Wann kann ich das Bettgitter abnehmen (1 Jahr 2 wochen)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternchen185 15.05.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

meine Lütte ist Ende April ein Jahr geworden. Im August kommt sie in die Kita.
Ich frage mich jetzt, wann ich das Gitter von ihrem Bett abnehmen kann. Wir haben das Ikea Leksvik, da kann man das Gitter nur komplett auf einer Seite abnehmen und macht dann eine Umrandung rum.

Wann kann man damit beginnen? Ist es abhängig von bestimmten Entwicklungsschritten? Mara kann noch nicht laufen, zieht sich nur überall hoch und steht dann.:-)

Danke für eure Antworten
lg
Kristin mit Mara (*25.4.09)

Beitrag von bittersweet1986 15.05.10 - 12:31 Uhr

Dann würde ich es noch nicht abmachen. meine maus ist jetzt fast 17 monate, und wir haben erst jetzt die stangen rausgenommen weil sie mittlerweile überall rauf klettert und mir nun die gefahr zu groß ist dass sie über die gitter krabbelt, aber solange deine noch nicht läuft würde ich warten. LG Bittersweet

Beitrag von jujo79 15.05.10 - 12:39 Uhr

Hallo!
Warum willst du denn das Gitter unbedingt schon abmachen? Das hat doch echt noch Zeit...
Bei unserem Sohn haben wir die Stangen mit über 2 rausgemacht und unsere Tochter ist nun 19 Monate und hat die Stangen noch drin.
Grüße JUJO

Beitrag von reethi 15.05.10 - 12:47 Uhr

Hallo!

Warum willst Du sie denn schon rausmachen?
Unsere Maus wird nächsten Monat 2 und wir haben sie immer noch dran. Solange sie keine Anstalten macht drüber klettern zu wollen, bleiben sie auch noch dran.

VG
Neddie

Beitrag von becky170807 15.05.10 - 12:56 Uhr

Hi,

mal keine Frage, warum du das machen möchtest, sondern ein Ratschlag.

Solange deine Maus noch nicht SICHER ALLEINE läuft und nirgends hoch klettert, würde ich alle Stäbe und Gitter dran lassen, die du dran hast. Wenn du siehst, sie klettert richtig drüber (so wie meine das macht mit 13 Monaten!!!) kannst du anfangen die Stangen raus zu machen, damit sie rein klettern kann, zum schlafen wieder reinmachen und zum rauskommen die Stangen wieder abmachen. Das ist natürlich blöd, dass du die komplette Seite abmachen musst... da würde ich generell warten, bis sie versucht drüber zu klettern und da kann sie ja auch frei laufen.

Versuche auf dein Bauchgefühl zu hören, die Maus muss sich ja auch abstützen und abfangen können, sollte sie mal nicht mit dem Poppes zuerst rausklettern :-)

Liebe Grüße

Becky, die das rausnehmen der Stangen auch als ein Stück "größer werden" ansieht und sich drauf freut :-), mit Elisa Sophie *11.04.09

Beitrag von lucie.lu 15.05.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

ich wüßte auch nicht, warum man die Stangen abmachen sollte.
Unser wird in 2 Wochen 1 Jahr alt, läuft schon seit seinem 8. Monat an Gegenständen, mit Hilfe von Kartons, Lauflernwagen etc., aber das hat meiner Meinung nach nichts mit den Stäben zu tun.

Er schläft auch im Schlafsack, so dass er es wohl gar nicht schaffen sollte, über das Gitter zu kommen. Erst wenn er selber rausklettern kann (was ja gefährlich ist), werde ich ihm die Stangen rausnehmen.. und das Gitter noch lange nicht.

LG - Lucie

Beitrag von mella08 15.05.10 - 12:59 Uhr

Hi,

also Viktoria ist jetzt 15 Monate alt und hatte schon IMMER nur an einer Seite Gitter.
Hatten bis April ein Familienbett und haben ihr Bett an unseres angeschoben.
Seit sie jetzt aber ihr eigenes Zimmer hat, hat sie das Bett einfach ganz unten und die Gitter komplett weg. Nur an der Seite zur Wand hat sie sie dran, denn da hab ich ein Nästchen.

Viele denken vielleicht, dass es quatsch ist, aber ich finde den Gedanken an ein Bett mit Gittern rundrum irgendwie komisch. So eingesperrt. Hab einfach zwei Stillkissen an den Boden gelegt und fertig ist.

Lg Melanie

Beitrag von jungmami90 15.05.10 - 13:23 Uhr

wir haben vor 2tagen das gitter rausgenommen wir haben auch das ikeabett :) aber meine tochter ist nun 16.monate und will von heut auf morgen nicht mehr in ihrem bett schlafen und das nur wegen den gittern...

so da sie aber doch noch lernen muss nicht runterzufallen haben wir von reer ein rausfallschutz gekauft und dieses an bett so kann sie rausklettern aber hat keine hässlichen gitter davor...

das süße ist nun immer wenn sie müde ist geht sie in ihr zimmer legt sich ins bett und schläft einfach ein :) das ging mit gitter vorher nicht

lg sarah mit alexandra

Beitrag von sunflower2008 15.05.10 - 13:56 Uhr

hi,

wir haben 3 stäbe rausgenommen als meine Kleine 15 Monate alt war
ich hatte angst, dass sie klettert. (sie ist tagsüber auch auf allem rumgeklettert)
mit 18 Monaten haben wir die Gitter ganz weggenommen und als Kinderbett umgebaut.
ich weiß nicht, ob ich es früher gemacht hätte, wenn wir mehr Platz gehabt hätten...
laufen konnte sie erst mit 15 Monaten (an Gegenständen mit 8), aber damit hatte das nichts zu tun...

lg
Sunny

Beitrag von wasserpfeife 15.05.10 - 14:00 Uhr

Hallo

Gitter sollten nur einem Zweck dienen und zwar den, dass das Baby vorm herausfallen geschützt wird. Aber viele Eltern lassen die Gitter noch dran, ist ja auch bequemer.#augen

Keins meiner Kinder hat hinter Gittern geschlafen, beide konnte ab Krabbelalter selber aus dem Familienbett runter klettern wenn sie wollten.

LG

Beitrag von howgh 15.05.10 - 14:38 Uhr

Uuuh, wir haben es shcon sehr früh abgemacht aber dein Kind ist gerade mal ein Jahr alt. Das ist viel zu früh!!!

Ich würde zwei mögliche Zeitpünkte sehen:

1. Das Kind kann frei laufen
2. Das Kind zieht sich dermaßen hoch, dass es nur Frage der Zeit ist, bis es umkippt.. mit einem Jahr aber eher weniger.

Ich hoffe, ich habe die Frage richtig verstnaden..

Beitrag von sternchen185 15.05.10 - 19:32 Uhr

Hallo an alle,

ich danke für die vielen Antworten. Ich denke ich muss jetzt nicht unbedingt sagen WARUM ich gefragt hab ab wann die Gitter abkönnen.

Wir können wie gesagt nicht ein paar Stangen rausdrehen, sondern nur die ganze Seite komplett entfernen.

Aber eure Beiträge haben gezeigt, dass es wohl wieder so ne individuelle Geschichte plus Bauchgefühl ist.

Ich wollt mich einfach nur mal schlau machen, wie andere es so machen bzw. gemacht haben und nu weiß ich ja Bescheid.

Kristin

Beitrag von bamsel 15.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo!
Warum willst Du die Gitter weg machen?????? Ich versteh das hier immer nicht so ganz. Solange die Kinder damit glücklich sind, können die doch drin bleiben. Meine Tochter wird in 3 Monaten 3 u. schläft auch noch hinter Gittern. Sie ist glücklich damit u. hat auch noch nie Anstalten gemacht, darüber zu klettern. Die Kinder meiner Freundinnen schlafen auch noch hinter Gittern.

Gruss,
bamsel

Beitrag von zahnweh 16.05.10 - 03:21 Uhr

Meine ist 2 Jahre 8 Monate und hat noch ein Gitter und ein Rausfallschutz

Tagsüber versuchte sie von drinnen nach draußen (oben drüber) zu klettern, wenn 2 von 3 Stangen offen waren. Hab ich sie zu gemacht, versuchte sie von außen nach innen zu klettern.
Da war sie 2 Jahre alt.

Also hab ich ein Gitter weg und durch einen Rausfallschutz ersetzt. Die Gitterseite mit den 2 offenen Stäben (bei 3 offenen hängt sie mit dem Rücken im Loch und kommt von allein nicht mehr rein und raus auch nicht) hab ich direkt unter die Dachschräge gestellt. Also nix mit oben drüber klettern.
Über den Rausfallschutz kommt sie ohne Schlafsack tagsüber gut und weitgehend sicher drüber, Beine reichen dann bis zum Boden.

Beides braucht sie noch. Nachts umarmt sie meist eines von beidem und hängt voll in den Stangen.
Wenn sie auf der Matratze in ihrem Zimmer (meine alte) einschläft, liegt sie kurz drauf mitten im Raum. Die ist nicht so hoch. Bett ohne Gitter ginge bei ihr überhaupt nicht.

Sie wird schon sagen, wenn sie es nicht mehr will. Das Umbauen ist dann das geringste und wird dann eben schnell mal erledigt. aber erst wenn sie sicher schläft und nicht mehr rauspurzelt. Bzw. versuchsweise kommt dann die Matrazte neben ihr Bett wo ich erst mal eine Seite aufmachen werde.
Hat aber keine Eile. Weder von ihr noch von mir aus.

Beitrag von becky170807 16.05.10 - 12:12 Uhr

Nochmal zum Rauskletter mit Schlafsack. Mein Mann hat das als Kind geschafft und er hatte die 3 Stangen bereits draußen!! Er hatte es nie eingesehen durch das Loch zu schlüpfen und ist somit ÜBER das Gitter geklettert.

Unsere Tochter läuft auch mit Schlafsack... sie klettert überall hoch und dran und wippt wie wild. Wir würden auch die Stäbe Tagsüber zuerst nur raus machen... für den Anfang reicht das...

Finde die Idee mit dem Bettschutz von Reer sehr gut :-)