Töpchen, wann???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von britta87 15.05.10 - 13:29 Uhr

Hallo, ich bin Britta und Meine Mia ist jetzt etwas über 14 Monate.

So langsam mach ich mir gedanken, ab wann man den anfängt die kleinen auf das Töpfchen zu setzten?

Welche erfahrung hab ihr gemacht, und könnt ihr mir Tips geben??

Beitrag von guppy77 15.05.10 - 13:33 Uhr

huhu

man sagt ab da wo sie von alleine wollen,
meiner wollte mit glaube 13 monaten,
mit 14 monaten nur noch auf toilette.
er ist mit seinem großen geschäft trocken,
und pullern merkt er nur zum teil.

also kauf doch einfach einen und zeig ihr den topf,
setz sie mal drauf damit sie weiß wozu der ist,
und dann einfach abwarten bis sie von alleine geht.
wovon ich nix halte ist, wenn man sie zu bestimmten zeiten draufsetzt.

lg guppy + julien 19 monate

Beitrag von qrupa 15.05.10 - 13:40 Uhr

Hallo

wir hatten soeinen Treppensitz für die Toilette und unsere maus durfte imemr drauf sitzen, wenn sie wollte. Dazu haben wir dann erzählt, dass da das gepischer und geschieter rein gehört. Die ersten male landete das Große Geschäft dann zufällig drin (da war sie gerade mit beschäftigt als sie gewickelt werden sollte) udn dabei muß der Knoten geplatzt sein und sie geht jetzt seit knapp 4 Wochen tagsüber nurnoch auf Klo. NUr draußen und nachts gibt es noch eine Windel. Es geht zwar auch hin und wieder was daneben, aber das ist nicht weiter dramatisch.

Kauf ein Töpfchen oder eine Treppensitz und laß sie experimentieren. Es wird sicher noch eine Weile dauern, aber so kann sie sich schonmal dran gewöhnen und mit dem Töpfchen Freundschaft schließen. Und wenn sie dann soweit ist wirst du es merken

LG
qrupa

Beitrag von shorty23 15.05.10 - 15:04 Uhr

Hallo Britta,

meine Tochter ist jetzt 21 Monate und hat noch keinerlei Interesse an Töpfchen oder Toilette, ich finde das auch noch völlig in Ordnung, klar will ich nicht, dass mein Kind mit 5 immernoch ne Windel trägt und ich sage "Sie hat halt noch kein Interesse"!! Aber ich denke so zwischen 2 und 3 ist ein guter Zeitpunkt. Viele machen / probieren es schon vorher, ist ja jedem selbst überlassen, aber ich habe nun schon oft gelesen, dass es davor nicht so viel bringt und deshalb mache ich es eben so - wie gesagt, kann ja jede/r machen wie er/sie will.

Hier ein kurzer Auszug aus dem Elternbrief für 16 Monate:
"Sauberkeitserziehung: Das Töpfchen kann noch warten!
Tobias hat sich kreischend in die hinterste Ecke des Zimmers verkrochen – seine Mutter ihm nach, die neue Windel in der Hand. Wäre nicht allmählich die Zeit gekommen, die Kämpfe ums Wickeln mit all ihrem Geschrei endlich zu beenden und den Widerspenstigen aufs Töpfchen zu setzen?
Bleiben Sie gelassen! Mit knapp anderthalb Jahren kann ein Kind seine Blase und seinen Darm noch nicht kontrollieren. Und vermutlich interessiert es sich überhaupt noch nicht für das, was "da unten" vorgeht. Schließlich gibt es in diesem Alter interessantere Dinge! Lassen Sie andere Mütter ruhig prahlen, Tanten zanken und Omas die Nase rümpfen über Ihren kleinen Hosenscheißer. Wenn Sie noch ein halbes Jahr Geduld haben, wird Ihr Kind Ihnen schon zeigen, wann es so weit ist. Es ist seine Windel, sein Höschen und seine Entscheidung, aufs Töpfchen zu gehen. Und sein Erfolg, wenn es trocken ist."
http://www.ane.de/elternbriefe/nach-alter/14.html

LG
Annette

Beitrag von schnurzelsmama 15.05.10 - 17:08 Uhr

Hallo Britta,

bei uns ist so , das wir Felix seit er ca 14/15 Moante alt ist zum wickeln immer mal wieder auf das Töpfchen gesetzt haben. Es ging auch erstaunlicherweise immer was rein und wir haben uns wie die irren mit ihm gefreut. Dann hatte er ca 1 Monat mal gar kein Interesse am Topf und wir haben ihn auch gelassen.
Vor 3 Wochen kam er plötzlich an, rief AA und brachte sein Töpfchen, es hat geklappt. Seit dem sagt er wenn er pieseln muss, den Stinker merkt er aber noch nicht rechtzeitig.
Wir sind die Windel auch noch lange nicht los, es geht noch recht viel daneben, auch wenn er im 10/15 Minutentakt aufs Töpfchen will, jedesmal mit Erfolg.
Ich denke in ein paar Monaten wird er windelfrei sein, solang freu ich mich das wir in 24 nur noch 3 brauchen.

ICh denke bei jedem Kind ist es verschieden, aber ihr könntet sicherlich mal versuchen ob es klappt oder nicht.

schnurzelsmama

Beitrag von local 15.05.10 - 17:49 Uhr

Hallo Britta

Ich persönlich halte gar nichts von dem ganzen Theater um das Töpfchen!
Die Kids kriegen ja durch die Eltern mit, wozu eine Toilette da ist.

Mein Grosser war mit 2,5 Jahren tagsüber trocken (nur kleines Geschäft), bis er eine Magen-Darm-Grippe mit heftigem Durchfall bekam. Gezwungenermassen musste er wieder eine Windel tragen... Danach ging ein paar Monate lang gar nichts mehr und er weigerte sich, die Windel abzulegen. Hab da kein Drama draus gemacht. Kurz nach seinem 3. Geburtstag war er von einem Tag auf den anderen tagsüber trocken, 2 Wochen später auch nachts (er wollte von sich aus abends keine Windel mehr)! Erstaunlicherweise kann ich an nur einer Hand abzählen, wie oft noch ein Unfall (Tag und Nacht) passiert ist in diesen 2 Jahren...

Mein Kleiner wird im September 3 Jahre und seit etwa 2-3 Monaten will er tagsüber zu Hause immer wieder mal ohne Windel rumlaufen und dann klappt auch der Gang auf die Toilette sehr gut. Das grosse Geschäft merkt er meistens noch etwas zu spät #hicks Er wollte auch schon 3 mal abends ohne Windel ins Bett, ging aber immer nur bis gegen Mitternacht gut :-p

Meine Meingung: lass das Töpfchen links liegen. Die Kleinen zeigen uns schon, wann sie Interesse daran haben! Vorher sehe ich da keinen Sinn...

LG
local

Beitrag von zahnweh 16.05.10 - 02:40 Uhr

Hallo,

ab wann ist von kind zu kind anders. manche wollen mit 1,5 jahren schon, andere mit 3 jahren. manche dazwischen. manche spüren es früher, manche eben später.

vom draufsetzen halte ich nicht viel. ein töpfchen zur verfügung stellen, beobachten dürfen lassen wenn mama selbst geht und keinen großen wind drumherum machen. es als etwas alltägliches vorleben. und zeit lassen!
jedes kind ist anders und erwartungsdruck wird schnell gespürt, auch wenn er nicht ausgesprochen wird.
einfach bisschen abwarten, mal drucklos anbieten und selbst alltäglich vorleben... dann wird das schon mit der zeit ;-)

meine wollte mit 1,5 Jahren keine Windel mehr anziehen. Riesentheater. Also hab ich ihr ein Töpfchen gekauft und ins Zimmer gestellt. Einfach mal zum Spielen und kennen lernen.

wenige Tage später holte sie es, stellte es neben mir ab, setzte sich drauf und machte rein. am nächsten Tag auch.
Die nächsten Wochen ging sehr viel daneben. Ich bin locker geblieben, hab über all ne Rolle Küchenpapier hingestellt und sie gelobt, wenn sie sich beim Spüren bemerkbar gemacht hat oder wenn sie mir die Stelle zeigte wo es daneben ging.

Zu Hause ließ ich sie dann auf eigenen Wunsch ohne Windel.
Auf das eine Töpfchen mit flachem Rand ist sie ganz von allein gegangen. da es birnenförmig/annährend dreieckig ist, konnte sie sich von allen seiten draufsetzen, egal wie rum. Auf das andere, kleine runde, mit hohem Spitzen rand erst viel später und anfangs nur herantastend mit Windel an... dem hat sie sehr lang nicht getraut. Kein Wunder, war ja auch präzisionsarbeit bis sie da drauf saß.

zu hause geht sie überwiegend allein auf's töpfchen, toilette nur mit ring und meiner hilfe. ohne ring hat sie angst (hatte ich als kind auch und gegen die angst draufsetzen fand ich damals schon grausam und hat die angst nur verschlimmert). ... auf's töpfchen geht sie meistens von selbst und sagt hinterher bescheid. find ich praktisch. eine zeitlang stand sie immer wartend vor der toilettentür und wollte nur dadrauf und ich musste alles stehen und liegen lassen. bisschen warten geht, lange noch nicht.
unterwegs hat sie meistens noch eine windel an. nur zu freunden, die ein töpfchen oder ring haben oder mal rausgehen wenn es warm ist, probieren wir ohne.
nachts auch mit windel. im schlaf spürt sie es noch nicht.