Hämangiom... Wer hat Erfahrung????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sissylein 15.05.10 - 14:09 Uhr

Hallöchen,

meine kleine wird jetz ein Jahr alt und hat son kleines blutschwämmchen auf der Schulter, es hat sich nicht wirklich vergrössert aber auch leider nicht verkleinert in dem Jahr. Meine Ärztin rät zu einer Laserbehandlung aber ich weiss es nicht was ich machen soll, hab gelesen das es sehr schmerzhaft sein soll. Kann mir jemand seine Erfahrungen berichten?

Beitrag von gatoradegirl 15.05.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

meine Tochter (8 Monate) hat 3 Stück. eines direkt an der Augenbraue, was sehr erhaben war und sie sich dieses 2 mal aufgekratzt hat. Und dann noch eins am Bein und Oberarm.

Mein Kinderarzt meinte man solle lieber warten denn die verschwinden bis zum 4 Lebensjahr circa. das Blutschwämmchen meiner Tochter ist schon wesentlich besser geworden. Und wenn es nicht riesig groß ist oder stark Stört weil es behindert oder ewig aufgekratzt wird, würde ich es in ruhe lassen.

ich selber hatte schon Laserbehandlungen und ich muss sagenich würde es meinem Kind ersparen. Denn man muss sich bewusst sein, dass es eine Brandwunde ist, die doch schmerzhaft sein kann. Natürlich hängt es immer vom Menschen/Kind ab wie man darauf reagiert.

versuch doch mal die Therapie mit Schüsslersalzen. Wir benutzten eine Creme und eine Tablette davon in Kombination.

LG

Beitrag von schnee-weisschen 15.05.10 - 14:36 Uhr

Hey,

ich bin mit einem Hämangiom am Rücken geboren worden (mit einem richtig großen).
Mit 5 Jahren war es von alleine weg.

Heute brauche ich kein Ar...geweih, weil ich ein dunkler pigmentiertes Sylt über dem Po trage #huepf
Ein Hämangiom ist es aber nicht mehr.

LG

sw

Beitrag von 01sonnenschein 15.05.10 - 16:54 Uhr

Hi,

mein Kleiner hat auch so ein Hämangiom im Nacken. Bei Geburt war es ca 1 cm groß und blutrot. Jetzt - korrigiertes Alter - 4 Monate ist es ca 3 cm im Durchmesser und die Haut wird hell. Was ein gutes Zeichen zur Rückbildung ist.

Meine Kinderärztin hat mich in eine spezielle Hämangiom Sprechstunde an die Uni Klinik (Düsseldorf) geschickt. Dort sind wir nun unter Beobachtung, sozusagen.

Vom Lasern hat man uns ganz abgeraten. Wenn nach dem 1 Lebensjahr keine nennenswerte Besserung eintritt (was auch immer konkret die Ärzte darunter verstehen), sollen wir in eine Prolol Therapie aufgenommen werden.

Prolole (Betablocker) sind wohl seit längerem in Studien und die Erfolge sind riesig.

Erkundige Dich dochmal ob und wo bei Euch die nächste Uniklinik mit einer Hämangiom Sprechstunde (in DDF im Bereich der Onkologie anhängig) ist.

Es gibt wohl sehr viele Unterarten dieser Blutschwämmchen mit diversen Behandlungsmethoden.

LG Andrea

Beitrag von mi0403 15.05.10 - 17:37 Uhr

Hallo,

mein Junge ist in der Pronolol-Studie und ich muss sagen, es schlägt sehr gut an. Sein Blutschwämmchen war 1,2 cm in der Tiefe und 0,4 cm oberhalb.

Man konnte uns nicht garantieren, dass es sich von allein rückbildet, weil es innerhalb von 4 Wochen so rasant gewachsen ist.

Ich bereue diesen Schritt nicht.


Liebe Grüße

MI

Beitrag von sterni2009 15.05.10 - 20:20 Uhr

Meine Tochter hatte ein Blutschwämmchen auf der Nasenspitze. Es war wirklich auffällig und ich bin oft darauf angesprochen worden, ob sie hingefallen ist. War auch in der Hauner´schen Kinderklinik. Dort wurde gesagt, dass man erst mal abwarten soll, wenn es nicht größer wird. Mit 4 Jahren war es dann tatsächlich komplett verschwunden.
Liebe Grüße