Immer Drama beim Zähne putzen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von luna1986 15.05.10 - 14:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Schnecki ist nun 22 Monate und jeden Abend ist das Zähne putzen eine Qual. Der Papa macht das immer, bei mir macht sie nicht mal den Mund auf. #schwitz

Wir haben schon viel versucht; Mama zeigt es vor, wir singen ein Lied dazu, machen Quatsch, auch ein Buch übers Zähne putzen hat nicht geholfen.

Wie macht ihr das denn so? Möchte nicht, dass sie sich so wehrt und es immer eine Qual für alle Beteiligten ist.

Danke schonmal!

Steffi

Beitrag von julchen.1988 15.05.10 - 14:25 Uhr

Hallöchen,

bei meiner Maus, Luna 18 monate, ist das genauso...

ich bin total am verzweifeln...sie schreit nur rum beim Zähne Putzen, es hilft auch nicht wenn der Große Bruder daneben steht und es macht...sie schreit und schreit...


Wünsche dir viel Geduld und hoffe wir beide bekommen hier Tips ;-)

Beitrag von muddi08 15.05.10 - 14:32 Uhr

Wir machen nichts Besonderes. Er bekommt die elektrische Zahnbürste von uns zum Spielen in die Hand, ich putz ihm währenddessen die Zähne, er macht sehr oft die Lippen über die Zähne (wie ne zahnlose Oma), aber er weiß mittlerweile, dass Zähne putzen kein Wunschtermin ist, es werden konsequent 2 xtgl. die Zähne geputzt, ohne wenn und Aber. Anfangs war da auch noch mehr Geschrei aber mittlerweile gehts.

Beitrag von betty38 15.05.10 - 14:42 Uhr

Hallo Steffi,

beruhigend, dass es nicht nur uns so geht ;-) :-(... wir haben das gleiche Drama. Meine beiden sind 17 Monate und schon seit einiger Zeit geht es nicht mehr.

Bei Paulina komme ich nur mit dem Waschlappen in den Mund, sie presst die Lippen so fest aufeinander, schlägt um sich und wirbelt herum. ich kann sie kaum festhalten. Hab auch schon alles durch: Liedchen singen, selbst die Zähne putzen, Lieblingsteddy die Zähne putzen, ihr die Zahnbürste geben, sie wirft sie weg, ich lasse sie meine Zähne putzen... usw.

Ich will mir jetzt noch eine elektrische Zahnbürste für kinder anschaffen. Man rät mir zwar ab, weil die Verletzungsgefahr für das zarte Zahnfleisch zu groß ist, aber ich weiß mir sonst keinen Rat mehr.

Mein Zahnärztin sagte mir, dass sie es bei einem ihrer Söhne nur mit Gewalt hätte machen können, aber ihr blieb keine andere Wahl. Es sei wichtig.

Da mein Mann immer mit dem jeweils anderen Kind beim Fertigmachen beschäftigt ist, kann er mir nicht beim Festhalten helfen. Ich muss ihr wirklich weh tun, um ihr die Zähne zu putzen. Deshalb mache ich es mit dem Waschlappen und hoffe, dass es etwas bringt. Sie beisst mich dann heftig.

Bei Max geht es etwas besser. Er macht wenigstens kurz den Mund auf. Ich putze dann mit dem Fingerling nach.

Wir müssen immer dran bleiben, wichtig, dass die Kinder dies zum normalen Tagesablauf zählen.

lg betty

Beitrag von jessi-77 15.05.10 - 20:03 Uhr

Ganz ehrlich?

Hast du dir selber schon mal mit einem Waschlappen die Zähne geputzt? Ich glaube, ich würde auch Theater machen.

Meine Tochter macht auch phasenweise immer wieder ein riesen Theater, so dass es ohne festhalten leider gar nicht gehen würde.

Im Moment hilft es, dass sie mir ihre Zähne im Spiegel zeigt und sie es total lustig findet, wenn sie es im Spiegel sehen kann, wie ich putze. Wie gesagt, wir hatten aber auch schon ganz andere Zeiten!

Wenn sie doch eh rumschreit, dann versuch es mit der Zahnürste. Ist auch besser für deinen Finger!;-)

Beitrag von koelnmel76 15.05.10 - 14:55 Uhr

hallo...

das macht mein sohn 22 monate auch... aber er weiss ganz genau da muss er durch und ich lasse auch keinen tag ausfallen....

ich sage ihm danach darfst du trotro gucken das nehme ich immer auf bei kika und das hilft... und schon macht er seinen mund auf...

trotro sieht er sehr gerne und damit belohne ich ihn nur fürs zähneputzen....

versuche es mal damit..

liebe grüsse mel

Beitrag von schullek 15.05.10 - 14:55 Uhr

hallo,

bei uns war zähneputzen von anfang an dabei, weil mein sophn mit 3 monaten schon den ersten zahn hatte. daher kennt er es gar nicht anders. würde ich auch immer wieder so machen, auch wenn das kind noch keine zähne hat. die gewöhnung bringt es dann.
aber auch wir hatten mal anstrengende ohasen zwischendurch und da half dann nur viel phantasie. eine ganze weile haben wir immer zahnteufel gejagt, die auch alle einen namen hatten. die wurden dann rausgeschmissen und es wurde gerufen: fort mit dir....
das fand unser sohn klasse. auch habe ich immer wieder erzählt, auch wenn es ihn anfangs wenig interessiert hat, warum wir zähneputzen, weshalb es wichtig ist etc.

lg

Beitrag von enni12 15.05.10 - 15:25 Uhr

Oh man, überall das gleiche Drama ;-)

Ich habe Zwillinge: Leon macht seinen Mund ganz lieb auf und zeigt mir immer, wo ich noch putzen muss #pro
Aber Emily #augen Die Zähne zusammenbeißen, die Lippen über die Zähne stülpen, nur die Zahnpaste runterlutschen und und und
Meine Nerven sind echt manchmal am Ende. Aber bei uns werden konsequent zweimal täglich die Zähne geputzt egal, ob es Theater gibt oder nicht. Klar wäre es für meine Nerven deutlich schonender, wenn es ohne Probleme geht aber was soll's...

Nur nicht aufgeben, vielleicht wird's ja mal besser (wobei ich diese Hoffnung echt begraben habe #rofl)

LG

Dani

Beitrag von minime0707 15.05.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

hmm.. wir hatten auch noch nie wirklich Probleme damit. Mein Zwerg wird jetzt drei. Mit ca. 4 Monaten hatter er auch die ersten zwei Zähnchen und somit war das von Anfang an einfach ganz normal. Klar bockt er jetzt auch dann und wann, aber dann "erpress" ich ihn damit, dass es keine Süßigkeiten mehr gibt... hab ihm auch erklärt, dass der böse Karies ( wenn man ihn nicht wegputzt ) dann ganz viel Aua an den Zähnen macht und naja... also wie gesagt, bisher nie größere Probleme gehabt und auch nie wirklich dabei "viel umher" gemacht.. wir haben ne Zahnbürste und gut ist..

eine kurze Zeit hat er auch gebockt, hab das dann mal mit meinem Kinderarzt besprochen und der meinte, im Notfall.. Nase zuhalten und Arme festhalten, der Mund öffnet sich ganz von alleine .. ich weiß, hört sich schlimm an und zum Glück mussten wir es auch nie anwenden.. mein Sohn hat es sich nur zu Herzen genommen und seither machen wir uns manchmal einen "Spaß" draus.. wo er sich dann die Nase kurz zuhält, dann lachen wir ...

Es gehört halt irgendwie dazu, ist selbstverständlich, wie soviele andere Dinge auch... vielleicht liegt es einfach auch dran, dass ich wirklich nie einen "Affaire" draus gemacht habe... weil was muss, dass muss...er putzt sich sogar ganz gerne die Zähne :-)

Wünsch Euch gute Nerven und dass es sich bald wieder ändert :-)



Beitrag von sashimi1 15.05.10 - 16:41 Uhr

#rofl

**Nase zuhalten und Arme festhalten** - sag mal, wieviele Arme hat dein Kinderarzt denn?? :-D

Ich muss bei meine Maus aber leider auch sanfte Gewalt ausüben. Morgens klappt es komischerweise meistens recht gut, aber abends hat sie gar keine Lust drauf. Ich putze sie dann im Liegen - sie auf dem Wickeltisch und mit einer Hand halt ich ihre Ärmchen, mit der anderen versuche ich sie vorsichtig zu putzen. Alles andere geht nicht - vor allem mit meinem dicken Bauch wird das immer schwieriger....

Ich wäre froh, wenn sie auch mal endlich ein wenig Spass dran hätte und freiwillig den Mund aufmachen würde - aber bisher hat keine Showeinlage oder kein Spiel oder was auch immer was gebracht.... #schmoll

lg Sashimi & Lara *29.04.08 & #ei SSW 22+2

Beitrag von clautsches 15.05.10 - 17:19 Uhr

Hallo!

Bei uns war das Zähneputzen auch eine Qual, bis vor etwa einem halben Jahr. Hab dann (eigentlich wegen eines anderen Themas) das wieso-weshalb-warum-Buch "Wir entdecken unseren Körper" gekauft und darin ist wunderbar anschaulich beschrieben, was die fiesen kleinen Bakterien im Mund anrichten, wenn man seine Zähne nicht putzt.

Seit mein Zwerg verstanden hat, warum Zähneputzen so wichtig ist, klappt es super! :-)

Weiß nicht, ob das mit 22 Monaten schon geht, aber einen Versuch ist´s sicher wert.

LG Claudi

Beitrag von steffi81argo 15.05.10 - 23:33 Uhr

Hallo,

bei Hannah, 14Monate, wars auch immer ein Riesengeschrei.
Ich hab ihr jetzt eine neue Zahnbürste (Dr. Best) und eine andere Zahncreme (Odol med 3) gekauft und jetzt lässt sie sich ohne Murren die Zähne putzen, macht sogar den Mund freiwillig auf.

Vielleicht eine Möglichkeit für euch ?

LG
Steffi

#winke

Beitrag von liurin 16.05.10 - 13:40 Uhr

huhu, kenne diese dramen von unseren beiden jungs. bei beiden jungs hat aber eines ganz toll geholfen und wunder bewirkt:

die elektrische zahnbürste (gibts auch für kinder mit batteriebetrieb)

seitdem klappt es super. wahrscheinlich ist es das geräusch was so toll ablenkt :-)

unser großer putzt nun natürlich auch mit einer ganz normalen. wir haben die elektrische damals nur benutzt bis er alt genug war und das alles verstanden hat und selbst für wichtig empfand. also so für paar monate, glaube bis er ca. 2,5 jahre alt war (wenn überhaupt solange).

vielleicht probiert ihr das mal aus? oder wie wäre es mit lieblingskuscheltier/puppe zähne putzen. also euer kind putzt die "zähne" von dem lieblingskuscheltier und du während dessen die zähne von eurem kind? das funktioniert bei uns auch super. dann sagen wir dabei immer so sachen wie: ah da ist ja noch ein krümel brot. und dann wird geputzt und dann: aha und ein stückchen käse ist da oben auch noch. und immer so weiter...

wir putzen übrigens keine 3 minuten.... wüssten auch nicht, wie wir das hin bekommen sollten :-)

LG