Muttermilch in Nase tröpfeln; sinnvolle Methode??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von widderbaby86 15.05.10 - 08:05 Uhr

Guten morgen!

Unsere Emily hat im Moment des öfteren eine verstopfte Nase; unsere Kinderärztin und auch meine Hebamme haben mir geraten, Muttermilch in die Nase zu tröpfeln Hat vorgestern auch bestens funktioniert, Mumi drinnen, zehn Minuten später kam alles beim niesen raus... #ole Habt ihr eine sinnvolle Methode, die Milch in die Nase zu bekommen? Daran scheitert es nämlich noch. Habe versucht so hereinzutröpfeln, aber die kleine wehrt sich dagegen und schlägt mit dem Kopf hin und her... Haben dann einen Flaschensauger genommen und da etwas Milch rein und so dann in die Nase befördert, mussten Emily aber mehr oder weniger zu zweit festhalten... #schwitz
Wie macht ihr das?????

Lg, Steffi und Emily Sophie (am Mo schon 7 Wochen alt), die gerade noch mal friedlich schlummert...

Beitrag von kleenerdrachen 15.05.10 - 09:15 Uhr

Ich hab mir in der Apotheke so eine Pipette für Nasentropfen geholt und dann immer bissl abgepumpt. Ging ganz gut und hat auch gut funktioniert!

Beitrag von jekyll 15.05.10 - 09:27 Uhr

hi,
im endeffekt kannst du dir auch in der apotheke so baby kochsaltzlösung nasentropfen holen. die bewirken auch, dass die schleimhäute angefeutet werden und der schmutz raus kommt. die sind schon in pipetten. das klappt bei uns ganz gut. ich finde das besser weil die muttermilch schon recht klebrig ist finde ich und mir das zu kompliziert ist die in die nase zu bekommen...

lg

Beitrag von waffelchen 15.05.10 - 10:03 Uhr

Ich hab das obere Teil von Nasentropfen genommen...
Einfacher gehts kaum noch

Beitrag von xyz74 15.05.10 - 10:22 Uhr

Wir haben einfach eine Pipette in der Apo geholt.
Das klappt super und nichts wirkt besser als MuMi in so einem Fall.

Beitrag von schullek 15.05.10 - 12:10 Uhr

hallo,

ich hab das jahrelang so gemacht und eshat suoper funktioniert. ich habe leere nasentriopfenfläschchen gekauft mit pipette. dann mit so einer mini zusammensteckbaren pumpe aus der apotheke (6 euro oder so) abgepumpt oder was ausgestrichen und dann reingefüllt und dann ab in die nase. mumi wirkt antibakteriell und leicht abschwellend. ich hab aber nicht nur reingetröpfelt, sondern gespült#cool
dadurch hat er dann den schleim geschluckt oder es kam alles schnell raus. als belohnung durfte er immer den rest aus der flasche trinken...

lg

Beitrag von lucie.lu 15.05.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

ich weiß von meiner Hebi, dass es was nützt, solange die Nase nicht total zu ist. Ist sie nämlich richtig zu, verstopft die MuMi auch noch zusätzlich..

Bei uns hat es recht gut geklappt - ich hatte noch so Nasentropfen da, da habe ich diese Pipette genommen und richtig gut ausgewaschen - damit hat es dann wunderbar und fast ohne Gegenwehr *lach* gut funktioniert.

Wir saugen auch öfter mit diesem komischen Ballonsauger ab, funktioniert super, allerdings wehrt sich meiner (11 Monate) natürlich mehr als ein 7 Wochen altes Baby. *lach* Bei uns kam der erste Schnupfen erst mit ca. 7 Monaten, Gott sei Dank..

LG und gute Besserung!

Lucie