tolles grillfest

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von iche23445 15.05.10 - 13:39 Uhr

Huhu!
Muss jetzt echt mal meinem ärger Luft machen..Wir hatten letzte Woche zum Muttertag gegrillt.Mein Freund hatte Geburtstag und ich habe seine Eltern usw eingeladen,alles oranisiert usw..
So nun wollten Schwiegis (wohnen 120km weg,kommen aber regelmässig) früher kommen,da sie sich in den Kopf gesetzt hatten,genau an so einem Tag ihren neuen Laptop von meinem Schatz installieren zu lassen..Gut sprach ja im prinzip nix dagegen,die anderen Gäste waren auf 15.30Uhr eingeladen und die beiden standen bereits um 13.30Uhr auf der Matte.Aber statt irgendetwas zu machen was geplant war, gings erstmal#bla#bla#bla.Über alles und jeden wurde sich wieder aufgeregt.#augen.Was soll ich sagen die Zeit verging und es kamen nach und nach die restliche Verwandschaft..(meine Geschwister,seine wohnen leider zu weit weg).
Die Eltern von meinem Schatz haben die ganze Zeit ein " leck mich am A...." gesicht hingezogen,sich mit niemanden großartig unterhalten und sich immer abgesondert hingesetzt.Dazu muss ich sagen es kennen sich alle untereinander und sind so ziemlich alle im gleichen Alter...
Irgendwann wo der Stress am größten war,sah ich noch wie sich mein Freund mit seinen Eltern verdrücken wollte in unsere Wohnung im Obergeschoss.hab dann nachgefragt wo er den hingehe.Da kam dann nur"Na den Laptop neu installieren":-[..Dachte ich hör nicht richtig.Hab ihm dann zu verstehen gegeben das,ich aber wünsche das er unten bleibt da es sich um seine Gäste handelt und die drei, 2 Stunden Zeit hatten sich um den Lappi zu kümmern.
Seine Mutter hat sich total beleidigt, in den Garten verdrückt,sein Vater gleich hinter,nachdem er mir an den Kopf geschmissen hat das es mich doch einen scheiß anginge was die drei machen:-[und sein Sohn wäre nicht verpflichtet mir zu helfen..was macht mein Freund steht nebendran und sagt kein Wort..ich war so wütend das mir schon die Tränen kamen#schmoll..
Ja das Ende vom Lied,Sie hat den ganzen Abend nichts mehr mit mir gesprochen,schön kann ich damit leben.
So nun geht jeder auf mich los wiso ich so egoistisch bin und wie ich das nur verbieten konnte#kratz....
ich find an dem Satz nichts verwerfliches,wo man sich drüber aufregen müsste..
Wie seht ihr das? hab ich übertrieben oder kann ich von meinem Freund erwarten das er mir bei so einem Stress zur Hand geht?
Grüssle

Beitrag von rienchen77 15.05.10 - 13:49 Uhr

ich hatte auch letzten Sonntag Geburtstag gefeiert und gegrillt mit der lieben Verwandschaft...

meine Schwägerin hat jeden X mal erzählt das sie ja so wiederliches Fleisch nie essen würde, sie wurde ja schon am morgen von ihren Kindern blabla zum Bruchen eingeladen, Salat hier, Fett frei dort...

meine Schwiegermutter hat zu meiner Mutter gesagt, warum meine Mutter mir Blumen geschenkt hätte, da ich mich doch einen "scheißdreck" für den Garten interessieren...

andere haben sich darüber lustig gemacht, da ich behauptet habe Turnier wird mit R geschrieben wird ( wollte ja nicht sagen das die anderen im Unrecht sind)...

da mein Mann das Partyzelt abbauen wollte am abend, hat er ganz barsch meine letzten Gäste vom Hof vergrault...

und mich angemault ob ich nicht doch mal mithelfen wolle...

ja was für einen Muttertag hatte ich...?

alles Streßmännchen...Meckerköpfe und das war mein Geburtstag...Danke auch...

Beitrag von unilein 15.05.10 - 15:47 Uhr

Naja dass sich die Eltern mit ihrem Sohn unterhalten wollen, wenn sie zu Besuch sind und nicht gleich bzgl. Laptop mit der Tür ins Haus fallen wollen (wäre unhöflich als Gast) ist irgendwie logisch. Da hättest du oder dein Mann ihnen zuhilfe kommen und sagen müssen: "Am besten wir machen das jetzt mit dem Laptop, nachher sind ja die anderen Gäste da."

So hast du aber wahrscheinlich daneben gesessen und gedacht: "Jetzt quatschen sie und nachher haben sie keine Zeit für den Laptop, weil dann ja die anderen Gäste da sind, schön blöd.", während dein Mann und seine Eltern wahrscheinlich gedacht haben: "Jetzt unterhalten wir uns erstmal schön, für den Laptop ist ja auch später noch Zeit."

Ja, du hast ein Recht drauf, dass dir dein Mann mit deinen Gästen hilft und sich nicht stundenlang mit seinen Eltern in eure Wohnung verdrückt. Fair wäre es aber gewesen, vorher anzukündigen, dass du auf dieses Recht bestehen willst, dann hätten die anderen ihre Chance gehabt, ihre Zeit so einzuteilen, dass ihre Bedürfnisse (Laptop einrichten) auch erfüllt werden.

Ich kann verstehen, dass deine Schwiegereltwern da stinkig sind. Du wusstest ja schließlich von ihrem Wunsch und hast gemerkt, dass sie in der Zeit, die du ihnen dafür 'eingeräumt' hast in deiner Tagesplanung, es nicht tun. Du hättest sie also leicht darauf hinweisen können.

Beitrag von gh1954 15.05.10 - 18:14 Uhr

>>>Fair wäre es aber gewesen, vorher anzukündigen, dass du auf dieses Recht bestehen willst, dann hätten die anderen ihre Chance gehabt, ihre Zeit so einzuteilen, <<<

Sehe ich anders. Es war SEINE Geburtstagsfeier. es waren SEINE Gäste, da gebietet es die Höflichkeit, sich um die Gäste zu kümmern und sich nicht ins Haus zu verkrümeln.. das muss nicht erst "fairerweise" als Recht, auf das man "besteht", angekündigt werden.

Beitrag von nightwitch 15.05.10 - 19:39 Uhr

Hallo,

>>Sehe ich anders. Es war SEINE Geburtstagsfeier. es waren SEINE Gäste, da gebietet es die Höflichkeit, sich um die Gäste zu kümmern und sich nicht ins Haus zu verkrümeln.. das muss nicht erst "fairerweise" als Recht, auf das man "besteht", angekündigt werden. <<


Nein, ER hatte zwar Geburtstag, aber SIE hat eingeladen und organisiert.
Wenn er so ein Typ Mann wie mein Partner ist, dann halten die Beiden das Gleiche von Geburtstagsfeiern - nämlich garnichts!

Ich weiss z.B., dass mein Partner nicht gerne Geburtstage feiert. Lade ich ein, dann muss ich damit rechnen, dass ich die Feier auch alleine schmeissen muss.

Letztendlich isses aber wieder das typische Kommunikationsproblem. Frau erwartet, teilt sich nicht deutlich genug mit und ist dann hinterher beleidigt, weil keiner ihre Gedanken lesen kann.

Gruß
Sandra

Beitrag von mansojo 15.05.10 - 19:42 Uhr

<<<Frau erwartet, teilt sich nicht deutlich genug mit und ist dann hinterher beleidigt, weil keiner ihre Gedanken lesen kann. <<<


aber absolut

#winke

Beitrag von gh1954 15.05.10 - 19:49 Uhr

Da ist mit zuviel Spekulation dabei.

Sie hat alle Arbeit gemacht und jetzt steht sie da, als ob sie ihm die Feier. aufgedrängt hätte?

Ich konnte nicht herauslesen, dass sie die Leute gegen seinen Willen eingeladen hätte.

>>>Frau erwartet, teilt sich nicht deutlich genug mit und ist dann hinterher beleidigt, weil keiner ihre Gedanken lesen kann. <<<

Sicher, das passiert häufig.

Aber so ein Grillfest zum Geburtstag entsteht ja nicht aus dem Nichts, davon wird er doch gewusst haben und gern gegessen hat er sicher auch.

Beitrag von juniorette 15.05.10 - 19:52 Uhr

"Nein, ER hatte zwar Geburtstag, aber SIE hat eingeladen und organisiert.
Wenn er so ein Typ Mann wie mein Partner ist, dann halten die Beiden das Gleiche von Geburtstagsfeiern - nämlich garnichts!"

Da ich davon ausgehe, dass der Freund ein erwachsener Mann ist, kann er vorher sagen, dass er keinen Bock auf die "dämliche, von seiner Freundin organisierte Geburtstagsparty" hatte.

In dem Moment, in dem er organisieren lässt, ist er die Verpflichtung eingegangen ein guter Gastgeber zu sein.

LG,
J.

Beitrag von iche23445 15.05.10 - 20:06 Uhr

Er wollte die Grillparty,für mich war es selbstverständlich ihm unter die Arme zu greifen

Beitrag von gh1954 15.05.10 - 21:50 Uhr

Da habe ich ja mit der Einschätzung der Situation nicht ganz falsch gelegen... :-)

Beitrag von pizza-hawaii 15.05.10 - 16:29 Uhr

Also ich käme nicht auf die Idee meinem Mann irgendwas zu verbieten, er ist ja schliesslich erwachsen!

Ich hätte auch vorher schon mal drauf hingewiesen das man sich nun vielleicht mal mit dem Laptop beschäftigen sollte, eben wegen der Zeit, dabei kann man ja auch schnacken!

pizza

Beitrag von nightwitch 15.05.10 - 19:44 Uhr

Hallo,

wenn ich es richtig verstanden habe, warst du doch der Grund des Stresses. Du hast eingeladen und organisiert.

Meinem Partner ist es auch herzlich egal, ob wir seinen Geburtstag feiern oder nicht. Wenn wir ihn feiern, dann ist es zwar okay für ihn, aber wenn es nach ihm ginge, feiern wir eben nicht.

Meiner Meinung nach (und das sehe ich so, weil ich eben meinen Partner kenne):
Organisiere und mache ich, bin ich auch für den Stress verantwortlich.

Dazu sollte man klar und deutlich mitteilen, was man erwartet und was man möchte.

Es kann nämlich keiner in deinen Kopf schauen.

Du hast erwartet, dass er dir zur Hand geht - hast du ihm das auch IM VORFELD in aller Deutlichkeit gesagt?

Ich weiss nicht, ob du genau weisst, wie das mit Betriebssysteminstallationen ist (oder PC-Kram allgemein). Es dauert eben nicht "nur" gerade 2-3 Std.

Daher hätte ich im Vorfeld schon zu bedenken gegeben, dass die 2 Stunden nicht ausreichen um den Laptop zu installieren.
Die Schwiegies hätten doch auch ne Nacht bei euch schlafen können, dementsprechend also schon Samstags anreisen können.

So hätte man Zeit satt gehabt - zum quatschen, lästern, tratschen, Laptop installieren und zum helfen. Alle wären glücklich und zufrieden gewesen und es hätte keinen Stress gegeben.


Gruß
Sandra

Beitrag von iche23445 15.05.10 - 20:02 Uhr

"wenn ich es richtig verstanden habe, warst du doch der Grund des Stresses. Du hast eingeladen und organisiert.

Meinem Partner ist es auch herzlich egal, ob wir seinen Geburtstag feiern oder nicht. Wenn wir ihn feiern, dann ist es zwar okay für ihn, aber wenn es nach ihm ginge, feiern wir eben nicht. "

Muss ich korrigieren hast du falsch verstanden,ich habe in seinem Auftrag alle eingeladen da er zu dieser zeit also 2 Wochen voher noch im Kh lag.Er wollte die Party ich hab die Oranisation übernommen da er kein Händchen für sowas hat.Wir haben auch im Vorfeld darüber gesprochen das er mir hilft und wir wir uns die Arbeit einteilen.Letztentlich halfen dann seine Gäste also meine Mutter,Schwägerinnen usw.

"Ich weiss nicht, ob du genau weisst, wie das mit Betriebssysteminstallationen ist (oder PC-Kram allgemein). Es dauert eben nicht "nur" gerade 2-3 Std.
"
Na hinter dem Mond leb ich nicht;-).. ich hatte schon Tage voher vorgeschlagen,das er mal einen Nachmittag zu seinen Eltern fährt und ihn installiert..Kam dann nur keinen Bock..

Seine Eltern würden nie irgendwo übernachten da sind die komisch in solchen Sachen.

.

Beitrag von nightwitch 15.05.10 - 20:13 Uhr

Okay,

dann is die Sachlage komplett anders. Dann kann ich wirklich verstehen, dass du sauer bist - zu Recht!

Ich würde mir das auch nicht bieten lassen.
Ich würde es nochmal mit meinem Partner durch sprechen und ihm mitteilen, dass ich mich allein gelassen gefühlt habe.

Ich würde ihm auch mit aller Deutlichkeit sagen, dass er bei der nächsten ähnlichen Aktion gerne ALLES alleine machen kann.
Dann wäre ich nämlich entweder auch nur "Gast" oder aber ich wäre ganz weg.

Man kann eben nicht auf 2 Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

Zum Rest: Wenn jemand zu mir sagen würde, dass ich egoistisch sei, weil ich meinem Mann was verbieten würde, dann würde mir schon ein passender Spruch einfallen.

Angefangen von: Das geht euch nichts an bis hin zu "würde mich mein Mann mehr von sich aus unterstützen und mitdenken, müsste ich ihm garnichts vorschreiben".

LG
Sandra

Beitrag von juniorette 15.05.10 - 19:45 Uhr

Hallo,

ich könnte mit keinem Mann eine Partnerschaft führen, der nicht weiß, wie man sich als guter Gastgeber zu benehmen hat.

Erst Recht könnte ich mit keinem Mann eine Partnerschaft führen, der schweigend zuhört, wie seine Eltern mich unflätig beschimpfen #klatsch

Aber es ist dein Leben.

LG,
J.

Beitrag von iche23445 15.05.10 - 20:14 Uhr

"erst Recht könnte ich mit keinem Mann eine Partnerschaft führen, der schweigend zuhört, wie seine Eltern mich unflätig beschimpfen"

Der würde seinem Vater nie widersprechen.Keiner in seiner Familie macht das...

Beitrag von mansojo 15.05.10 - 19:56 Uhr

hallo,

was dein schwiegervater gesagt hat ist unter aller sau
das hätte ich mir nicht bieten lassen

du und dein mann ihr solltet besser miteinander reden

ihr lebt zusammen ,da kann man nicht von hilfe sprechen wenn der gnädigste mal ein handschlag mitmacht
ihr solltet gemeinsam als gastgeber auftreten

gruß manja

Beitrag von mel130180 16.05.10 - 20:21 Uhr

Merkwürdige Ansichten hier. #zitter

Sowohl dein Mann als auch deine Schwiegereltern haben kein Benehmen am Leib. Traurig, wenn man auf so etwas erst hinweisen muss. Wenn die angesprochenen Personen sich dann noch wie bockige Kleinkinder benehmen, noch schlimmer...