramm dafür und es ist total unkompliziert.

Beitrag von sassi31 18.05.10 - 02:20 Uhr

So kenne ich das auch.

Es mag vielleicht dem ein oder anderen umständlich erscheinen, aber es ist immernoch fairer, als nach Quadratmetern abzurechnen.

Beitrag von werner1 19.05.10 - 15:11 Uhr

Das ist so nicht korrekt.
Im Streitfall, vor Gericht, zählt nicht einmal die Auskunft des Einwohnermeldeamtes.
Es könnte unkompliziert sein, aber dabei gibt es zuviele Diskussionen, das funktioniert höchstens bei 5 Wohnungen.
freundliche Grüsse Werner

Beitrag von manavgat 15.05.10 - 15:09 Uhr

Wenn keine Wasseruhren da sind, dann kann man entweder nach Köpfen abrechnen oder Wasseruhren leasen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von pupsik_1984 15.05.10 - 17:30 Uhr

In unserer alten Wohnung wurdedas Wasser auch nach qm aufgeteilt.
Das fand ich auch ziemlich mies. Denn wir waren beide voll berufstätig,
hatten nur ein Kind.

Wir hatten jedes Jahr ziemlich hohe Wasserkosten.In unserem Haus haben einige Paare in einer 1 Zimmer Wohnung gelebt. #schwitz Und mustem dementsprechend wenig zahlen.

Als wir in diese Wohnung gezogen sind, gab es auch erst keine Wasserzähler.

Da haben sich die Nachbarn beschwert, weil sie dachten, wir würden mit 2 Kindern eine Menge Wasser verbrauchen.

Zu unserem Glück. Denn wir haben im Gegensatz zu denen da oben eine Dusche und keine Wanne. Und meine Waschmaschine läuft nicht jeden Tag 2-3 x.

So haben wir zu fünft einen viel kleineren Verbrauch als die zu zweit.

Vielleicht habt ihr ja Glück und euer Vermieter sieht es ein und baut euch einen Wasserzähler ein.

Ansonsten würde ich mich mal beim Mieterbund erkundigen, wie es rechtlich aussieht.